Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 19.09.2014               Teilen:   |

Neues Album

Abschied vom "Beast": Nico Vega

Artikelbild
Nico Vega überrascht auf "Lead to Light" mit herzergreifenden Alternative-Pop-Balladen/Jams.

Von düsterem, instinktivem Rock zu lebhafter, melodiöser Musik: das neue Album "Lead to Light" der US-amerikanischen Rockband.

"Lead to Light" markiert Nico Vegas Evolution von intuitiven Songwritern zu handwerklich geschickten und relevanten Kollaborateuren/Produzenten.

Sie wurden auserwählt, um Chers "Bang Bang" für A&Es Miniserie "Bonnie and Clyde" zu covern. Anfang des Jahres fand die Hymne "Beast" ihren Weg in die Charts, über die Fanbase hinaus, hin zum Mainstream-Publikum und diversen Einsätzen in der Werbung.

"Lead to Light" ist direkt, es ist an deiner Seite und es hält dir den Rücken frei. Es ist die beste Freundin deiner Kindheit, das Mädchen deiner Träume und sie wird dich unwillkürlich dazu bringen zu tanzen: es ist Lead to Light.

Das textlich lebhafte, melodiöse Album mag für Liebhaber von Nico Vega wie ein Abschied von der düsteren, instinktiven, Rock-orientierten Natur von "Beast" klingen. Das Trio (Rich Koehler – Gitarre, Dan Epand – Schlagzeug und Aja Volkman – Gesang) hat schon immer aus der Hüfte geschossen, was in einer Rohheit resultierte, die unmöglich in eine Schublade gesperrt werden kann und live beinahe jenseitig anmutet.

Fortsetzung nach Anzeige


Die Frage nach dem Sinn des Lebens

Das neue Album "Lead to Light" ist am 19. September 2014 erschienen
Das neue Album "Lead to Light" ist am 19. September 2014 erschienen

Volkmans furchtlose Verletzlichkeit schmiedet ehrliche Texte, die sich nicht vor den menschlichen Fragen scheuen: "Was tun wir? Und wozu ist das alles gut?"

Die Antworten werden in einem Sound aufgezeichnet, der von einer glückseligen Dringlichkeit angetrieben wird, bestäubt mit Synthesizern, einer pulsierenden, Gitarren-geladenen Eskalation und einer emotionalen Kante.

Was wir hören, ist Nico Vega an genau dieser Schwelle, eine Fahne der Unterwerfung und des Sieges schwenkend.

Es ist ein Kampf für alle, aber jetzt führt er auch für sie selbst in eine intensivierte Energie, die entschlossene Lebenslust ausstrahlt. Oder einfacher ausgedrückt: Es ist eine große Nico-Vega-Party und wir sind alle eingeladen. (cw/pm)

Youtube | Teaser zum Album
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Album und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: nico vega, lead to light, beast
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Abschied vom "Beast": Nico Vega"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - ROCK

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Axel Ranisch hat sich verpartnert Erste Football Pride Week in Berlin Sind die "Homosexuellen in der AfD" wirklich so dämlich? Sex im Auto: Jeder Zweite hat's getan
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt