Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 08.09.2014           20      Teilen:   |

Hochzeitsgäste "erzürnen Gott"

Ägypten lässt mutmaßliche Schwule verhaften

Artikelbild
Auch nach dem Ende der Herrschaft von Mubarak und der Muslimbruderschaft werden in Ägypten weiterhin Schwule verfolgt (Bild: Michael Coghlan / flickr / cc by-sa 2.0)

Der Verfolgungsdruck auf Schwule in Ägypten nimmt zu: Nun sind neun Männer verhaftet worden, weil sie bei einer privaten gleichgeschlechtlichen Hochzeit anwesend waren.

Die ägyptischen Behörden haben die Festnahme von neun Männern angeordnet, denen vorgeworfen wird, an einer Feier für eine schwule Eheschließung teilgenommen zu haben. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Mena sind bereits sieben der Männer verhaftet worden, nach zwei weiteren wird noch gefahndet.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat sich die Feier auf einem Nil-Flussschiff im April diesen Jahres ereignet, erst im August wurde aber ein Video davon auf Youtube viral verbreitet. Die Ankläger befanden laut einer Pressemitteilung, dass die Bilder "beschämend" seien und "Gott erzürnen" würden. Eine derartige Feier sei "teuflisch schamlos", hieß es weiter, und würde die öffentliche Moral zersetzen.

Die Staatsanwaltschaft kündigte auch an, "medizinische Untersuchungen" an den Festgenommenen durchführen zu wollen. Es ist unklar, ob damit Anal-Untersuchungen zur angeblichen Feststellung von Homosexualität gemeint sind. Diese Methode wird von Ärzteverbänden als nutzlos und von Menschenrechtsaktivisten als Folter bezeichnet. Zuletzt sorgte der Libanon für internationale Proteste, als dort derartige Tests von Behörden veranlasst worden sind (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


Homosexualität ist in Ägypten zwar nicht direkt strafbar, Schwule werden allerdings mit Gummiparagrafen verurteilt. Ihnen wird in der Regel zur Last gelegt, sich der "moralischen Verdorbenheit" oder "der Verletzung der Lehren der Religion" schuldig gemacht zu haben. Der spektakulärste Massenprozess ereignete sich 2001, als die Polizei 52 Männer auf einer Party verhaftete. 23 von ihnen wurden trotz internationaler Proteste zu Haftstrafen und Zwangsarbeit verurteilt.

Seit dem Sturz von Hosni Mubarak hat sich laut Menschenrechtsaktivisten die Lage von Homosexuellen in Ägypten noch verschlechtert. Der größte Teil der Bevölkerung hat mit der Verfolgung sexueller Minderheiten kein Problem: Laut einer Umfrage des "Pew Research Global Attitudes Project" aus dem Jahr 2013 glauben 95 Prozent der Ägypter, dass die Gesellschaft Homosexualität nicht akzeptieren dürfe. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 20 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 94             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: ägypten
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Ägypten lässt mutmaßliche Schwule verhaften"


 20 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
08.09.2014
12:50:58


(+9, 9 Votes)

Von Julian S


Schlimm!

Wie krank muss man sein, um Menschen wegen ihrer Liebe sowas anzutun?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
08.09.2014
13:21:55
Via Handy


(+7, 7 Votes)

Von Baer2014


Viele Politiker, Staatsanwälte und Richter in der arabischen Welt sind offenbar zu einer Hexenjagd aufgebrochen, nachdem sich schwule Männer dort nicht mehr nur als Lustobjekte für die sexuelle Nische (mit Frauen darf ja vor der Ehe keinesfalls geschnackselt werden, sodaß der schwule Kumpel für Sexdienste herhalten muß - das geht da seit hunderten von Jahren) gebrauchen lassen wollen sondern ganz normal mit einem anderen Mann zusammenleben.

Ganz pervers, wenn dann evangelikale Christen der Hexenjagd applaudieren (obwohl ja angeblich der Islam ihr Feind ist).

Fundamentalisten aller Länder vereinigt euch, baut euch ein Raumschiff und verlaßt das Sonnensystem - das wäre das beste!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
08.09.2014
13:29:26


(+4, 6 Votes)

Von audi5000
Aus lindau (Bayern)
Mitglied seit 20.05.2013


also keinen urlaub in ägypten. oder in einem anderen staat der von den kameltreibern regiert wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
08.09.2014
13:31:08


(+6, 6 Votes)

Von ehemaligem User Xenomorpha


Eine unglaublich bescheuerte Rasselbande an völlig gestörten Subjekten.
Die Moral zersetzen, wenn ich das schon höre, da läuft mir die Galle über.
Sie besitzen niedere Motive, niedere Naturen, eine arme Gesinnung, beschränkten Geist, trägen Verstand, Aggressivität und Kurzsicht. Sie sind es, die den Weg für Einwände gegen den Islam öffnen. Sie halten daran fest, dass der Islam so was für seinen Fortschritt brauche und brandmarken somit seine eigentliche Berechtigung.
Ich kenne wirklich gute Muslime, die auch mit Menschen wie mir keine Probleme haben, weil sie den Koran als sanftmütig interpretieren.
Wenn sich die Muselfanatiker wegen ihrer ewigen hirnrissigen Taten und Niederlagen ein Argument zurechtbiegen, hört sich das für mich immer wieder völlig pervers und abartig an.
Dies und anderes ist der Grund für mich, warum man Menschen, die glauben, die absolute Wahrheit zu kennen, also für sich gepachtet zu haben, am besten mit großer Vorsicht begegnet oder lieber gleich gar nicht.
Und so halte ich das mit allen Religionen und bin bisher immer gut gefahren, ansonsten halte ich es wie in einem Zitat von Klaus Kinski.

"Ja, ich habe Gewalt in mir, aber keine negative. Wenn ein Tiger seinen Dompteur zerreißt, so sagt man, der Tiger sei gewalttätig und jagt ihm eine Kugel in den Kopf. Meine Gewalt ist die Gewalt des Freien, der sich weigert, sich zu unterwerfen. Die Schöpfung ist gewaltsam. Leben ist gewaltsam. Geburt ist ein gewaltsamer Vorgang. Ein Sturm, ein Erdbeben sind gewaltsame Bewegungen der Natur. Meine Gewalt ist die Gewalt des Lebens. Es ist keine Gewalt wider die Natur, wie die Gewalt des Staates, der eure Kinder ins Schlachthaus schickt, eure Gehirne verblödet und eure Seelen austreibt!"


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
08.09.2014
14:09:07
Via Handy


(-6, 8 Votes)

Von Martin28a
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Wenn man weiß das so was verboten ist, darf man eben nicht heiraten


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
08.09.2014
14:20:09


(+6, 8 Votes)

Von kingsize
Antwort zu Kommentar #3 von audi5000


Ich kenne keinen arabischen Staat der von Kameltreibern regiert wird.

Die wirtschaftlichen, militärischen, polizeilichen und politischen Eliten arabischer Staaten werden allermeist vom sog. "Westen" ausgebildet, haben u.a. dort ihre Konten und ihre Kinder und Enkel in privaten Eliteschulen und -universitäten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
08.09.2014
14:38:44
Via Handy


(+7, 9 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #2 von Baer2014


Man stelle sich vor, im nahen osten hätte es nie religionen gegeben. Wie friedlicher und fortschrittlicher die welt doch wäre...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
08.09.2014
15:14:25


(+3, 3 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Jetzt knallen die völlig durch!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
08.09.2014
15:23:29
Via Handy


(0, 8 Votes)

Von Manuel


Dabei gibt es dort auffällig viele hübsche, junge Männer!
Auch viele Jugendliche und junge Erwachsene männliche Araber und Türken hier in Deutschland sind oft schlank und tragen modisch enge Kleidung. Die kurzen Haare hübsch gemacht und funkelnde Augen in oft hübschen Gesichtern.
Man könnte meinen, die geben zum Teil mehr Acht auf ihr äußeres als viele deutsche Jungs, die teils aufgegangen wie ein Hefeteig und blas in Schlabberlook und grauen Klamotten rumlaufen.
Nichts gegen hübsche, blonde Jungs, aber die Aufmachung ist oft daneben, was sie nahezu unsichtbar macht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
08.09.2014
15:40:13


(0, 4 Votes)
 
« zurück  12  vor »


 Ort: Kairo


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt