Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22272

Phil Robertson darf sich und seine Familie in "Duck Dynasty" präsentieren

Der Star aus der erfolgreichsten amerikanischen Realityserie hetzt weiter offen gegen Homosexuelle – und vergleicht sich mit Jesus.

Phil Robertson hat wieder zugeschlagen: Der "Duck Dynasty"-Hauptdarsteller, der durch die Erfindung von Lockpfeifen für Enten zum Millionär wurde, erklärte in der Sendung eines christlichen Radiokanals, dass sexuell übertragbare Krankheiten eine Gottesstrafe für Schwule sei. "Glauben Sie, dass diese ganzen schrecklichen Krankheiten dem Verhalten [von Homosexuellen] folgen?", so der 68-Jährige. "Gott sagt: 'Eine Frau, ein Mann', und jeder sagt: 'Ach, dieses Bibel-Zeug ist ja ein alter Hut".

Danach erklärte er seine ideale Familie: "Ein sauberer Junge – also ein unverseuchter Typ – und eine unverseuchte Frau, die sollen heiraten und nur miteinander Sex haben. Dann kriegen sie keine Chlamydien, keinen Tripper, keine Syphilis und kein Aids". Anders bei Schwulen: "Entweder es ist ein großer Zufall, dass diese schrecklichen Krankheiten immer unmoralischem Verhalten folgen. Oder es ist Gott, der sagt: 'Es gibt eine Strafe für ein derartiges Verhalten'. Ich tendiere zu letzterer Erklärung."

Youtube | Hier ein Ausschnitt aus dem Interview

Robertson wurde vom Sender schon einmal für zwei Wochen suspendiert

Robertson war kurz vor Weihnachten in die Kritik geraten, nachdem homophobe und rassistische Tiraden des 68-Jährigen öffentlich geworden sind. Darin verglich er etwa Homosexualität mit Sex mit Tieren oder verteidigte die Rassentrennung in den Südstaaten. Der Sender A&E suspendierte ihn danach von seiner Sendung (queer.de berichtete). Das führte aber zu Protesten von konservativen Aktivisten, die auch von prominenten Republikanern unterstützt wurden. Dazu zählten Ex-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin und Senator Ted Cruz. Schließlich hob der Sender zwei Wochen später die Suspendierung kleinlaut auf (queer.de berichtete).

In den letzten Monaten hat Robertson seine homophoben Aussagen mehrfach wiederholt. Zu Ostern erklärte er etwa, dass Homosexuelle in die Hölle kommen würden. Letzte Woche verglich er seine Haltung gar mit dem biblischen Gottessohn. In einem Interview mit ABC erklärte er: "Ich bin nur so homophob wie Jesus". Er sagte zwar, er liebe jeden Menschen, auch Homosexuelle. Aber in der Bibel werde dieses Verhalten als negativ beschrieben, und als Christ könne er diese Tatsache nicht ignorieren.

Bislang hat A&E noch nicht auf die neuen Äußerungen reagiert – und es wird auch keine Reaktion erwartet, denn "Duck Dynasty" ist seit 2012 die erfolgreichste Serie des Senders mit Einschaltquoten von bis zu zwölf Millionen. Allerdings ist die Sehbeteilligung nach dem Start der Kontroverse auf unter fünf Millionen pro Folge gesunken; damit ist die Sendung für den kleinen Kabelkanal aber immer noch ein Quotenhit.

In Deutschland wird die Serie derzeit bei ProSieben Maxx ausgestrahlt. (dk)

Youtube | CNN-Bericht aus dem Dezember 2013


#1 sperlingAnonym
  • 11.09.2014, 12:57h
  • auch ohne gott und irgendwelche krankheiten sind wir mit solchen ignoranten volldeppen schon genug gestraft.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 David77Anonym
  • 11.09.2014, 13:22h
  • ja Klaro. Ist doppelt so alt und hält sich für Jesus...
    Dann kann er sich gerne mal ans Kreuz nageln lassen... Oder nach Afrika gehen und den AIDS-Waisen predigen, sie seien alle Gottes Strafe...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NerdAnonym
  • 11.09.2014, 13:29h
  • mich kotzt es ehrlichgesagt ein bisschen an das gerade die Mediengruppe zu der Pro7(Maxx) gehört das überhaupt ausstrahlt...
    versucht man auf Pro7 doch immer die Mega Tolleranten zu geben und im Gegenzug zeigt man dann diesen homophoben schund?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 audi5000Profil
  • 11.09.2014, 13:33hlindau
  • schaut euch diesen hinterwäldler mal an. wenn´s da einer mit tieren treibt dann wohl der! aber so sieht ja die ganze sippe aus. ich frag mich immer wieder wie und wieso so ein dreck über den grossen teich zu uns kommen kann oder muss??? aber die deutsche gesellschaft verblödet ja leider auch immer mehr. freies denken ist ja leider auch am aussterben
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FingerzeigAnonym
#6 SebiAnonym
#7 MariposaAnonym
  • 11.09.2014, 15:14h
  • Ich persönlich glaube, daß Jesus alles andere als schwulenfeindlich eingestellt wäre.... Für sein ganzes faschistisch angehauchtes Fußvolk kann er leider nix.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 sperlingAnonym
#9 DavidJacobEhemaliges Profil
#10 audi5000Profil