Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22202

Der 139. Band "Zügelloser Zimmerservice" der "Loverboys"-Reihe aus dem Bruno Gmünder Verlag ist am 1. August 2014 erschienen

Die erotische Erzählung "Zügelloser Zimmerservice", der 139. Band der "Loverboys"-Reihe des Bruno Gmünder Verlags, spielt in einem Luxushotel.

Der achtzehnjährige Felix will im Hotelgewerbe nach ganz oben – und er fängt ganz unten an: Von der Hilfskraft in einer kleinen Pension arbeitet er sich zum Liftboy in einem berühmten Luxushotel hoch.

Unten liegen muss er des öfteren auch im Schlafsaal der jungen Angestellten, wo es praktisch in jeder freien Minute ohne langes Vorspiel zur Sache geht. Felix versucht sich auf seine Art durchzusetzen.

Mindestens eben soviel Vergnügen bereitet es dem immer geilen Felix, gut aussehende Gäste aus aller Welt in ihren Luxussuiten zu bedienen. Und das tut er mit Hand, Mund und Popo und mit ganz besonderem Augenmerk auf ausgefallenen Wünschen – ein "All Inclusive"-Paket der besonders spritzigen Art!

"Zügelloser Zimmerservice" von Tilman Janus ist der 139. Band der Einhandliteratur-Reihe "Loverboys" des Bruno Gmünder Verlag. Janus lebt und arbeitet als freier Autor in Berlin. Nach seinem Studium der Biologie und der Bibliothekswissenschaft schreibt er homoerotische Romane und Liebesgeschichten, die fast immer ein Happy End haben. (cw/pm)

Infos zum Buch

Tilman Janus: Loverboys 139: Zügelloser Zimmerservice. Roman. 208 Seiten. Softcover. Format: 17 x 10,5 cm. Bruno Gmünder Verlag. Berlin 2014. 12,99 €. ISBN 978-3-86787-778-7


#1 ShaunAnonym
  • 07.09.2014, 15:29h
  • Immer dieser Jugendwahn.
    Gerade 18 um der Pädokeule zu entgehen, sonst wär er wohl noch jünger.
    Wie wär's mal mit Männern anderer Altersklassen als erotische Hauptfigur?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
#3 daVinci6667
  • 08.09.2014, 09:12h
  • Antwort auf #2 von stromboli

  • Hmh. Wenn wir ernst machen würden was der Politik so vorschwebt, z.B. Rentenalter 75, wo sollen diese alle dann arbeiten? Ich selbst halte das ganze schlicht für unmöglich.

    Lift"boy" allerdings wäre da vielleicht eine Möglichkeit, sofern denn da ein Stühlchen im Lift stehen würde wo er sich ausruhen kann.

    Ich bezweifle allerdings ob es genügend Fahrstühle gibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Robby69Ehemaliges Profil
  • 08.09.2014, 18:26h
  • Antwort auf #1 von Shaun
  • Beim Männerschwarm-Verlag haben sie auch welche mit älteren Schwulen. Mir geht dieser "Jugendwahn" beim Gmünder-Verlag auch ziemlich auf die Nerven. Früher hatten die mal ganz gute erotische Romane. Inzwischen kauf ich mir da keine mehr, sondern eher mal was vom Männerschwarm Verlag. -
    Ich denke, die vom Gmünder-Verlag wollen unbedingt die ganz junge Lesergeneration von anderen Verlagen - Himmelstürmer Verlag etc. - "abfischen", damit sie nicht mit dem Verlag ganz dann Bach runterschwimmen. Kannn ich in der Hinsicht auch irgendwie verstehen.
  • Antworten » | Direktlink »