Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 25.08.2014           9      Teilen:   |

Auftrittsverbot

Miley Cyrus zu lesbisch für die DomRep

Artikelbild
Der frühere Kinderstar Miley Cyrus hat in den letzten Jahren mit den üblichen Mitteln Moralapostel gegen sich aufgebracht - und verkauft damit so viele Alben wie kaum eine andere Künstlerin. (Bild: RCA)

Die amerikanische Skandalnudel wird in ihrer Heimat mit Preisen überschüttet, anderswo fürchtet man aber, die 21-Jährige könne die weibliche Bevölkerung zu gleichgeschlechtlicher Liebe verführen.

Ein für den 13. September geplantes Konzert von Miley Cyrus ist von den Behörden der Dominikanischen Republik verboten worden. Die "Kommission für öffentliche Aufführungen" untersagte die Veranstaltung unter anderem, weil sich Cyrus in ihren Konzerten unmoralisch verhalte und Frauen zu Lesben machen könne. Die Behörde erklärte in einem Stellungnahme, die US-Sängerin würde "die Moral und Sitten in einer Weise missachten, die gegen das dominikanische Gesetz verstößt".

Weiter heißt es, dass Miley Cyrus "die Sprache korrumpiert, perverse Bildsprache und doppeldeutige Redewendungen benutzt, Kriminalität, Gewalt und unzivilisierte Taten verherrlicht und außerdem für Sex, lesbischen Sex und unangemessene Kleidung wirbt". Eintrittskarten zum Preis von bis zu 280 Euro waren bereits seit Juli erhältlich.

Fortsetzung nach Anzeige


Homosexualität ist nicht illegal in der Dominikanischen Republik, allerdings herrscht in dem Land eine homophobe Stimmung vor. Erst vergangenes Jahr gab es wütende Proteste, weil US-Präsident Barack Obama einen schwulen Mann als amerikanischen Botschafter im Land ernannt hat (queer.de berichtete). Insbesondere Vertreter christliche Kirchen kritisierten die Ernennung eines Homosexuellen als moralischen Angriff auf die Dominikanische Republik.

Schwule und Lesben sind im 10,5 Millionen Einwohner zählenden Staat praktisch unsichtbar. 2009 war im Land ein CSD von der Polizei aufgelöst worden (queer.de berichtete).

Miley Cyrus schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle: Die Tocher von Countrystar Billy Ray Cyrus startete ihre Karriere als Kinderstar "Hanna Montana" und veröffentlichte anschließend drei Nummer-eins-Alben. Vergangenes Jahr schaffte sie es die 18-fache "Teen Choice Awards"-Gewinnerin mit dem Song "Wrecking Ball" erstmals auf den ersten Platz der US-Singlecharts. Das Video zum Lied – in dem die Sängerin nackt auf einer Abrissbirne trällert – wurde am Sonntag bei den MTV Video Music Awards als "Video des Jahres" ausgezeichnet. Cyrus setzte sich in dieser Kategorie unter anderem gegen Superstar Beyoncé Knowles durch.

Auch für die Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Eherecht hat sich die Sängerin engagiert: Sie sagte etwa, es sei ihr "vollkommen unverständlich", warum es immer noch Menschen gibt, die gegen die Gleichbehandlung kämpften. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 65             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: dominikanische republik, miley cyrus
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Miley Cyrus zu lesbisch für die DomRep"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
25.08.2014
19:12:15
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von Serdo


Das ist natürlich Quatsch was die DomRep macht.
Boykottieren sollte man die aber weltweit aufgrund von Talentlosigkeit in ihrem Genre.

Miley Cyrus ist ein gutes Beispiel dass es ausreicht sich nuttig zu geben und ohne tolle Stimme und gute Lieder zu haben.
Ihre Publicity erreicht sie nicht durch die Musik sondern durch billiges Arschwackeln.
Das eine Musikvideo was auch noch ausgezeichnet wurde, diente alleine dem Zweck männlichen Heterozuschauern die Imagination einer halbnackten, reitenden und lutschenden Tussi zu bieten, Dildo- Fellatio inklusive. Andeutungen und Materialien aus der Industrie reichten dafür aus...und der halbe Heteroporno ist fertig.

Ein lesbisches Image kann ich nicht erkennen, oder zählen nicht lange Haare zu haben als einziges "Merkmal" schon dazu sie als Lesbe zu deuten?

Als Schwuler lässt sich die Schow jedenfalls durchschauen, Musikniveau gleich Null, Aufmerksam nach ihren Disneyfilmen ihrer Kinndheit/ Jugend ausschließlich durch Sex imitieren.
Bei Pornostars soll das so sein, aber das sich viele "Musikerinnen" NUR noch dieses einen Schemas bedienen, ist Schande.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
25.08.2014
20:15:57


(0, 2 Votes)

Von Gerhard


Dabei ist die doch so heteronorm inflitriert.
:D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
25.08.2014
20:30:35


(-4, 6 Votes)

Von Hugo


mein Geschmack ist die Tussy auch nicht. Wäre gut, wenn auch andere Länder dem Beispiel der DomRep folgen würden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.08.2014
22:41:55


(+3, 3 Votes)

Von Zensierter


"Das Video zum Lied in dem die Sängerin nackt auf einer Abrissbirne trällert wurde am Sonntag bei den MTV Video Music Awards als "Video des Jahres" ausgezeichnet. "

Und jetzt kommt der "Queer Award" für diesen billigen Sexismus und dessen Nutznießer?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
26.08.2014
12:23:25


(+3, 3 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #1 von Serdo


>>Das ist natürlich Quatsch was die DomRep macht.<<

"Quatsch" finde ich nicht die richtige Bezeichnung für die systhematische staatliche und gesellschaftliche unterdrückung von LGBTI*.

>>Boykottieren sollte man die aber weltweit aufgrund von Talentlosigkeit in ihrem Genre.<<

Mag sein, dass sie dir nicht gefällt. Vielleicht würdest Du sie gerne ins Verzeichnis Entartete Kunst registrieren?!

---

Tourismus ist eine Hauteinnahmequelle der Dominikanischen Republik. Ihr wisst, welche sprache die verstehen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
26.08.2014
12:32:32


(+3, 3 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012


Flagge der Dominikanischen Republik:

Das Blau steht für die Freiheit, das Rot für das im Freiheitskampf vergossene Blut und das weiße Kreuz für den Glauben des Volkes.

Der Katholizismus ist Staatsreligion, Religionsfreiheit besteht. Etwa 75 % Katholiken, 4 % Protestanten.

Wo viel geglaubt wird ...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
26.08.2014
17:15:59


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Ohne Worte!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
26.08.2014
19:41:43
Via Handy


(0, 2 Votes)

Von Knut
Antwort zu Kommentar #5 von ollinaie


Mit Kunst hat die Tussi soviel zutun wie Schweine mit Flügeln.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
26.08.2014
20:33:14


(+2, 2 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #8 von Knut


Lieber Knut, ich erkläre es für dich noch mal langsam:

>>Mit Kunst hat die Tussi soviel zutun wie Schweine mit Flügeln.<<

Okay, das ist deine Meinung. Die darfst Du haben und natürlich auch äußern.

Jetzt überlege mal: Es gibt Menschen, die bezahlen Geld dafür "diese Tussi" auf der Bühne zu sehen. Was glaubst Du ist deren Meinung? Und dürfen die, deiner Meinung nach, so eine Meinung haben? Na?!

PS.:
Der Grund warum ich #1 von Serdo & Co. völlig daneben finde ist, dass es seitens der DomRep GRADE NICHT um ihre Künstlerischen Fähigkeiten ging, sondern um ihr angeblich "unmoralisches Verhalten" und daraus resultierendes AuftrittsVERBOT (=Zensur).
Das scheint euch also gar nicht zu stören? Mein Deutschlehrer hätte gesagt: "Thema verfehlt, 6, setzen!"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Santo Domingo


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Jetzt unterschreiben: Kein Schmusekurs mit Homo-Hassern in Bayern! Landtagsdebatte in Sachsen-Anhalt: Die AfD sagt der "Normabweichung" Homosexualität den Kampf an Volker Beck: Nicht vor Homophobie von Muslimen zurückweichen Gericht: Schwule Flüchtlinge aus Marokko haben Anrecht auf Asyl
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt