Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22519

Der neue Vorstand strahlt um die Wette, v.l.n.r.: Sebastian Straub, Andreas Wahl-Ulm (Vize-Chef), René Behr (Chef), Daniel Philipp Worat, Michael Kauch, Torsten von Beyme-Wittenbecher (Bild: VK)

Bei der Mitgliederversammlung des Bundesverband schwuler Führungskräfte/Völklinger Kreis (VK) ist am Samstag ein neuer Vorstand mit René Behr an der Spitze gewählt worden. Auch LiSL-Chef Michael Kauch ist jetzt im VK-Vorstand.

Fast 150 Mitglieder des Berufsverbands versammelten sich am Samstag bei der Mitgliederversammlung und wählten turnusgemäß einen neuen Vorstand. Das sechsköpfige Gremium wird künfitg angeführt von René Behr, Personalleiter des M-Dax-Unternehmens Hugo Boss aus Metzingen bei Stuttgart. Behr ist seit 2011 Mitglied des VK-Vorstands und war zuletzt Stellvertretender Vorsitzender und der Leiter im Teilbereich Diversity.

"Selbstbewusst schwul, das ist unser Jahresmotto und genauso will der Verband auch die nächsten Jahre gestalten", erklärte Behr nach seiner Wahl zum Vorsitzenden. "Uns geht es darum, die Vielfältigkeit von Lebensformen in der Gesellschaft tief zu verankern. Gerade fernab von Städten und im Mittelstand ist hier noch viel zu tun."

Die weiteren Vorstandsmitglieder sind die neu in den Vorstand gewählten Torsten von Beyme-Wittenbecher aus Hamburg, R. Sebastian Straub aus Stuttgart, Daniel Worat aus Berlin sowie Andreas Wahl-Ulm aus Köln. Auch in den Vorstand gewählt wurde der ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete Michael Kauch aus Dortmund, seit Ende 2013 Chef der Liberalen Schwulen und Lesben (LiSL). Kauch gehörte dem Parlament von 2003 bis 2013 an, als die FDP an der Fünfprozenthürde scheiterte.

Im Völklinger Kreis sind 700 Mitglieder in einem Netzwerk von 14 Fach- und 21 Regionalgruppen organisiert. Der Verband setzt sich seit seiner Gründung 1991 für ein diskriminierungsfreies Arbeits- und Lebensumfeld schwuler Führungskräfte ein und kämpft aktiv für die Gleichstellung von Lebenspartnerschaften im Arbeitsleben. (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 NicoAnonym
  • 21.10.2014, 09:17h
  • Das sagt mehr über den Völklinger Kreis aus als über Michael Kauch. Die sind sich echt für nichts zu schade.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JoonasAnonym
  • 21.10.2014, 09:31h
  • Tja, jetzt wo die Lügner- und Betrügerpartei FDP langsam in der Auflösung ist, sucht sich Herr Kauch schon mal neue Hobbys...
  • Antworten » | Direktlink »