Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=22673
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
FAZ hetzt erneut gegen Schulaufklärung


#53 SarahAnonym
  • 21.11.2014, 20:25h
  • Antwort auf #49 von TheDad
  • * BLÖDSINN !Das kann auch jeder erkennen der sich die Bilder der Demonstranten gegen den Bildungsplan in B.-W. anschaut..Die meisten Demonstranten waren so alt, das man ihnen bedenkenlos unterstellen kann keine schulpflichtigen Kinder mehr zu haben ! UND :Jede Schulklasse hat einen Elternabend.Dort wählen sie einen Eltern-Klassensprecher..Diese bilden in ihrer Gesamtheit den Schul-Elternbeirat..Daraus entwickelt sich der Stadt-Eltern-Beirat und der Regions-Elternbeirat, und der Landeselternbeirat..DAS sind die Eltern deren Kinder davon betroffen sind, und genau diese Menschen sind beteiligt gewesen und haben dem Entwurf der Regierung B.-W. zugestimmt ! Analoges gilt zu den Schüler-Vertretern die jeweils ein Gegenbild zu den Eltern-Beiräten bilden..Wer nicht weiß wie sich solche Beiräte bilden, und sich nicht als Eltern oder Schüler entsprechend daran beteiligt, kann dem System nicht später vorwerfen irgendwie ausgeschlossen zu sein, bloß weil er sich nicht drum gekümmert hat..Aber das nur mal so nebenbei..""

    - Der Klassensprecher wird von der Klasse gewählt (..normalerweise geschieht dies nicht am Elterabend, da die Schüler dort meist nicht anwesend sind zumindest ist das an unseren Schule so), die Klassensprecher wählen den Schulsprecher und die Elternsprecher werden auf dem Elternabend für die jeweilige Klasse gewählt den weiteren Verlauf kenne ich nicht.
    Und selbst wenn die Elternräte und Landeselternbeirat von bestimmten Schule dem zugestimmt hätte, was mit Sicherheit nicht alle waren, spricht das nicht für die Meinung aller Eltern, deren Kinder Schüler sind. Zumal ich gerne mal den Beleg dafür hätte, dass alle Elternbeiräte für diesen Bildungsplan waren mit dem Wissen, was für Unterrichtsmaterialien dafür vorgesehen werden.
    Aber genau so, wie ein Klassensprecher nicht für jeden einzelnen Schüler spricht und woher weißt du, dass diese Personen, die dem Bildungsplan zustimmen auch über die konkreten Unterrichtsmaterialien informiert waren?
    Auch Eltern, Opa, Oma, Bruder etc., die nicht in Elternbeiräten sitzen haben das Recht gegen diesen Bildungsplan zu demonstriere oder in zu kritisieren.

    *Nun ja, eine höhere Suizidrate bei Homosexuellen ist auch nicht durch methodisch saubere Studien belegt, meines Wissens, aber ich lasse noch gerne von Gegenteil überzeugen. Kannst mir gerne die Links posten.""..Nöö..

    - Doch, habe ich gepostet, zumal ich schon in vorherigen Beiträgen die Literatur dazu aufgelistet habe. Siehe Beitrag weiter unten!

    *Dazu habe ich die drei Quellen oben genannt..Der Rest ist ein bißchen Recherche über Google oder Wikipedia..""Nun ja, wenn man 12 Jährige mit der Frage "Was ist Gang-Bang?" konfrontieren will und minderjährige Schüler im Schauspiel den Begriff Darkroom darstellen sollen, sind diese Ängste dann so unverständlich?""..Du wiederholst schon wieder unbewiesene Behauptungen..

    - Nein, ich habe wieder einen Beitrag geschrieben, der nicht von Queer veröffentlich wurde. Zumal ich dir schon gesagt habe, dass man meinem Beitrag mit vollen Quellenangaben auf Facebook einsehen kann und du auch bestimmt jemand kennst, der dort angemeldet ist. Du kannst mir gerne deine Email Adresse hinterlassen und dann sende ich dir die Belege zu, damit es auch in deiner Realität endlich ankommt! ;)
    Ok, ich werde danach schauen!

    *Zum Dritten mal :Welcher Lehrer macht das, in welcher Altersstufe, in welcher Schule, in welcher Stadt, in welchem Bundesland, und aus welcher Quelle ist dieser Vorwurf ?Du argumentierst hier ständig mit Vorwürfen die von Bildungsplangegnern lanciert wurden..Darunter Frau Kelle, Frau Mewes, Frau v.Storch, Herr Stängle..Das "Problem" der Bildungsplangegner hierbei ist :Hier unter uns sind Menschen die im Bildungssystem arbeiten !

    - Habe ich in dem anderen Beitrag zu deinem älteren Beitrag geschrieben. Falls dieser wieder nicht veröffentlicht wird, gibt mir deine E-Mail Adresse und du bekommst Belege, wie Antworttexte von mir zugesendet.

    *Wir wissen was dort wirklich vor sich geht, und was gelehrt wird !Wir haben täglich Einblick in die Reale Welt von Schulen und Schülern, und vor allem auch von LGBTTIQ-Schülern..Ich persönlich arbeite mit gehandicapten Schülern verschiedener Jahrgangsstufen an einer Regelschule (IGS) mit 1850 Schülern, und nebenbei in verschiedenen Projekten gegen Missbrauch, gegen Gewalt, gegen Rassismus und auch mit einer Gruppe von Schülern die man in der Aufzählung LGBTTIQ als Q und T und I bezeichnet, deren Sexuelle Identität also nicht unbedingt ihrem äußerem Erscheinungsbild entspricht..

    ""Hast du Belege für diese Ansichten Stängles?""..Äh ?Die Petition ist der Beleg für seine Ansichten, denn er fordert darin in den Schulen weiterhin nicht über andere Sexuelle Identitäten als der Hetero-Identität aufzuklären, und diese Aufklärung nicht vor der 8.Jahrgangsstufe durchzuführen..Lest ihr eigentlich die Petitionen bevor ihr sie unterschreibt und verteidigt ?

    - Ist ja wunderbar, dass du dich engagierst und was soll mir das jetzt sagen? Dass deine begrenzte Wahrnehmung, die sich auf dein Umfeld beschränkt, für die Gesamtsituation aller Menschen spricht? Sicher nicht. Nochmal, ich behaupte doch überhaupt nicht mit Stängle übereinzustimmen, sondern ich habe meine eigene Kritik ausformuliert und ich habe diese Gegenpetition auch nicht unterschrieben. Ich meine Belege für deine explizite Ausformulierung seiner Ansichten im letzten Beitrag. Nichts desto trotz ändern deine Erfahrungen in diesem Bereich nichts an den Unterrichtsmaterialien oder den Untersuchungen zu den Studien.

    *"Es ist ja nicht so, dass man derzeit nicht über Homosexuelle und deren Rolle in der Geschichte an deutschen Schulen nicht reden dürfe.""..Stimmt sogar..Man "darf" es..Aber man macht es nicht, und genau dass ist das Problem dabei..Die Verfolgung von Schwulen durch die Nazi´s muß genauso verpflichtender Bestandteil des Lehrplanes werden, wie es die Verfolgung von Juden, Sinti&Roma, Sozialdemokraten und Kommunisten ist..""Habe ich ebenfalls nie gesagt, ich sagte, dass man sich mit ihren Argumenten an sich auseinandersetzen muss, sie entkräften oder widerlegen muss.""..Hast Du nicht..Du hast geschrieben das man die Argumente nicht allein mit der Behauptung sie seien Homophob weil die Frau Homophobistin sei, außer Kraft setzen könne, weil es sich um "persönliche Ansichten" handele..

    -Man macht es nicht... Wer ist man?

    Ja, natürlich, Aussage eines homophoben Menschen kann trotzdem wissenschaftlich gesehen richtig sein oder sind nun alle Aussagen von homophoben Menschen, auf sachlicher Ebene falsch? MAN MUSS SICH MIT DEM ARGUMENT AN SICH BEFASSEN. Das habe ich gemeint.

    *Der Punkt ist dabei, man muß nicht jedem der hier "neu" dazu kommt die ganze Geschichte dieser Leute "erklären" um quasi täglich zu beweisen wie Homophobistisch diese Dame ist..In diversen Artikel hier sind Links zu öffentlichen Auftritten von ihr, wo man sich alles Live und in Farbe ansehen und anhören kann..Das muß als Verweis genügen um die Behauptung zu stützen, das wir es mit den Aktivisten gegen den Bildungsplan mit Leuten zu tun haben, die Homophobisten sind, und es sich sehr oft um verdummbibelte Leute handelt..In den älteren Artikeln stöbern, die Links anklicken, und sich von der Schönheit des Ekels überraschen lassen..

    - Überprüfst du Berichte oder glaubst du das was du liest einfach ohne es zu überprüfen? Das ist Ansichtssache, wie man diese Menschen bewertet wie gesagt, es zählt eine sachliche Auseinandersetzung mit ihren Argumenten.
    Und heißt immer noch: Homophobie, homophob und nicht "homophobistisch" und "Homophobistin" gibt es auch nicht müsstest du eigentlich wissen, wenn du so vetraut mit der Materie bist. ;)

    *Wieso gibt es dann so viele von euch ?Die Hälfte weniger von euch, und das Problem der Überbevölkerung wäre ein für alle Mal gelöst..Woher nimmst Du unverschämte Person Dir das Recht einen BEWEIS zu fordern, der MEINE Sexuelle Identität als NATUR erklärt ?

    - Du hast eine Behauptung aufgestellt (Homosexualität ist angeboren, nicht sozialisiert, durch psychische Einflüsse bedingt) und ich habe dich gebeten sie zu belegen - zumal es hier gar nicht speziell um dich geht. Aber das ist nicht unverschämt, sondern kritisch.

    *Kommt hier gar nicht in Frage..Es sei denn Du erklärst mal, wie Du darauf kommst das sich Homosexualität anders entwickeln würde, als es Heterosexualität macht ?Ist Heten-tum angeboren, oder "erworben" ?Ist das Heten-Ding gar erlernt ?Wenn Sozialisation einen Einfluß auf die Entstehung der Sexuellen Identitäten hätte, wieso versagt denn dann diese Sozialisation in Form von Heteronormativität so oft und bei mehr als 20 % der Bevölkerung völlig unabhängig von sozialem Rang der Familien ?Psychische Einflußfaktoren auf Intersexualität ?Auf Transidentität ?Auf Schwule ? Auf Lesben ?Die Familie ist arm und Scheiße, also werde ich mal eben Schwul um die Mutter endgültig in den Wahnsinn zu treiben ?Willst Du meiner Mutter erklären warum ausgerechnet ich als mittleres von fünf Kindern Schwul bin ?KEIN Mensch "lernt" irgendeine Sexuelle Identität..Die ENTDECKT man..Dazu habe ich einen Link für Dich der alles erklärt :Link zu www.queer.deDer Rap ist untertitelt und sagt worum es geht..

    - Wieso soll ich etwas belegen, was ich nicht behauptet habe, wohingegen du etwas behauptest was du aber nicht belegst? :D Ich weiß nicht, ob Homosexualität angeboren ist oder durch Umweltfaktoren/psychische Faktoren beeinflusst wird. Das ist mein Standpunkt. Und wissenschaftlich gesehen, ist das auch noch nicht sauber erforscht.

    Zumal ich überhaupt nicht weiß, was dieses ganze Gespräch zu dir mit meiner eigentlichen Ursprungsaussage zu tun hat, die war: Ich bin für sachliche Aufklärung, verstehe unter sachlicher Aufklärung etwas anderes als die Unterrichtsmaterialien, die für den Unterricht vorgesehen wurden Belege kann man immer noch auf Facebook einsehen oder ich kann sie auch per Email senden.

    Und dieser Rap soll nun was wissenschaftlich belegen?

    *"Ich kann dir gerne die Analyse zum GPG schicken""..Oooch nöööö..So einen Scheiß will ich nicht lesen..Denn ich WEISS das Frauen bei gleicher Ausbildung und gleicher Erfahrung und gleicher Qualifikation weniger verdienen, und das schon BEVOR sie aus dem Job aussteigen um Mutter zu werden und eine Familie zu gründen..

    -Hach ja, immer wenn das an Belege geht, zieht man den Schwanz ein und drückt sich vor der Auseinandersetzung. Dein letzter Kommentar hat einfach nur gezeigt, dass du keine Ahnung hast. :D

    Siehe:
    sciencefiles.org/2012/04/22/ungleichheit-ist-nicht-gleich-di
    skriminierung-entideologisierung-des-gender-pay-gaps/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »

» zurück zum Artikel