Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 17.08.2014           1      Teilen:   |

LGBT-Festival vom 28.-31. August 2014

Pink Lake: Wenn plötzlich alle Schlager lieben

Artikelbild
Vom 28. bis 31. August 2014 lädt Velden zum siebten Pink-Lake-Festival. Auf der legendären Boat Cruise Party am Samstag verlangen die Besucher auch nach Maria und Margot Hellwig (Bild: Fotostudio Horst/Wörthersee Tourismus)

DJ James legt bereits seit sieben Jahren beim schwul-lesbischen Festival am Wörthersee auf. Im queer.de-Interview verrät er, warum er immer wieder gerne nach Kärnten kommt.

Interview: Dennis Klein

Du warst seit Anfang an, seit dem Jahr 2007, bei Pink Lake dabei. Wie kommt's?

Ich habe damals eine Werbung gesehen – ich glaube sogar bei queer.de -, dass es in Österreich ein neues schwul-lesbisches Open-Air-Event gibt. Ich dachte dann gleich: Das klingt interessant, weil Österreich ein schönes Land ist und Festivals immer besonderen Spaß machen. Ich habe die Organisatoren angeschrieben und hab denen ein Mixtape mit Loungemusik für tagsüber geschickt. Das hat ihnen gut gefallen. So ist der Stein ins Rollen gekommen.

Was ist bei Pink Lake anders, als wenn du zu Hause in München auflegst?

Ich bin eigentlich ein reiner Chart-Dance-House-DJ mit Elektro zwischendrin. Bei Pink Lake spiele ich von A bis Z. Hier kann ich als DJ mehr herausholen als an einem normalen Clubabend, wenn die Leute meistens nur eine Musikrichtung hören wollen. Bei Festivals wie diesem kann man alle Facetten des Könnens zeigen.

Fortsetzung nach Anzeige


DJ James legt in den angesagtesten Clubs in München, Rom, Krakau und Ulm auf – sowie von Beginn an bei Pink Lake
DJ James legt in den angesagtesten Clubs in München, Rom, Krakau und Ulm auf – sowie von Beginn an bei Pink Lake

Was spielst du konkret?

Tagsüber am Beach spiele ich Loungemusik und Bossa-Nova-Coverversionen von Madonna, Rihanna oder Abba. Abends sieht es anders aus: Es gibt zum Beispiel an einem Abend eine Bootsparty auf dem Wörthersee. Seit dem zweiten Pink Lake finden diese auf zwei miteinander verbundenen Schiffen statt. Damals hatte ich gedacht, dass wir nicht zwei House-Boote brauchen. Also habe ich witzige Partymusik gespielt und bekam Anfragen für Schlager. Und das ist so gut gelaufen, dass wir es beibehalten und ausgebaut haben.

Also schlagert es dieses Jahr wieder?

Ich sag mir immer: "Never change a winning team". Die Leute freuen sich auf die ganz schrägen Schlager. Zum Beispiel spiele ich immer "Servus, Grüetzi und Hallo" von Maria und Margot Hellwig und die Leute singen immer begeistert mit – das ist ein Gänsehautfeeling. Ich bin vor ein paar Jahren auch auf das Lied "Du bist die Rose vom Wörthersee" gestoßen – und das ist dort inzwischen ebenfalls ein Klassiker geworden.

Was war dein schönstes Erlebnis beim Pink Lake?

Das ist immer nach der Bootsparty. Wenn die Leute gut mitgehen und bis zum Schluss feiern und nur noch "Zugabe, Zugabe" brüllen. Ich muss dann sagen: "Sorry, es gibt keine Zugabe, sonst müssen wir alle nach Klagenfurt fahren". Die Leute haben ein breites Grinsen im Gesicht. Das ist wunderbar. Am besten sind die Leute, die sagen, dass sie eigentlich keinen Schlager mögen – außer an diesem Abend. Viele kündigen dann schon an, Tickets für das nächste Jahr zu kaufen – das ist für den DJ der Beweis, dass man alles richtig gemacht hat.

Also triffst du dort schon alte Bekannte?

Es sind bestimmt 50 bis 60 Prozent der Gäste, die immer wieder kommen. Wenn nicht noch mehr.

Dann wirst du wohl diesem Festival die nächsten Jahre erhalten bleiben?

Ich hoffe. (lacht) An mir soll's nicht liegen…

Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Festival auf der Homepage pinkake.at
» Homepage von DJ James Munich
Mehr zum Thema:
» Pink-Lake-Partnerhotel Park's by Hinteregger
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar | FB-Debatte
Teilen: 72             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: pink lake, dj james munich, velden, wörthersee, kärnten, schlager
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Pink Lake: Wenn plötzlich alle Schlager lieben"


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
26.08.2014
13:03:20


(0, 0 Vote)

Von ehemaligem User LangsamLangsam


Frisch wirds. Aber heiße "Indoor-Aktivitäten" gibts ja auch.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Velden


 REISE - EUROPAZIELE

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt Was verbindet "Refugees and Queers"?
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt