Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 11.11.2014           19      Teilen:   |

Szene mobilisiert auch in Dresden

Hannover: Gegenprotest zur "Demo für alle"

Artikelbild
"Vielfalt statt Einfalt!" - Mit dem simplen Slogan und hoffentlich vielen Teilnehmern will sich Hannover den Homophoben entgegen stellen

Ein breites Bündnis will sich unter dem Motto "Vielfalt statt Einfalt" Gegnern der Schulaufklärung über Homosexualität entgegenstellen.

Nach Dresden wird es auch in Hannover eine Gegendemonstration gegen eine homophobe Kundgebung geben. Nachdem die "Initiative Familienschutz" zu einer großen "Demo für alle" gegen Schulaufklärung über sexuelle Vielfalt am 22. November aufgerufen hatte, lädt das Aktionsbündnis "Vielfalt statt Einfalt" nun zu einem Gegenprotest.

"Unter dem Deckmantel des Kinderschutzes wird sinnvolle Bildungs- und Antidiskriminierungsarbeit als 'Sexualisierung von Kindern in Kita und Grundschule' diffamiert", kritisiert das Bündnis. "Statt wie propagiert 'für alle' zu demonstrieren, betreiben die Veranstaltenden gezielt Ausgrenzung und bieten homophoben, rechtspopulistischen und verschwörungstheoretischen Parolen eine Plattform."

Auch werden die Motive der aus Stuttgart "exportieren" Protestbewegung hinterfragt: "Anstatt für ein mobbingfreies und wertschätzendes Klima an Schulen einzutreten, sorgen sich diese Menschen nur um eins: Ihre eigenen Kinder könnten nicht heterosexuell werden, wenn diese von der Existenz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*menschen oder Intersexuellen erfahren".

Fortsetzung nach Anzeige


Die "Initiative Familienschutz" hatte bereits mehrere Demos in Stuttgart organisiert, die sich gegen Aufklärung über "sexuelle Vielfalt" im Bildungsplan richteten. Nun gehen Homo-Gegner auch gegen entsprechende Pläne der niedersächsischen Landesregierung vor (Details hier).

Während die homophobe Bewegung ab 14 Uhr demonstrieren will, startet der Gegenprotest bereits um 12.30 Uhr. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben, etwa auf der Facebook-Seite der Veranstaltung.

Das Bündnis besteht derzeit unter anderem aus den Schulaufklärungsprojekten SchLAu Hannover und Niedersachsen, die bereits selbst zur Zielscheibe der Kritik sowohl durch die "Initiative Familienschutz" als auch durch die FAZ geworden sind. Außerdem gehören dem Bündnis die CSDs von Hannover und Hamburg, der Bundes- und Landesverband des LSVD, das Queere Netzwerk Niedersachsen und weiteren Gruppen und Personen an.

Protest und Gegenprotest auch in Dresden

Der Aufruf zum Gegenprotest
Der Aufruf zum Gegenprotest

Bereits eine Woche zuvor, an diesem Samstag, werden in Dresden "Besorgte Eltern" gegen Aufklärung über Sexualität im Schulunterricht auf die Straße gehen, unterstützt vom rechten Magazin "Compact", dessen Chef Jürgen Elsässer eine Rede angekündigt hat (queer.de berichtete).

Zu einem vom Dresdner CSD und dem Verein Gerede organisierten Gegenprotest haben auf Facebook inzwischen über 600 Menschen ihr Kommen zugesagt, selbst aus Berlin oder Köln wollen Teilnehmer anreisen.

Der Protest "gegen Homophobie und Menschenfeindlichkeit" beginnt um 13 Uhr auf dem Schlossplatz, in direkter Nähe zu dem Protest der "Besorgten Eltern". (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 19 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 338             6     
Service: | pdf | mailen
Tags: dresden, hannover, schlau, schule, bildungsplan, initiative familienschutz
Schwerpunkte:
 Schule
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Hannover: Gegenprotest zur "Demo für alle""


 19 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
11.11.2014
14:29:43


(+2, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


SUPER!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
11.11.2014
14:42:57
Via Handy


(+11, 11 Votes)

Von Alex


Ich kann nur jeden, dem die Teilnahme irgendwie möglich ist, bitten an den Gegenprotesten teilzunehmen.

Wir müssen zeigen, dass dieses braune Gesindel eine rechte Minderheit ist, auf die niemand hören sollte.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
11.11.2014
14:57:38


(+9, 9 Votes)

Von Venice-89
Antwort zu Kommentar #2 von Alex


ich werd in Hannover dabei sein, ich hoffe wir werden VIELE


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
11.11.2014
15:08:53


(+6, 8 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Irgendwie wäre es nett wenn jemand den Ort posten könnte, denn ich bin nicht bei Facebook !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
11.11.2014
20:02:55
Via Handy


(+4, 6 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob
Antwort zu Kommentar #4 von TheDad


Dito!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
11.11.2014
21:17:39


(+6, 6 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013


Aber ich bin bei Facebook und habe dort gerade meine Teilnahme bestätigt.
Ich gebe dann Laut, wenn die Veranstalter den genauen Ort bekannt geben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
12.11.2014
17:13:15


(+1, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Harry1972


Danke schön..

Man sieht sich dann dort..
Freut mich schon jetzt..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
12.11.2014
18:11:08


(+5, 5 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #7 von TheDad


Ich freue mich auch.

Ob man sich im Vorfeld Plakate malen soll?
Wenn ja, nüchtern oder provokant?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.11.2014
21:23:23


(0, 2 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von Harry1972


Ich male nicht, meine Schrift kann keine Sau lesen..

Aber wenn, würde ich sicher etwas provokantes wählen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
12.11.2014
21:34:29


(+4, 4 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #9 von TheDad


Na gut. Dann vielleicht ein schlichtes "Schwule Sau", mit einem Pfeil, der auf mich zeigt.
Sollte in Hannover ja nun echt kein Problem sein.

Ist ja noch ne Woche hin. Vielleicht fällt mir noch was besseres ein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab Wieder homophobe Fangesänge gegen Cristiano Ronaldo Stuttgart: Laura rüffelt schwule Cruiser
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt