Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=22672
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hannover: Gegenprotest zur "Demo für alle"


#19 TheDadProfil
  • 21.11.2014, 22:57hHannover
  • Antwort auf #18 von Harry1972
  • Jepp..

    Redner werden wahrscheinlich der Oberbürgermeister Stefan Schostok, die Landesbeauftragte für Gleichstellung Doris Schröder-Köpf, und der GEW-Vorsitzende sein..

    Vielleicht kommt sogar der Ministerpräsident Weil..
    Wie letzte Woche auch, als wir in großer Überzahl gegen die Nazi´s der HoGeSa demonstriert haben, wird das eine Bürgerversammlung der Vernunft..

    Ab 12.30 Uhr kann man dann auf dem Platz gegenüber beobachten wie sich die Gestalten der Bildungsplangegner formieren..

    Der Steintoplatz ist bereits hübsch mit Regenbogenflaggen geschückt, damit die wissen worum es geht :

    Vielfalt statt Einfalt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#18 Harry1972Profil
#17 sperlingAnonym
  • 15.11.2014, 18:57h
  • Antwort auf #16 von Heiner
  • dir ist schon klar, dass niemand die lehrkräfte zwingen will, bestimmte ideen aus einem buch zu einer festgelegten zeit umzusetzen, sondern dass alles ANREGUNGEN sind, die lehrkräfte BEI BEDARF und wenn sie das gefühl haben, dass die kinder/jugendlichen so weit sind oder entsprechende fragen stellen, einsetzen KÖNNEN?

    wenn in einem buch z.b. steht "ab 12 jahren", dann heißt das nicht, dass jede klasse das in diesem alter machen MUSS. mir ist auch nicht bekannt, dass in irgendeinem bildungsplan konkrete übungen für bestimmte altersgruppen fest vorgeschrieben werden sollen.

    >"Außerdem beziehen sich diese Sexualpädagogen alle auf Helmut Kentler, der nachweislich eng mit Pädos zusammengearbeitet hat.. Und die nötige Abgrenzung fehlt eindeutig bis heute..."

    nein.

    >"Tuider: Ich distanziere mich klar von Herrn Kentlers Sichtweise auf Pädophilie. Gleichwohl hat seine wissenschaftliche Arbeit die Sexualpädagogik weiter gebracht. Kentler hat in seinen zehn Thesen der Sexualerziehung das Glück der Heranwachsenden in den Vordergrund gestellt und damit der sexuellen Bildung eine neue Perspektive gegeben, die sich an den Jugendlichen orientiert."

    www.spiegel.de/schulspiegel/sex-aufklaerung-forscherin-tuide
    r-ueber-streit-um-sexuelle-vielfalt-a-1001437.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#16 HeinerAnonym
  • 15.11.2014, 12:55h
  • Ich habe mir das Buch gekauft, um auf die Kritik von FAZ und Co sachlich reagieren zu können... Lies Dir mal die Stundenentwürfe durch! Das ist schon sehr krass, teilweise...
    Und wenn Du dir das Buch von Uwe Silert anschaust ("Lisa und Jan"), das auch immer in diesem Zusammenhang empfohlen wird, kann einem echt schlecht werden!
    Außerdem beziehen sich diese Sexualpädagogen alle auf Helmut Kentler, der nachweislich eng mit Pädos zusammengearbeitet hat.. Und die nötige Abgrenzung fehlt eindeutig bis heute...
    Das alles tut der Sache der Gays ganz sicher nicht gut!! Wir sind doch in letzter Zeit dauernd mit der Aufarbeitung höchst problematischer Vernetzungen der 1970er und 80er Jahre konfontiert. Solche Fehler müssen unbedingt in der Ggenwart vermieden werden!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 McCarthyAnonym
  • 15.11.2014, 12:31h
  • Antwort auf #13 von Heiner

  • Ja, das ist beunruhigend, weil hier die wenigsten das Buch gelesen haben und Dinge wahllos und aus dem Zusammenhang zitieren und noch mit den eigenen unterdrückten schmutzigen Phantasien würzen und dann zu einem Pogrom gegen alles andersartige verkneten.
    Du scheinst mir auch zu der Gruppe zu gehören, die das Buch nicht selbst gelesen hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#14 john_1Anonym
#13 HeinerAnonym
  • 15.11.2014, 10:28h
  • Liebe Leute,

    bitte setzt euch mit diesem Bildungsplan auseinander! Das Problem ist NICHT, dass Homosexualität thematisiert wird - denn das gibt es schon seit Jahren an allen Schulen!
    ABER wenn junge Teenies in der Schule mit Dildos und Peitschen experimentieren und ihren ersten Analsex in der 7. Klasse vorspielen sollen - dann hat das NICHTS mit Toleranz zu tun. BITTE lest mal die Handreichungen für die Lehrer in "Sexualerziehung der Vielfalt" von Tuider!
    Wer zu Pädo-Interessen klar auf Distanz ist, kann sich da echt nur gruseln, egal ob Hetero oder Homo!
    Ist es so wenig nachvollziehbar, dass Eltern dagegen aufstehen???
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Harry1972Profil
#11 TheDadProfil
#10 Harry1972Profil
#9 TheDadProfil
#8 Harry1972Profil
#7 TheDadProfil
#6 Harry1972Profil
  • 11.11.2014, 21:17hBad Oeynhausen
  • Aber ich bin bei Facebook und habe dort gerade meine Teilnahme bestätigt.
    Ich gebe dann Laut, wenn die Veranstalter den genauen Ort bekannt geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DavidJacobEhemaliges Profil
#4 TheDadProfil
  • 11.11.2014, 15:08hHannover
  • Irgendwie wäre es nett wenn jemand den Ort posten könnte, denn ich bin nicht bei Facebook !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Venice-89Anonym
#2 AlexAnonym
  • 11.11.2014, 14:42h

  • Ich kann nur jeden, dem die Teilnahme irgendwie möglich ist, bitten an den Gegenprotesten teilzunehmen.

    Wir müssen zeigen, dass dieses braune Gesindel eine rechte Minderheit ist, auf die niemand hören sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel