Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2220

Köln Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat die umstrittenen Äußerungen des gescheiterten EU-Kommissionskandidaten Rocco Buttiglione zur Homosexualität verteidigt. Mit Blick auf den religiösen US-Präsidenten George W. Bush sagte Meisner in seiner Silvesterpredigt: "In Europa könnte er (Bush) nicht einmal EU-Kommissar werden, wie das Berufsverbot zeigt, das über den katholischen Christen Rocco Buttiglione verhängt worden ist, weil dieser Homosexualität als Sünde zu bezeichnen gewagt hatte." (pm)



Wo ist der bekennende Hetero?

Die Berichterstattung zum Rauswurf des Theologen David Berger holt den "bekennenden Schwulen" aus der Stereotypen-Mottenkiste. Ein Standpunkt von Christian Scheuß.
Vatikan lehnt Botschafter wegen Homosexualität ab

Frankreich kann den von Staatspräsident Nicolas Sarkozy ausgewählten Botschafter für den Vatikan nicht entsenden, da Papst Benedikt XVI wegen der Homosexualität des Diplomaten sein Veto eingelegt hat.

11 Kommentare

#1 andyAnonym
  • 03.01.2005, 16:31h
  • für meissner , zu seiner homophobie , seiner deskruktiven theologie und hass ist nicht mehr zu sagen.
    aber jesus ist auf unserer seite als gott und nicht meissner bzw. buttiglione! die haben nichts zu sagen.

    andy
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JakobAnonym
  • 03.01.2005, 16:36h
  • Warum sich noch über die römischen Katholen ärgern? Wandert aus! Geht zu den Altkatholen, gründet eigene Gemeinden, grabt den Betonköpfen das Wasser ab! Vor allem: Tretet aus!

    Und: Schweigt sie tot.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HugoAnonym
  • 03.01.2005, 16:42h
  • Hallo,
    da sieht man wieder mal, auf was für einer Seite die katholische Kirche steht. Auf einer Seite predigt sie für Toleranz auf der anderen Seite Intoleranz.


    Zum Beitrag,
    "Mit Blick auf den religiösen US-Präsidenten George W. Bush sagte Meisner in seiner Silvesterpredigt: "In Europa könnte er (Bush) nicht einmal EU-Kommissar werden, wie das Berufsverbot zeigt, das über den katholischen Christen Rocco Buttiglione verhängt worden ist, weil dieser Homosexualität als Sünde zu bezeichnen gewagt hatte." (pm)"
    Der Idiot Buttiglione, ist nicht nur wegen seiner homophobie gescheitert. Das vergißt der scheinheilige Kölner Kardinal Joachim Meisner
  • Antworten » | Direktlink »
#4 rogerAnonym
  • 03.01.2005, 16:43h
  • und ich befürworte ein berufsverbot für meisner!!!!!!

    ach die armen missverstandenen und verfolgten christen. demnächst lassen sie wohl noch nen klingelbeutel in der gay community rumgehen, damit sie eine kampagne gegen ihre diskriminierung in europa machen können!

    nur austeilen, aber selber nix einstecken können!------ARSCHLÖCHER!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuliaAnonym
  • 03.01.2005, 19:27h
  • @Alle.

    Wieder so ein alter Katholischen Ziege, der sich selbst lächerlich macht. Diese Leute denken immer noch dass die Welt eine Scheibe ist, nicht. Sie wünschen sich dass die Inquisitie wieder kommt.

    Ein trau(m)haftes Jahr gewünscht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JuliaAnonym
  • 03.01.2005, 22:09h
  • Wieso is Bush religiös. Ja er denkt er ist Gott, es ist nur ein Obsession von ihm. Jeder anderen Mensch kommt mit so etwas in einer Klinik, nicht er. Das ist noch das schlimmste an der Sache. Ein Mann, so verrückt und soviel Macht. Das ist eine tödlichen Kombination. Irak ist ein Beispiel. Welche folgen noch. Kuck mal in der USA selbst was da geschieht.

    Groetjes, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 herbertAnonym
  • 04.01.2005, 08:53h
  • Diesen Deppen in der Kirche steigt wohl der Saft in die Hirngänge, weil in den Samensträngen wohl kein Platz mehr ist.
    Daß immer noch denkende Menschen diesen Idioten zuhören und auch noch glauben, wenn sie ihren Orgasmus haben?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 manni2Anonym
  • 04.01.2005, 16:25h
  • Schade das man nur einmal aus der KIrche austreten kann, oder gibt es mittlerweile
    10-ner Karten!!!????
  • Antworten » | Direktlink »
#9 wolfAnonym
#10 Duc de VienneAnonym
  • 05.01.2005, 23:54h
  • Das einizige, was den Katholen weh tut, ist der finanzielle Schmerz - also austreten, andere zum Austritt veranlassen, v.a. jene, die viiel verdienen, den eine ausgetretene Designerschwester kostet den Kirchenverein soviel wie 10 brave Betschwestern bringen !!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »