Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 25.08.2014           39      Teilen:   |

Streit um Bildungsplan

Homo-Gegner kündigen fünfte Demo in Stuttgart an

Artikelbild
Wirklichkeitswahrnehmung von Homo-Hassern: Bei den Demonstrationen in Stuttgart wird Homosexualität stets mit Kindesmissbrauch gleichgesetzt (Bild: Demo für Alle / flickr / cc by-sa 2.0)

In der Landeshauptstadt Baden-Württembergs wollen Gegner der Schulaufklärung über sexuelle Vielfalt erneut auf die Straße gehen, um gegen den Bildungsplan der Kretschmann-Regierung zu kämpfen.

Bereits zum fünften Mal ruft das Aktionsbündnis "Demo für alle" in Stuttgart zu einer Kundgebung gegen den von der Landesregierung angekündigten Bildungsplan auf. Die Veranstaltung soll am 19. Oktober erneut vor dem Alten Schloss stattfinden. Auf ihrer Internetseite erklärten dei Veranstalter: "[N]ur wenn unsere Protestbewegung DEMO FÜR ALLE weiter wächst und bundesweit deutlich stärker wird, können wir die zerstörerische Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder in Schule und Kindergarten aufhalten".

Zu dem Aktionsbündnis gehören insbesondere christlich-fundamentalistische Gruppen, Einzelpersonen wie Gabriele Kuby sowie der Evangelische Arbeitskreis mehrerer CDU-Kreisverbände. Bei den Veranstaltungen im Februar, März, April und Juni hat auch der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Karl-Christian Hausmann gesprochen – und sich damit offen gegen den schwulen CDU-Kreisvorsitzenden Stefan Kaufmann gestellt. Auch die FDP-Fraktion im Landtag unterstützte die homophobe Veranstaltung.

Hauptorganisator der Demos ist inzwischen die "Initiative Familienschutz" unter Hedwig von Beverfoerde, der Verein gehört zum Think-Tank- und Webseitenimperium der Familie von Storch; Beatrix von Storch sitzt für die AfD, die bei den Demos immer zahlreich vertreten war, im Europaparlament. Bisherige Demos kamen auf bis zu 1.000 Teilnehmer.

Fortsetzung nach Anzeige


Der von der grün-roten Landesregierung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann erarbeitete baden-württembergische Bildungsplan soll Schülern fächerübergreifend vermitteln, dass Homo- und Transsexuelle als gleichwertige Menschen anzusehen sind. Homo-Gegner befürchten, dass Schüler damit zu Homosexuellen erzogen werden könnten – die Debatte brachte dabei längst überwunden geglaubte "Meinungen" unter führenden Landespolitikern zutage: So erklärte der FDP-Fraktionschef Anfang des Jahres, er sei gegen den Plan, weil Homosexuelle "nicht gleichwertig" mit Heterosexuellen seien (queer.de berichtete). Innerhalb seiner Partei führte das nur vereinzelt zu Kritik.

Im Mai hatte Grün-Rot eine Verschiebung des Bildungsplans um ein Jahr auf 2016 angekündigt, angeblich um mehr Praxistests an Schulen durchführen zu können (queer.de berichtete). Homo-Gegner feierten die Verschiebung allerdings als Erfolg ihres Protests.

Zuletzt hatten auch Homo-Gegner in Niedersachsen begonnen, gegen einen Plan der Landesregierung in Hannover zu mobilsieren, die ebenfalls sexuelle Vielfalt an Schulen etablieren möchte (queer.de berichtete). (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 39 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 369             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: bildungsplan, schule, stuttgart, baden-württemberg
Schwerpunkte:
 Streit um Bildungsplan in Baden-Württemberg
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Homo-Gegner kündigen fünfte Demo in Stuttgart an"


 39 User-Kommentare
« zurück  1234  vor »

Die ersten:   
#1
25.08.2014
15:46:38
Via Handy


(+7, 11 Votes)

Von Alex


Wie immer: irgendwelche ungebildeten Hinterwäldler und religiösen Fanatiker bereiten den Boden für den Faschismus...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
25.08.2014
15:51:38
Via Handy


(+11, 11 Votes)

Von Simon H


Wer Bildung verhindern will, hat entweder böse Pläne, für die man andere dumm halten muss, oder hat Angst, dass andere intelligenter werden als man selbst.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
25.08.2014
15:57:32


(+9, 13 Votes)

Von m123


Ich wäre dafür die ganzen Religioten auf den Mond zu schießen. Dann können sie auf dem Mond ihren Gottesstaat errichten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.08.2014
16:11:38


(-5, 9 Votes)

Von Laurent
Aus Heidelberg (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 27.12.2015
Antwort zu Kommentar #1 von Alex


Es wurde bereits mehrfach widerlegt, dass es sich dabei (hauptsächlich) um "irgendwelche ungebildeten Hinterbänkler" handelt, wenn auch eine solche Äußerung im Allgemeinen gut ankommen dürfte.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
25.08.2014
16:31:13


(+12, 14 Votes)

Von ehemaligem User Xenomorpha


...Sie haben Angst, eine entsetzliche Angst vor Menschen, die konsequent ihr Leben leben, ohne sich von der banalen (Normalität) beeinflussen zu lassen.
Sie wissen, dass sie sich selbst in Schubladen verfrachten und diese ihnen viel zu eng sind.
Sie füttern ihr Geschwür aus Neid und sind nicht einmal in der Lage ihre Irrationale ANGST adequat mit vernünftigen Argumenten zu untermauern, weil es für deren Anliegen keine gibt.
Sie diskreditieren andere in widerwärtigster Weise und denken, sie wären die guten.
Sie glauben im Besitz der Absoluten Wahrheit zu sein und alle anderen sind die Bösen, welch ein primitives Gebaren.
Sie lassen sich von 2000 Jahre alten Dogmen führen, ohne auch nur einmal selbst über ihren Tellerrand zu schauen, machen Minderheiten das Leben schwer.
Sie sind eine Plage für das Wunder der Persönlichkeit.
Der Neid dieser Menschen zeigt, wie unglücklich sie mit ihrem Leben sind. Ihre ständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun zeigt, wie sehr sie sich langweilen und anderen nicht deren Glück gönnen.
Lässt man sie fortfahren werden wir alle wieder in das 19. Jahrhundert katapultiert, weit sind wir davon nicht mehr entfernt.
Ich verachte diese Kreaturen und werde denen so lange ich lebe, die Stirn bieten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.08.2014
16:36:53


(+8, 12 Votes)

Von Itcheb


diese Spinner verrennen sich lieber in ihrem Hass und warten wohl darauf, bis noch ein paar Jugendliche aus Angst vor Hass und Ausgrenzung wegen ihrer Sexualität Selbstmord begangenen haben weil ihnen keiner beigestanden und geholfen hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.08.2014
16:40:17


(+2, 8 Votes)

Von mondsüchtig
Antwort zu Kommentar #3 von m123


nix da..
Diese "trabanten" umkreisen schon seit bestehen ihrer sekte unseren gesellschaftsyplaneten mit wechselhaften anziehungsphänomen.
In zeiten zu großer nähe, stören sie das innere gleichgewicht der humanistischen kräfte auf der erde.

Mag ja sein, das religion aus einer kollision mit einem philosopischen exoplaneten heraus entstanden ist und mittels anziehungsbedingter auswirkungen ( jüdisch-christentum-islam buddismus etc.) nun zyklenhaft negativ auf die weiterentwicklung der humanphilosopie einfluß nimmt...

Aber näher als heute möchte ich den religionsmond nicht an die erde zurück kommen lassen. Weit weg, hat er nur bedingte anziehungskraft und auswirkungen auf unser tägliches leben...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.08.2014
16:49:28


(+10, 12 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008


wie wärs mit folgendem plakat:

ENTLARFT:
religionsfaschisten !!
sexualneurotiker !!
homophobe !!
verleumder&hetzer !!

Dann wie die in massenanfertigung vorproduziert an gegendemonstranten verteilt!

Beim tragen nicht so verkniffen-bedeutsame gesichter wie diese religionszombies machen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.08.2014
16:55:04


(-5, 11 Votes)

Von XYZ1


Zum Glück sind nicht alle im scheenen Schwobaländle so.

Bestimmt auch wieder einige der engstirnigen Keintologen dabei die gegen S21 aufbegehren und nie lernen das sie überstimmt wurden im Volksentscheid.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
25.08.2014
17:07:02


(+9, 13 Votes)

Von sperling
Antwort zu Kommentar #5 von Xenomorpha


ich glaube, du triffst den krummen nagel auf den kopf.

ich finde es sehr wichtig, dass wir uns (und anderen) klar machen, dass es hier keineswegs nur um homosexualität oder sexuelle aufklärung geht. diese normopath_innen agitieren gegen die aufklärung an sich, gegen die selbstbestimmung an sich, gegen die freiheit an sich, gegen den pluralismus an sich.

kurz gesagt: gegen die grundlagen unserer gesellschaft. das sind zwar spinner, aber ihre äußerungen sind alles andere als harmlos.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234  vor »


 Ort: Schillerplatz


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Paragraf 175: Schwule Senioren kritisieren Union Magdeburg: Demo für LGBTI-Aktionsplan am Freitag LGBTI-Akzeptanz: Höcke kündigt Kampf gegen "perversen Zeitgeist" an Seit genau einem Jahr: Regierung ignoriert Vorstoß des Bundesrats zur Ehe für alle
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt