Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22217

Im Juni 2015 steht Hamburg im Zeichen der schwul-lesbischen Fußball-EM

Die erste schwul-lesbische EM in Deutschland nimmt Formen hat. Jetzt gibt es auch ein Motto.

Die Vorbereitungen für die dritte schwul-lesbische Fußball-Europameisterschaft 2015 in Hamburg sind in eine neue Phase gegangen: Ab sofort können sich die Mannschaften aus ganz Europa unter www.euro2015hamburg.com anmelden.

Die Veranstalter vom Sportverein Startschuss SLSV Hamburg e. V. rechnen mit der Teilnahme von mehr als 30 Teams mit über 400 Sportlerinnen und Sportlern, die sich vom 11. bis 14. Juni auf den Plätzen des Hamburger Sportvereins in Norderstedt messen sollen. Geplant sind außerdem eine Eröffnungsparty mit Auslosung der Gruppen. Die Abschlussparty inklusive Siegerehrung soll im Ballsaal der Südtribüne des Millerntorstadions in St. Pauli stattfinden.

Der Sportverein Startschuss hat gleichzeitig das Motto des Events bekannt gegeben: Der Slogan "The game is changing" soll auf erste Fortschritte beim Abbau von Diskriminierung Bezug nehmen.

"Signal nach außen"

Der Leiter des Organisationskomitees, Alexander von Beyme, erklärte am Dienstag, dass es noch ein langer Weg sei, bis Homosexuelle im Fußball nicht mehr auf Vorbehalte stoßen würden. Inzwischen gebe es aber bei Vereinen, Verbänden und Fans in Deutschland ein Bewusstsein für das Problem. "Vielversprechende Initiativen erreichen inzwischen die Öffentlichkeit. Das war lange Zeit nicht so. Mit unserem Turnier möchten wir nicht nur ein Fußballfest für die schwul-lesbische Community feiern, sondern auch nach außen ein Signal senden: In Zeiten, in denen Schwule und Lesben im Fußball für viele immer noch ungewöhnlich sind, kommen hier mehr als 400 Homosexuelle zusammen."

Im Unterschied zu den UEFA-Turnieren im Profi-Fußball nehmen an der EM der International Gay & Lesbian Football Association (IGLFA) keine Nationalmannschaften teil, sondern Amateurteams aus verschiedenen Städten. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist eine IGLFA-Mitgliedschaft des Vereins.

Der IGLFA Euro Cup für Schwule, Lesben, Bi-, Transsexuelle und Freunde findet alle zwei Jahre statt. Premiere feierte er 2011 in Manchester, 2013 fand der Wettbewerb in Dublin statt (queer.de berichtete). 2015 in Hamburg macht das Turnier erstmals auf dem europäischen Kontinent Station. (pm/dk)



#1 ThorinAnonym
  • 02.09.2014, 19:31h
  • Norderstedt ist eine eigenständige Stadt und gehört nicht zu Hamburg, auch wenn das Gelände zum HSV gehört
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HugoAnonym