Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22724

Aktivisten setzten sich mit derartigen Fotos für die Rettung von Benjy ein

Benjy hat doch noch eine Chance: Der schwule Stier, der partout keine Weibchen besamen wollte, ist von einem der Autoren der US-Zeichentrickserie gerettet worden.

Der amerikanische Fernsehproduzent Sam Simon rettet den Charolais-Stier Benjy. Der im Westen Irlands lebende Zuchtbulle hatte letzte Woche für Aufregung gesorgt, weil er geschlachtet werden sollte, da er nur Augen für männliche Stiere hatte – und daher nicht für Nachwuchs sorgen wollte. Daraufhin wurde eine Rettungsaktion für Benjy gestartet (queer.de berichtete).

Laut der "Irish Times" hat Simon, der Ende der Achtzigerjahre mit James L. Brooks und Matt Groening die "Simpsons" erfunden hatte, 6.250 Euro für den Stier bezahlt. Er will auch die Ausgaben für die Überführung des Tieres in einen Gnadenhof begleichen, in dem Benjy den Rest seines Lebens ohne Besamungsdruck wird verbringen können. Die Überführung ist für den 11. Dezember geplant.

Homo-Hasser wollten Benjy


Der todkranke Sam Simon hat Benjy gerettet

Benjy war eines der führenden Themen in sozialen Netzwerken – das Tier hatte dabei nicht nur Anhänger: So hat sich auf Facebook eine offensichtlich homophobe Gruppe zusammengefunden, die das Tier kaufen und schlachten wollte.

Der überzeugte Veganer Simon erklärte, er habe von der Geschichte Benjys über die Tierrechtsorganisation PETA erfahren. "Ich musste einfach helfen", sagte der 59-Jährige. "Alle Tiere haben in der Fleischindustrie ein entsetzliches Schicksal, aber diesen Bullen zu töten, weil er schwul ist, wäre eine doppelte Tragödie."

Bereits jetzt wurden mehrere tausend Euro gespendet, um das Tier zu retten. Das Geld wird nun dafür verwendet, dass Benjy komfortabel leben kann.

Simon hatte vergangenes Jahr publik gemacht, dass bei ihm Darmkrebs diagnostiziert worden war. Damals gaben ihm die Ärzte nur wenige Monate zu leben. Deshalb kündigte er an, sein gesamtes Vermögen für wohltätige Zwecke spenden. (cw)



#1 Robby69
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.11.2014, 20:08h
  • Sehr gut! Vielleicht kann man Benjy ja bald in einer der nächsten Folgen als Zeichentrickfigur sehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 OliverZiAnonym
  • 19.11.2014, 21:38h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • Ich bin mir sogar zu 100% sicher, dass dieser Stier bzw. das Thema bei den Simpsons -entschuldigt den unterirdischen Witz- verwurstet wird. Vermutlich in der nächsten Staffel.

    Und das ist auch gut so.
    Die Simpsons haben vermutlich mehr für die Community getan, als die meisten Aktionsgruppen es jemals könnten. Auch wenn Chulio auf den ersten Blick ein schlechter Witz ist, tun die Autoren der Serie der Communty seit langem viel Gutes.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RollifreakAnonym
  • 19.11.2014, 22:31h

  • Hi, Jürgen (ich) ist auch ein schwuler Stier (Geb. Mai) ... bin auch Single ... wer kann mich retten ?
  • Antworten » | Direktlink »