Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22401

Kampagne gegen Ausgrenzung in der Szene

Video-Start von "Jeder wie er will"

Für die neue IWWIT-Kampagne hat Dragqueen Barbie Breakout Stimmen aus der Community zum Thema Diskriminierung und Ausgrenzung eingefangen.

Bereits unsere erste Ankündigung in der vergangenen Woche hat für einigen Wirbel gesorgt: Nicht weniger als 169 User-Kommentare gibt es bislang zu unserem Bericht "Jeder wie er will: Spießig, derb oder tuntig!" über die Plakatmotive der neuen IWWIT-Kampagne, die für Vielfalt wirbt und Ausgrenzung innerhalb der Community kritisiert. IWWIT ist die Abkürzung der Präventionskampagne "Ich weiß was ich tu", mit der sich die Deutsche Aids-Hilfe an Männer richtet, die mit anderen Männern Sex haben.

Zum offiziellen Start von "Jeder wie er will – Für mehr Akzeptanz in der Szene" hat IWWIT heute ein Video veröffentlicht, in dem die Berliner Dragqueen Barbie Breakout Stimmen aus der Community zum Thema Diskriminierung und Ausgrenzung einfangen hat.

"In jungen Jahren habe ich das oft erfahren, als es hieß: 'Du bist so tuntig, so feminin'", erklärt darin etwa ein älterer Mann mit Halskette. "Doch mittlerweile bekomme ich zu hören: 'Bist du nicht ein bisschen alt für diese Sachen?'" Eine junge Boytunte klagt in dem Video: "Es macht mich so wütend, dass Leute so mit anderen Menschen umgehen und sie innerhalb ihrer eigenen Community nicht mehr als Menschen sehen."

Hier der komplette Clip:

Mehr Informationen zur Kampagne gibt es auf der IWWIT-Homepage. (mize)



#1 DiversityAnonym
  • 01.10.2014, 14:40h
  • Ich finde es toll, dass die Menschen so verschieden sind. Das macht die Welt bunt! Solange man niemandem seelischen oder körperlichen Schaden zufügt, soll jede_r so sein und leben wie sie_er will.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Tonner66Ehemaliges Profil
#3 Margoriusz FrediAnonym
  • 01.10.2014, 17:22h
  • Jeder wie er muss.

    Denn: Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 kein DiversityAnonym
  • 06.10.2014, 10:36h
  • Der Titel "Jeder wie er will" grenzt auch wieder aus, weil das generische Maskulinum benutzt wird. Echtes Diversity geht anders!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 behonestAnonym
  • 07.10.2014, 09:59h

  • Genau. Hier werden wieder alle diskriminiert und alle sind ja selbst frei von Geschmäckern und Vorlieben. Jeder liebt jeden. Aha... Fakt ist doch dass all diese so unterdrückten später bei Gayromeo online sind und einen "richtigen Kerl" suchen. Wenn "Tunten" auch Tunten begehren würden wäre es ja völlig in Ordnung. Also werfe nicht mit Steinen wenn du selbst im .......
  • Antworten » | Direktlink »
#7 sperlingAnonym