Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=2271
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Brauchen wir noch die Grünen?


#21 andyAnonym
  • 16.02.2005, 19:27h
  • ich denke , dass die grünen für uns schwule gut sind.sie sind auch garant, dass sich die spd ein wenig zusammennimmt.da die grünen nicht immer ihre aufgabe erfüllen , schadet nicht .wer macht von uns keine fehler?
  • Antworten » | Direktlink »
#22 GüntherMAnonym
#23 MeouAnonym
  • 15.03.2005, 18:18h
  • PRO: Die Grünen sind Garant für eine liberale Gesellschaft

    Genau das Gegenteil ist der Fall ,

    Garant für liberale Gesellschaft , der Witz war echt gut !!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 ericAnonym
#25 MarkusAnonym
  • 28.05.2005, 12:44h
  • Egal ob Pro oder Kontra, so einen Hanebusch können nur Tunten von sich geben.

    Seien wir doch mal ganz neutral. Da revolutionierte Ende der 70er Jahre eine Gruppe aus Friedensliste und Umweltschützern Deutschland mit provokanten Aktionen. Die ersten Anti-Kernkraft-Demos, Proteste gegen Aufrüstung, Forderung von Umweltschutz usw. usf.. Von den meisten erst müde belächelt schaffte die damalige Grüne Liste Umweltschutz wenig später sensationell den Einzug in den Bundestag. Zwischen spießig-konservativen Schlipsträgern mischten sich auf einmal Männer mit langen Haaren und Palästinensertüchern, sowie Frauen in selbstgestrickten Wollpullovern und Birkenstocksandalen. Zwischen CSU und SPD ein buntes Volk von Hippies und 68ern. Erst müde belächelt veränderte gerade diese Partei das Umweltbewusstsein der Deutschen ganz gewaltig. Mülltrennung, Abrüstung, Ausstieg aus der Kernenergie, Friedensverträge usw., alles Verdienste der Grünen.

    Doch damals bestand diese Partei ja auch noch aus Köpfen. Dieses bunte Völkchen hatte noch seine Ziele und Ideale für das es gekämpft hat.

    Aber heute? Heute sitzt ein Joschka Fischer im Zweireiher und hebt mit dem Regierungsjet von der Startbahn West ab, gegen die er damals noch protestierte. Heute feiern alle Tunten eine Witzfigur Volker Beck für seinen Einsatz für die Homoehe. Heute stimmen die ehemaligen Friedensaktivisten für Auslandseinsätze der Bundeswehr.

    Gab es früher in Reihen der Grünen noch Köpfe, besteht deren Parteispitze heute doch nur noch aus Fähnchen im Wind.

    Definitiv brauchen wir die Grünen nicht mehr. Definitiv jedoch brauchen wir auch die CDU, FDP und SPD nicht mehr. Diesem Land kann politisch nur noch eine radikale Änderung helfen. Aber die werden wir wohl nie erleben.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 dragonbearAnonym
  • 30.05.2005, 14:31h
  • wie sehr wir die grünen brauchten - und weiter brauchen werden, werden etliche erst dann kapieren, wenn sich in sachen gleichstellung innerhalb einer großen koalition garnichts mehr bewegt oder westerwelles kämpferische parolen im rahmen schwarzgelber koalitionsvvereinbarungen auf einmal zu schall und rauch werden...

    das hatten wir 16 jahre lang...
    und das wird sich nicht ändern.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 AntigrünerAnonym
  • 03.07.2005, 15:28h
  • Dieser Kommentar wurde von der Redaktion gelöscht. Hetze dulden wir in diesem Forum nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 TOMAnonym
  • 27.07.2005, 15:10h
  • NEIN!!!! Wir brauchen diese Grünen nicht.!
    Klar einfach immer auf die CDU/CSU hauen und alle sollen denken die sind schuld .BLÖDSINN. Keiner der Schwulen und Lesben Lebt anders durch die CDU/CSU.
    Kümmert euch doch mal ums eigene Leben,dann ist es egal ob Grün oder wer auch immer.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 HuberAnonym
  • 18.08.2005, 13:45h
  • Dieser rassistische und antisemitische Userkommentar wurde von der Redaktion gelöscht. Die Löschung solcher Postings erfolgt regelmäßig - bitte ignoriert sie so lange.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 Ralph HoffmannAnonym
  • 02.09.2005, 15:50h
  • Da sitze ich nun mit meinen Birkenstocksandalen. Die Haare sind längst kurz, weil der Zeitgeist das so will (und ich mich viel wohler darunter fühle). Stricken habe ich noch nie gekonnt. Die Parteispitze sind nur noch Fähnchen im Wind? Da muss es wohl eine 2. grüne Partei geben. Ich leben hier in dem Underdog-Land Bayern, in dem es zweierlei Menschen gibt: Die Privilegierten (mit Parteibuch) und die Unterprivilegierten (ohne Parteibuch). Aus diesem Land stammen Hetzer wie Norbert Geis, Markus Söder, Edmund Stoiber. Letzterer entblödet sich nicht, den Osten Deutschlands zu verunglimpfen. Und da brauchen wir keine Grünen? Wer tagtäglich hier mit Politik konfrontiert wird und diese selbst als Vorstandsmitglied eines schwullesbischen Vereines betreibt, kann ein anderes Lied davon singen. Wenn außerhalb Bayerns sogar ein LSU-ler gegen Schwule hetzt und einen offen schwul lebenden Bürgermeister in Berlin verunglimpft, dann kann es noch nicht soweit sein, dass der Protest einschlafen kann und darf. Wie schaut das konkret vor Ort in Nürnberg aus? Alle Anliegen, die ich über die Grünen in den Stadtrat eingebracht habe, waren weitgehend erfolgreiche. Alle Anliegen, die ich mit der SPD eingebracht habe, sind gescheitert. Alle Anliegen, die ich mit CSU oder FDP sogar nur angesprochen haben, sind von vorne herein gescheitert. Selbst die vorgeblich homofreundliche FDP zieht sofort den Schwanz ein, wenn es die "große Mutter CSU" anordnet. Ich freue mich auch den Tag, wenn es keine Lesben- und Schwulenbewegung mehr bracuht, wenn es keine Grünen mehr braucht, wenn herkömmliche Parteien das Thema Homosexualität wertfrei behandeln. Aber davon sind wir noch meilenweit entfernt. Zusammen mit den Grünen und mit einigen vernünftigen der SPD (darunter zum Glück der Oberbürgermeister) wird die lesbischschwule Bewegung hier in Nürnberg noch vieles erreichen. Und solange sind Grüne noch notwendig. Und sollte Merkel tatsächlich Kanzlerin werden, dann freue ich mich schon auf die neuen Meinungen hier.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel