Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22323

Die Gewinner der 3. Staffel der NBC-Show "The Sing-Off" bieten atemberaubende Bearbeitungen großer Popklassiker und fantastische Eigenkompositionen a capella.

  • 20. September 2014, Noch kein Kommentar

Mit "PTX" ist in Deutschland das erste Full-Length-Album der Youtube-Stars und "The Sing-Off"-Gewinner erschienen.

Pentatonix ab sofort bei Sony Music: Mit ihrer Unterschrift besiegelte die von allen Majorlabels helftig umworbene US-amerikanische A-capella-Sensation eine langfristige Zusammenarbeit mit RCA Records.

Der Startschuss zu ihrer sensationellen Karriere war für die Band im November 2011 gefallen, als sie die 3. Staffel der NBC-Show "The Sing-Off" für sich entscheiden konnten.

Seither sorgte die Band mit atemberaubenden Bearbeitungen großer Popklassiker und fantastischer Eigenkompositionen für hunderte Millionen Youtube-Views, ihre bisherigen Veröffentlichungen verkauften sich zusammen mehr als eine halbe Million Mal, schafften den Einzug in die Top Ten der US Billboard Charts und die Band füllte Konzerthallen auf der ganzen Welt.

Am 19. September ist mit "PTX" nun endlich das erste Full-Length-Album der Band in Deutschland erschienen. Es enthält neben spektakulären Interpretationen zeitgenössischer Hits wie Macklemores "Can't Hold Us", Lordes "Royals" und Gotyes "Somebody That I Used To Know" auch das legendäre Daft-Punk-Medley "Daft Punk" sowie vier eigene Stücke.

Mehr als 500 Millionen Views bei Youtube


Das erste Full-Length-Album "PTX" ist am 19. September 2014 erschienen

Neben ihren Live-Shows ist der eigene YouTube-Kanal der größte Zuschauer bzw. -hörer-Magnet der Band: über 5,9 Millionen Subscriber und 512 Millionen Views sind die mehr als beeindruckenden Zahlen des audiovisuellen Online-Auftritts der Band.

Zu den populärsten Clips zählen u.a. die einzigartige Performance von "Somebody That I Used To Know" mit 29 Millionen Views und "Royals" mit 38 Millionen Views, aber auch das unvergleichliche "Evolution Of Music", das die Fans in nur vier Minuten auf eine 36 Songs umfassende Reise durch die Musikgeschichte mit nimmt (mehr als 43 Millionen Views).

Oder das sieben-Song-Medley "Daft Punk" mit mehr als 82 Millionen Views, der bereits in den ersten drei Wochen fast zwanzig Millionen Views verzeichnete.

Die Kollaboration mit der US-amerikanischen Violinistin Lindsey Stirling, mit der man u.a eine Coverversion des Imagine Dragon-Songs "Radioactive" einspielte, wurde von mehr als vierzig Millionen Menschen auf den beiden Artist-Kanälen angeschaut und gewann den YouTube Music Awards in der Rubrik "Best Response Video". (cw/pm)

Youtube | 36 Songs in vier Minuten - "Evolution Of Music"