Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 04.09.2014           5      Teilen:   |

New York

St.-Patrick's-Day-Parade hebt Homo-Verbot auf

Artikelbild
LGBT-Aktivisten protestierten jedes Jahr gegen das Homo-Verbot in der Parade, so auch wieder am 17. März 2014 (Bild: otto-yamamoto / flickr / cc by-sa 2.0)

Nach jahrzehntelangem Streit und Boykottaufrufen beenden die Veranstalter der legendären Parade die Diskriminierung von Homosexuellen.

Die Organisatoren der St.-Patrick's-Day-Parade in New York City haben am Mittwoch erklärt, sie würden das Teilnahmeverbot von offen schwulen oder lesbischen Gruppen an der Veranstaltung abschaffen. Damit reagieren sie auf die zunehmende Kritik an dieser diskriminierenden Regelung. Deshalb hatte Anfang des Jahres der neu gewählte New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio seine Teilnahme an der Veranstaltung abgesagt (queer.de berichtete).

Auslöser für die Entscheidung dürfte neben dem Boykott großer Sponsoren wie dem irischen Bierbrauer Guiness insbesondere eine Drohung des Fernsehkonzerns NBCUniversal gewesen sein, der die Veranstaltung live übertragt. Da der Vertrag im kommenden Jahr ausläuft, hatten NBC-Mitarbeiter Druck auf die Parade-Organisatoren aufgebaut. In der nächsten Parade soll deshalb bereits ein Wagen von schwulen und lesbischen NBC-Mitarbeitern unter dem Motto "OUT@NBCUniversal" mitfahren.

Seit Anfang der Neunzigerjahre ist es während der Parade verboten, positive Botschaften über Homosexualität zu vermitteln. US-Gerichte hatten das Verbot bestätigt. Sie argumentierten, dass die Veranstaltung privat organisiert werde und daher seine eigenen Regeln aufstellen dürfe. Im Stadtteil Queens war damals als Reaktion eine homofreundliche St.-Patrick's-Day-Parade gegründet worden.

Fortsetzung nach Anzeige


Katholische Kirche gibt sich liberal

Timothy Michael Kardinal Dolan ist seit 2009 Chef des Erzbistums New York
Timothy Michael Kardinal Dolan ist seit 2009 Chef des Erzbistums New York

Das Verbot weist auch auf eine interessante Haltung der katholischen Kirche in der Stadt hin, die einen großen Einfluss auf die Parade hat. So wird die Veranstaltung jedes Jahr mit einem Gottesdienst in der St. Patrick's Cathedral, dem bekanntesten katholischen Kirchengebäude der USA, eröffnet.

Der New Yorker Erzbischof Timothy Dolan gab sein Einverständnis für die Entscheidung: "Ich habe überhaupt keine Probleme damit", sagte er nach Angaben der "New York Times". Dolan wird im kommenden Jahr die Schirmherrschaft der Parade übernehmen. Früher galt Dolan noch als Hardliner, der gegen die Gleichbehandlung von Homosexuellen polemisierte. Noch im letzten Jahr rief er Gläubige auf, gegen die Öffnung der Ehe aktiv zu werden (queer.de berichtete). Das führte zu Empörung unter LGBT-Aktivisten, da erst eine Woche zuvor ein Schwuler aus Homo-Hass mitten in Manhattan durch einen Kopfschuss niedergestreckt und getötet worden war (queer.de berichtete). (dk)

Links zum Thema:
» NYC Saint Patrick's Day Parade
Mehr zum Thema:
» Homofeindliche St.-Patrick's-Day-Parade ohne irische Präsidentin (23.09.10)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 84             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: new york, st. patricks day
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "St.-Patrick's-Day-Parade hebt Homo-Verbot auf"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
04.09.2014
15:52:44


(+5, 7 Votes)
 
#2
05.09.2014
13:41:39


(+4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Dieses Verbot hätte man schon längst abschaffen sollen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.09.2014
18:59:04


(+1, 5 Votes)

Von Oliver43
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


Eine gute Meldung aus den USA, das freut mich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.09.2014
22:38:31


(+3, 3 Votes)

Von Benjamin Carbon


Sehr gut,dass St,-Patrick´s-Day-Parade Homo-Verbot aufhebt;ich habe nichts gegen Schwule und Lesben.MfG Benjamin Carbon


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
07.09.2014
15:05:16


(+2, 2 Votes)

Von Shaun


Klar denken große Konzerne weltlich, aber den Boykott vom Bierbrauer Guiness hab ich jetzt nicht direkt erwartet (im Sinne von glauben das etwas passiert), umso besser das es so ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: New York City


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt