Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 17.10.2014           2      Teilen:   |

Demo für mehr Sichtbarkeit

Berlin: Trans*March am Sonntag

Artikelbild
Die Veranstalter rechnen mit mehreren hundert Teilnehmern

Am Sonntag gibt es in Berlin eine Demonstration für mehr Sichtbarkeit der unterschiedlichen Genderidentitäten.

Mit dem Trans*March wollen Aktivisten auf Menschen "jenseits der gesellschaftlich aufgedrängten Zweigeschlechtlichkeit" aufmerksam machen. Die Veranstaltung startet um 15.00 Uhr an die Ecke Alexanderstraße/Holzmarktstraße direkt an der S- und U-Bahn-Haltestelle Jannowitzbrücke. "Hierbei sind alle willkommen, die die Ziele der Aktion unterstützen möchten, unabhängig davon, wie sie sich identifizieren", erklärten die Veranstalter.

Die Demonstration wird ohne Träger oder Dachorganisation von einer Gruppe von Einzelaktivisten veranstaltet. "Es geht darum, Solidarität, Respekt und ein gemeinsames verantwortungsvolles Handeln und Kämpfen zu zeigen. Die Organisationsgruppe spricht sich in ihrem Aufruf nicht nur gegen Trans* und Inter* Diskriminierung, sondern explizit auch gegen weitere Formen gesellschaftlicher Machtstrukturen aus", so die Veranstalter. Es solle insbesondere auf Mehrfachdiskriminierungen hingewiesen werden.

Die geplante Route der Demonstration führt von der Jannowitzbrücke zunächst durch die Brückenstraße und die Heinrich-Heine-Straße, biegt dann ab in die Dresdener Straße und erreicht dann den Oranienplatz. Von dort geht es weiter über die Oranienstraße zum Heinrichplatz und dann durch die Mariannenstraße zum Mariannenplatz, wo am Bethanien der Abschluss stattfinden soll. Es wird mit mehreren hundert Teilnehmern gerechnet.

Sogenannte "Trans*Marches" haben eine jahrelange Tradition in anderen Ländern. Bedeutende Beispiele sind der seit 2004 jährlich stattfindende "San Francisco Trans March" mit zuletzt bis zu 10.000 Teilnehmern und der 2009 gestartete "Toronto Trans March". In Berlin hatte es bereits 2007 einen "Dyke Trans March" gegeben, der aber in den Folgejahren keine Fortsetzung gefunden hat. (pm/cw)

Anzeige


  Trans*March Berlin 2014
Treffpunkt: 19. Oktober 2014, 15:00 Uhr an die Ecke Alexanderstraße/Holzmarktstraße direkt an der S- und U-Bahn-Haltestelle Jannowitzbrücke.
Links zum Thema:
» Weitere Infos zur Veranstaltung
» Facebook-Seite der Veranstalter
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare
Teilen: 16                  
Service: | pdf | mailen
Tags: transpersonen, berlin, transmarch
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Berlin: Trans*March am Sonntag"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
17.10.2014
17:31:34


(+2, 4 Votes)

Von sperling


>"Die Organisationsgruppe spricht sich in ihrem Aufruf nicht nur gegen Trans* und Inter* Diskriminierung, sondern explizit auch gegen weitere Formen gesellschaftlicher Machtstrukturen aus", so die Veranstalter."

solche solidarisierung erlebe ich derzeit in trans*-zusammenhängen recht häufig. ich finde das vorbildlich.

ich wünsche der veranstaltung gutes gelingen und viel erfolg!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
20.10.2014
07:33:18


(+4, 4 Votes)

Von kiri


vielleicht war jemand da und berichtet, oder wird es noch einen Artikel dazu geben? Hätt mich mal interessiert wie es war....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt