Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22309
  • 18. September 2014, Noch kein Kommentar

Die neu aufgelegte 4CD-Box "Sound+Vision" von David Bowie wird am 19. September 2014 erscheinen

Parlaphone hat Bowies legendäre CD-Box "Sound+Vision" aus dem Jahr 2003 neu aufgelegt.

David Bowie, das Chamäleon der Popmusik. Kein anderer Musiker hat so viele Inkarnationen durchlebt wie Bowie a.k.a David Robert Jones, der Mann mit den verschiedenfarbigen Augen.

Alle diese Wandlungen waren nicht nur enorm erfolgreich, jede von ihnen öffnete der Popmusik auch neue Dimensionen, die bald zu ganzen Modeströmungen wurden. Ob es der Glamrock aus der Ziggy-Stardust-Phase war, die legendäre Zusammenarbeit mit Brian Eno auf den Kultalben "Low" und "Heroes", die zum Vorläufer der New Wave in den Achtzigern wurde oder seine Rückkehr zu griffigem Rock in den späten achtziger Jahren mit der Formation Tin Machine – was immer auch passierte: Bowie war schon vorher da.

Von "Space Oddity" bis zu "The Buddha Of Suburbia"

Das 4CD-Boxset "Sound + Vision" wirft einen geballten Blick auf Bowies Schaffen in den Jahren 1969 bis 1994, sprich: Von einer akustischen Demo-Version seines ersten großen Hits "Space Oddity" (auch bekannt als "Major Tom") bis hin zum Soundtrack "The Buddha Of Suburbia" (1993), der von den Fans als das unterschätzteste Album in Bowies Kanon gilt und für die gleichnamige TV-Serie komponiert wurde, die auf einem Roman von Hanif Kureishi beruht.

Seit fünf Jahrzehnten ist David Bowie wohl der vielseitigste Popstar, der immer wieder überrascht, indem er sich konstant neu erfindet – ein einzigartiges Phänomen der zeitgenössischen Kultur. (cw/pm)