Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=22116
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD wirbt mit Homo-Hasser aus Österreich


#51 stromboliProfil
  • 18.08.2014, 16:18hberlin
  • Antwort auf #42 von Harry1972
  • um das vertiefend zu erklären..
    ich konnt noch nie wirklich mit einem cdu'ler oder fdp'ler vögeln..
    selbst in der zeit der liberalen hochblüte um die 70ziger rum.
    Betrat man deren wohnung, atmete einem ein schwiemeliger kleingeist entgegen der sich teils schon in der wohnungsgestaltung ausdrückte, teils durch nebensächlichkeiten wie deren vorbereitung zum sex..
    waren es da das gelsenkirchener barock an dem sich der christdemokrt erfreute, war es die erste welle der ikea-dänisch möbelhauskultur, die den fdp'ler kennzeichnete.
    Ich erinner mich an schlafzimmer mit dem brüllenden hirsch überm bett...
    Gut, ich war oft (meist?) bekifft und so eh lachanfällig aber mit so einer bildvorlage war da kein sex mehr möglich.
    Einmal, weil der ärmste tatsächlich ein schnuckel erster klasse war, hab ich auf abhängen der bilder bestanden.. später ging der eh in die roztzschwul, politisierte sich und so wurde auch seine wohnung langfristig gemütlich.

    Ansonsten:
    Die waren hungrig, ausgetrocknet -gefangen in ihren miefigen sexualvorstellungen vom rein-raus, und erwarteten von den aufbegehrenden eine schnell und unverbindliche einführung in die "sexuelle revolution" von der sie in blöd -BZ, stern & spiegel gelesen hatten.

    Und ein bischen gesellschaftskritig durfte schon sein , hauptsache man bekam dafür als gegenleistung eine strammen schwanz oder arsch ab.
    Das erst mal gescheckt, blieb einem nicht mal mehr zeit sich zu waschen, um so schnell wie möglich wieder aus der wohnung zu kommen...

    Mit der zeit übte man sich in vorsicht.. schon ein kreuz im flur lies mich daran erinnern, dass meine nichtexistente schwester im krankenhaus auf meine sofortigen besuch wartete...

    nun, damals konnte man sich den verzicht auf einen fick noch leisten.
    "warum denn weinen... , wenn an der nächsten ecke schon ein andrer" steht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#52 Torsten_Ilg
  • 18.08.2014, 19:26h
  • Zumindest hat unser Widerstand gegen die geplante Mölzer-Veranstanstaltung jetzt Wirkung gezeigt. Zahlreiche AfD-Mitglieder und Mandatsträger haben der sächsische AfD Protestschreiben zukommen lassen. Mir wurde gerade von anderen AfD-Mitgliedern gemeldet, dass diese Veranstaltung offenbar abgesagt worden ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#53 sperlingAnonym
  • 19.08.2014, 16:13h
  • Antwort auf #52 von Torsten_Ilg
  • um auch hier den rauch der nebelbombe nicht einfach so im raum wabern zu lassen:

    wie halbherzig die afd-interne kritik an der einladung eines rassistischen, homo- und fremdenfeindlichen hetzers ausfällt, spricht bände: sachsens generalsekretär wurlitzer findet die einladung eines homophoben rassisten nicht etwa 'falsch' oder gar 'inakzeptabel', sondern nur (o-ton) "nicht sehr förderlich" und sagt, mit dieser einladung sei man "über das Ziel hinaus geschossen".

    das ziel des rassisten wird geteilt. nur ganz so offen wie er möchte man es eben nicht sagen:

    >"Begriffe wie Negerkonglomerat sind nicht die Wortwahl der AfD. Wir distanzieren uns deutlich von derartigen Ausdrücken."

    das ist keine distanzierung von rassismus, sondern nur eine kritik an der wortwahl. untertitel: wir in der afd drücken unseren rassismus vorsichtiger aus.

    >"Für Konsequenzen sehen jedoch weder er noch [landesverbands-pressesprecher] Wiesemann eine Handhabe, offenbar aber auch keinen Grund. Die Partei könne den Kandidaten schließlich nicht vorschreiben, was sie zu tun oder zu lassen haben, sagte der Generalsekretär."

    Link zu www.lvz-online.de

    so sieht keine distanzierung aus, die ernst gemeint ist. das ist eher eine rückendeckung.

    die afd fischt ganz offen weiter am rechten rand, und sie bedient sich dabei gruppenbezogener menschenfeindlichkeit. daran ändert alles vernebeln nichts.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#54 TheDadProfil
#55 Torsten_Ilg
#56 stromboliProfil
#57 stromboliProfil
#58 TheDadProfil
#59 Robby69Ehemaliges Profil
  • 23.08.2014, 19:53h
  • Antwort auf #49 von rubicon777
  • Beim Lesen dieses Geschwurbels der "Patriotischen Plattform" wird einem richtig schlecht.
    Für mich hört sich das verdammt stark nach einer noch extremeren rechten Splittergruppe der AfD-Anhänger an. So, als würden DA die ganzen rechten Homo-Hasser, die selbst für die homophobe, rechte AfD-Partei zu extremistisch sind, ihren Platz finden...
    Wie Du richtig schreibst - triefend brauner Morast.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »

» zurück zum Artikel