Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 18.11.2014           16      Teilen:   |

Tanzschule verteidigt Ablehnung von Homo-Paar

Artikelbild
In Österreich haben Alfons Haider und Vadim Garbuzov sogar gemeinsam bei einer Tanz-Show im Fernsehen teilgenommen, in Bremerhaven dürften die beiden nicht einmal gemeinsam in die Tanzschule (Bild: ORF)

Ein gemeinnütziger Bremerhavener Tanzverein beharrt darauf, Homo-Paare weiter auszuschließen – und beschimpft Journalisten, die über den Vorfall berichten.

Die Tanzschule TC Capitol in Bremerhaven beharrt in einer Stellungnahme auf ihrer Website auf dem Ausschluss homosexueller Paare. Darüber war erstmals am Freitag in der "Nordsee-Zeitung" berichtet worden, nachdem ein lesbisches Paar abgewiesen worden war (queer.de berichtete).

Der gemeinnützige Verein rechtfertigt den Ausschluss damit, dass er einfach keine Tanzkurse für dieses Klientel im Angebot habe: "Wenn ein gleichgeschlechtliches Paar (also zwei Männer oder zwei Frauen) miteinander in unseren ungleichgeschlechtlichen Paartanzkursen tanzen wollen, dann wird ihnen am Informationstresen (…) mitgeteilt, dass wir zurzeit keinen gleichgeschlechtlichen Paartanzkurs anbieten. Wie auch in diesem Fall", heißt es. Schließlich würden auch keine Kurse für "Singles, Jugendpaare, Bauchtanz, Rollstuhltanz oder sonstiges" angeboten. Dabei beruft sich die Tanzschule auf "Durchführungsmodalitäten des bundesdeutschen Tanzverbandes".

Gegenüber der "taz" erklärte allerdings Heidi Estler vom Deutschen Tanzsportverband (DTV), dass diese Vorgaben für den Freizeitbereich nicht gelten würden. TC Capitol habe hier "etwas durcheinandergebracht", sagte die Expertin.

Die Tanzschule kritisierte auch Diana S., die sich über den Ausschluss beschwert hatte, und Journalisten, die darüber berichtet hatten. S. habe an die Schule einen "klagend formulierten Schriftsatz, der eine nur einseitig reflektierte Meinungsdarstellung beinhaltet" geschrieben – darauf müsse man nicht antworten. Und der Journalisten der "Nordsee-Zeitung" attestierte der Hetero-Tanzverein "nur billiges Boulevardniveau".

Fortsetzung nach Anzeige


Sozialsenatorin kritisiert "Verstoß gegen Gleichbehandlungsgrundsatz"

Bremens Sozialsenatorin Anja Stahmann beschwerte sich beim Tanzverein
Bremens Sozialsenatorin Anja Stahmann beschwerte sich beim Tanzverein

Der Ausschluss könnte auch politische Folgen haben: So prüfen die in Bremen mitregierenden Grünen, ob der staatliche Zuschuss für die Schule gestrichen werden kann. Der Verein hatte im vergangenen Jahr mehr als 7.000 Euro erhalten. Außerdem schaltete sich die Bremer Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) ein. Sie beschwerte sich offiziell beim TC Capitol für den "massiven Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz".

In der Regel gibt es in Deutschland keine Probleme mehr mit der Teilnahme von Schwulen und Lesben an Tanzschulen, erklärte der Lesben- und Schwulenverband Niedersachsen-Bremen. Deshalb sei dieser Einzelfall auch besonders "dusselig".

2011 hatte es in Österreich Aufregung um die Teilnahme eines Männerpaares bei "Dancing Stars", der ORF-Version von "Let's Dance" gegeben. Damals kritisierten unter anderem der ehemalige Formel-1-Fahrer Niki Lauda und der frühere Fußballstar Toni Polster mit homophoben Sprüchen die Teilnahme. Das Paar Alfons Haider und Vadim Garbuzov schaffte es am Ende immerhin auf Platz vier unter zwölf Tanzpaaren. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 16 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 698             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: tags: tc capitol, bremerhaven, tanzschule, agg, diskriminierung
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Tanzschule verteidigt Ablehnung von Homo-Paar"


 16 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
18.11.2014
14:28:05


(+13, 13 Votes)

Von Gengary
Aus Stuttgart (Baden-Württemberg)
Mitglied seit 19.07.2014


"Schließlich würden auch keine Kurse für "Singles, Jugendpaare, Bauchtanz, Rollstuhltanz oder sonstiges" angeboten."

Was für ein homophober Drecksverein. Er gehört boykottiert.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
18.11.2014
14:32:10


(+6, 8 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Und so sehen die Postings im Sozialen Netzwerk zu diesem Fall aus:

Link:
de-de.facebook.com/pages/TC-Capitol/20887388917328
1


Shitstormbeiträge sehr erwünscht!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
18.11.2014
14:35:24


(+12, 12 Votes)

Von unknown


Was die für ein Drama machen. Warum brauchen wir denn extra Kurse? Selbst in meinem kleinen Ort Sankt Andreasberg ist der Tanzverein aufgeschlossener. Leider haben wir keine Zeit dort tanzen zu lernen aber auf Nachfrage wurde uns nur gesagt, wir sollten uns überlegen wer führt und wer geführt wird da vermutlich zu lernen einfacher sei wenn jeder erst mal eine Position lernt.

Auch wenn ich mich an den Artikel hier auf Queer.de erinnere über den Queeren Schützenkönig dem solche Probleme gemacht wurden, kann ich dies kaum nachvollziehen. Obwohl der Andreasberger SV einen hohen Altersdurchschnitt hat, gab es hier nie ein solches Theater. Ganz im Gegenteil. Zur Hochzeit kamen viele in Schützenuniform zum gratulieren zum Standesamt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
18.11.2014
15:06:10


(+11, 11 Votes)

Von lucdf
Aus köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 04.09.2011


Dieser Verein ist nicht mehr gemeinnützig, in so fern sollte er kein Geld mehr bekommen, denn 6000 oder 7000 pro Jahr für was? Um bestimmte Bevölkerungsgruppe zu diskriminieren? Nein, danke!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
18.11.2014
15:44:47


(+8, 8 Votes)

Von Andy


Unfassbar, dass solch ein Verein mit staatlichen Mitteln unterstützt wird - oder hatte ich das falsch verstanden? Falls dem so ist, finde ich: SOFORT ALLE GELDER STREICHEN!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
18.11.2014
15:56:09


(+6, 8 Votes)

Von David77


Aha. Und was ist in der Praxis am gleichgeschlechtlichen Paar anders beim Tanzen der üblichen Paare? Können 2 Männer nur führen? Können Sie Frauen nur geführt werden? Kann eine FRau nicht selber den Tanz führen? Spielen da anatomische Unterschiede eine große Rolle?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
18.11.2014
17:23:41


(+7, 7 Votes)

Von heuchel heuchel


wer nennt mal irgendeine "tanz-show" im fernsehen, wo männer mit männern tanzen?

und das auch nur halb so nackt wie frauen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
18.11.2014
17:58:46


(+6, 6 Votes)

Von LoreleyTV
Antwort zu Kommentar #7 von heuchel heuchel


im bayerischen Fernsehen ein Bericht über die schwulen Schuhplattler die auf dem Oktoberfest im Festzelt in München aufgetreten sind und sich Schwuhplattler nennen. Am Festumzug zum Einzug auf die Wiesn dürfen sie nicht teilnehmen.Die Brauchtumspflege verbietet es ihnen an dem Festumzug teilzunehmen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
18.11.2014
20:02:10


(+2, 4 Votes)

Von sanscapote
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von heuchel heuchel


ouiiiiii, grins

Link:
echtlustig.com/v/3421/witzige-kandidaten-einer-fra
nzoesischen-talentshow


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
18.11.2014
20:47:13
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von Sternenprinz


Ist uns auch passiert... Weil ich ein Transgender bin, durften wir gnädigerweise mitmachen... Nach dem Kurs wars das aber für uns...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort: Bremerhaven


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen Matteo Renzi tritt ab Wieder homophobe Fangesänge gegen Cristiano Ronaldo Stuttgart: Laura rüffelt schwule Cruiser
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt