Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 19.10.2014               Teilen:   |

Perfekt arrangiertes Klangerlebnis

Mit Johnny Vic erneut im Orbit

Das neue Album "Satellites.02" ist am 17. Oktober 2014 erschienen
Das neue Album "Satellites.02" ist am 17. Oktober 2014 erschienen

Das englische Ein-Mann-Projekt Satellites legt sein zweites Album: "Satellites.02".

Satellites, bestehend aus Multiinstrumentalist und Sänger Johnny Vic, stammt aus der Musikmetropole Liverpool.

Das Album "Satellites.02" erschien bereits letztes Jahr in UK auf dem eigenen Satellites Label "Vesterbrother". Gut ein Jahr später wird es nun endlich für den Rest Europas und für die USA veröffentlicht. Und das warten hat sich gelohnt!

"Satellites.02" verbindet klassische Gitarren- und Keyboardsounds mit wuchernden orchestralen Passagen und sporadisch gesetzten Elektronika-Schnipseln – Ein perfekt arrangiertes Klangerlebnis aus eingespielten Trompeten, Geigen, Chören, Synthesizern und diversen Percussions.

Johnny Vics warme, sehr tiefe Stimme salbt sich dabei in die Ohren seiner Hörer und lässt sie in die lyrische Brillanz seiner Texte abtauchen. Obwohl die elf Songs sehr melancholisch angelegt sind, versprühen sie eine nicht zu verleugnende Euphorie.

Fortsetzung nach Anzeige


Musikalische Einflüsse von Pink Floyd und The Smiths

Neben der Unterstützung von einigen sehr vertrauten Kollegen und Freunden schreibt Johnny Vic seine Musik selbst, spielt alle Instrumente ein und produziert die gesamten Stücke in Eigenregie. Johnny Vic ist seit über sieben Jahren konstantes Mitglied der Liveband von James Blunt. Er spielt dort Bass und steuert auch Backing Vocals bei. Er arbeitete bereits mit Künstlern wie Christina Aguilera, Leona Lewis, Olly Murs und Gary Barlow zusammen.

Die musikalischen Einflüsse von Johnny Vic liegen bei Künstlern wie Pink Floyd, Radiohead, TalkTalk, The Smiths, New Order und The National und haben sein eigenes Songwriting stark geprägt. (cw/pm)

Youtube | Offizielles Video zu "Neon Sun" aus dem neuen Album
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Album und Bestellmöglichkeit bei Amazon
» Offizielle Facebookseite
» Offizielle Website
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: satellites, satellites.02, james blunt, johnny vic, christina aguilera, leona lewis, olly murs, garry barlow
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Mit Johnny Vic erneut im Orbit"


 Bisher keine User-Kommentare


 CD - POP

Top-Links (Werbung)

 CD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Bayern: Nur "Toleranz", aber keine "Akzeptanz" von LGBTI Clubkid verliebt sich in russischen Stricher Tom Ford: Jeder Mann sollte mal passiven Analverkehr haben Malta verbietet Homo-"Heilung"
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt