Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 27.10.2014           17      Teilen:   |

Mark Medlock zu Geldstrafe verurteilt

Artikelbild
Ein Bild aus besseren Zeiten: Mark Medlock während der 4. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", das er mit großem Abstand gewann (Bild: RTL)

Ein Ausraster vor zwei Jahren bringt den fast vergessenen Ex-"Superstar" wieder in die Schlagzeilen.

Das Landgericht Erfurt hat den schwulen Sänger Mark Medlock am Freitag zu einer Zahlung einer Entschädigung in Höhe von 3.000 Euro wegen Beleidigung verurteilt, berichtete die Nachrichtenagentur dpa. Geklagt hatte ein Moderator, den der 36-Jährige im September 2012 auf einer Firmenfeier in der Nähe von Gotha vor mehreren tausend Zuschauern beleidigt hatte.

Damals hatte der DSDS-Gewinner auch das Publikum beschimpft. Wiederholt hatte er Besucher als "Schwuchteln", "Bitches" oder "asozial" bezeichnet (queer.de berichtete).


Der Moderator hatte mindestens 5.000 Euro Entschädigung gefordert. Der Richter blieb allerdings hinter dieser Forderung zurück, weil es bei der Veranstaltung insgesamt angespannt gewesen sei. Medlock hatte sich etwa beklagt, dass er während des Konzerts rassistisch von Zuschauern beleidigt worden sei.

Fortsetzung nach Anzeige


Außerdem, so der Richter, habe sich Medlock durch den auch in Mitschnitten im Internet verbreiteten Auftritt selbst erheblichen Schaden zugefügt. Das Urteil ist noch nichts rechtskräftig. Sowohl Medlock als auch der Kläger können noch Berufung einlegen.

Kein Erfolg mit neuem Album

Tatsächlich ist Medlocks Karriere in den letzten Jahren deutlich abgekühlt. Nachdem er im Jahr 2007 die vierte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" klar gewann, ging es zunächst steil bergauf: Mit seinem Produzenten Dieter Bohlen, dem er wiederholt Avancen machte, landete er mit "Now or Never", "Unbelievable" und "Summer Love" drei Nummer-eins-Hits. Er wurde insgesamt elf Mal mit Gold und vier Mal mit Platin ausgezeichnet.

2011 trennte er sich von Bohlen, daraufhin brach der Erfolg ab. Er verkündete mehrfach seinen Rückzug aus dem Showbusiness, veröffentlichte aber im April mit "Im Nebel" sein erstes neues Album. Dieses konnte sich nicht einmal mehr in den Charts platzieren. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 17 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 42             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: mark medlock, dsds
Schwerpunkte:
 Mark Medlock
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Mark Medlock zu Geldstrafe verurteilt"


 17 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
27.10.2014
14:21:26


(0, 8 Votes)

Von schwarzerkater
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Geklagt hatte ein Moderator, den der 36-Jährige im September 2012 auf einer Firmenfeier in der Nähe von Gotha vor mehreren tausend Zuschauern beleidigt hatte."

ist ja bitter: welche firma ist so auf den hund gekommen, dass sie medlock als "star" zur firmenfeier einlädt?
und noch bitterer: als moderator bei so einer firmenfeier engagiert zu werden und anschließend den bühnenkollegen vor den richter zu ziehen, um seine eigene (miese) gage zu erhöhen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
27.10.2014
15:30:12


(+3, 3 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #1 von schwarzerkater


Das war die Firma Reifen Schreiber im Dorf Tüttleben bei Gotha. Alles klar?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
27.10.2014
16:32:35
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von spidermansb
Antwort zu Kommentar #2 von Harry1972


Tja das hat der feine Herr depplock davon...Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Er sollte öfter mal die Nase ausm Koks ziehen...aber es gibt ja noch das dschungelcamp


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
27.10.2014
16:38:05


(-3, 7 Votes)

Von niccinicci


wieder mal der lebende beweis, das man heute echt null begabung haben kann und trotzdem oder gerade deswegen ins fernsehen kommt. dschungelcamp wäre noch zu gut für diesen Z-Promi.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
27.10.2014
17:02:55
Via Handy


(-1, 3 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob


Na ja. Ausgesorgt hat er ja sowieso durch die Adoption.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
27.10.2014
18:02:06


(+1, 5 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #4 von niccinicci


"null begabung"

Sein Musikstil ist nicht das, was ich gerne höhre und sein überemotionalisiertes Auftreten fand ich schon sehr schnell anstrengend;

Aber zu behaupten, er sei unbegabt ist schon ziemlich dreißt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
27.10.2014
18:12:12


(+3, 3 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #5 von DavidJacob


"Ausgesorgt hat er ja sowieso"

Es gibt Leute, deren Geldbörse ist wie Teflon und regelmäßig gibt es Berichte von Lottomillionären die als Hartz-IV-Bezieher enden.

Seiner Vita nach zu urteilen steht er da auf der Shortlist.

Ich wünsche ihm, das ich mich irre.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
27.10.2014
18:42:50


(+1, 3 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #1 von schwarzerkater


pack schlägt sich, pack verträgt sich...

ansonsten viel geschrei um dumme zuschauer, billge firmencastings , dämliche moderatoren und einen übereitlen " karaokekünstler"...

Die ganze bande beteiligter müsste zur kasse gebeten werden für ihr unwürdiges auftreten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
27.10.2014
19:50:19


(-1, 1 Vote)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #5 von DavidJacob


Sicher!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
27.10.2014
20:37:56


(+2, 2 Votes)

Von herve64
Aus München (Bayern)
Mitglied seit 09.12.2008
Antwort zu Kommentar #1 von schwarzerkater


Antwort: JEDE. Denen geht es nämlich weder um Qualität und vergangene Erfolge der Künstler, sondern darum, dass sie irgend einen mehr oder minder prominenten Namen in den Ring schmeißen können, um ihre Verkaufsveranstaltungen aufzupeppen, mit denen sie den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen können. Und ob die jetzt Mark Medlock heißen oder Michael Wendler, Bata Illic, Dunja Rajter oder Udo Jürgens, der sich eine Zeit lang auch gerne für Baumarkteröffnungen einspannen ließ, ist unerheblich. Hauptsache, man bringt sich wieder ins öffentliche Bewusstsein, und das geht mit solchen kleinen Brot und Butter-Auftritten los und endet evtl. im Dschungelcamp.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
US-Politiker wirbt mit Dragqueens Skateboard-Star Brian Anderson outet sich als schwul Italien: Zwei Ex-Nonnen lassen sich verpartnern Lil Wayne vermählte zwei Männer im Knast
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt