Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=22728
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Demo für Alle" in Hannover: Ein Auflauf der Erz-Homophoben


#31 Torsten_Ilg
  • 20.11.2014, 13:49h
  • Antwort auf #1 von ollinaie
  • Wir hörten ja deine Erklärung: wir Pompejaner halten alle für Gegner, die nicht für uns seien, du alle für Freunde, die nicht gegen dich seien.

    (Julius Caesar)

    Ich habe meine Kritik bereits mehrfach zum Ausdruck gebracht. Teile des grün-roten Bildungsplans schießen über das Ziel hinaus. Andere Teile sind sicher richtig und wichtig. Ich kritisiere einige Gruppen die bei diesen Demos dabei waren und immer noch sind. Ich kritisiere Teile der AfD und ihre Untergliederungen. Ich kritisiere auch die Medien, die nicht Willens sind differenziert zu berichten. Allen voran die Queer-Redaktion. Ideologen kennen nur "gut und böse", "schwarz oder weiß". Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich. Das entspricht nicht meinem Politikverständnis. Auch bei der Debatte um den "Russland-Ukraine-Konflikt" wird mediales Schubladen-Denken bis zum Erbrechen propagiert. Das ist abstoßend. Ich ziehe den Hut vor Journalisten, die sich wie einst ein Peter Scholl-Latour, weder in die rechte, noch in die linke Ecke drängen ließen. Dieser Anspruch scheint heute nicht mehr gefragt zu sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#32 goddamn liberalAnonym
  • 20.11.2014, 14:14h
  • Antwort auf #31 von Torsten_Ilg
  • Die queer.de-Redaktion ist ausgewogen.

    Die queer.de-Redaktion betreibt Lebensschutz.

    Durch die Ideologie der Liminskis und von Storchs ist, wie die Geschichte lehrt, unsereiner letztlich an Leib und Leben gefährdet.

    Die queer.de-Redaktion betreibt Rechtsschutz.

    Denn selbst in unserem Kirchenstaat fallen wir und unsere Familien unter den Schutz des GG, wie höchstrichterlich beschlossen wurde.

    Diese Rechtslage ist v.a. international so klar, dass es daran nichts zu vernebeln gibt.

    Genauso klar, wie nach internationalem Recht ein rückständiger osteuropäischer Staat die Grenzen eines anderen rückständigen osteuropäischen Staates zu respekieren und nicht willkürlich zu verschieben hat.

    Alles klar?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 AdrienEhemaliges Profil
  • 20.11.2014, 14:29h
  • Antwort auf #27 von TheDad
  • -auch zu Nr. 29-

    1.Ein leider nur allzu durchsichtiges Manöver, um von einer - angesichts deiner nachlesbaren Kommentare - durchaus denkbaren Verantwortung und unrühmlichen Rolle bei dem besagten Thema abzulenken.

    Distanzierung sieht anders aus!

    2. ""Kennen deine Vorgesetzten deine ablehnende Haltung bezüglich Bürgerrechten und Menschenrechten?""

    Wieder eine Unterstellung.
    Wir sind, das kann ich dir versichern, bei rechtlichen Bewertungen, die sich selbstverständlich im Rahmen der Gesetze halten, selten unterschiedlicher Auffassung.

    3.Was soll an der Frage, ob du mit Kindern zusammenarbeitest (z.B. Schule, Kindergarten), eigentlich "unfassbar" sein?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#34 Karl ValentinAnonym
#35 AdrienEhemaliges Profil
#36 goddamn liberalAnonym
  • 20.11.2014, 14:51h
  • Antwort auf #34 von Karl Valentin
  • Bandera vs. Stalin, das ist nun mal keine Alternative.

    Der EU verdanken wir in Merkelland wenigstens unsere rudimentären Antidiskriminierungsgesetze.

    Und wenn ich nach Westen sehe, weiß ich, wohin ich gehöre.

    Luxemburg und wohl auch Irland werden im nächsten Jahr die deutsche Rückstädnigkeit noch zementieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#37 daVinci6667
#38 sperlingAnonym
  • 20.11.2014, 14:55h
  • Antwort auf #31 von Torsten_Ilg
  • >"Ich kritisiere Teile der AfD und ihre Untergliederungen."

    neusprech nach Ilg: schönreden ist kritik.

    >" Ich kritisiere auch die Medien, die nicht Willens sind differenziert zu berichten. Allen voran die Queer-Redaktion."

    ja, Ihre prioritäten sind uns klar. die "junge freiheit" hält Ihre truppe dagegen für ein "medium wie jedes andere". man braucht niemanden in die rechte ecke zu "schieben", der sich selbst so positioniert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#39 goddamn liberalAnonym
  • 20.11.2014, 15:06h
  • Antwort auf #37 von daVinci6667
  • Danke...

    Mein Lieber,

    da gings wohl um die Ukrainekrise, bei der AFD und ein paar Pseudo-Linke in Deutschland erstaunliche Gemeinsamkeiten aufweisen.

    Das ist der Lockruf der Steppe.

    Von der schluchzenden russischen Seele, die die seelenverwandte deutsche erweicht.

    Sei sicher: Die roten Kästchen hat wohl ein Polit-Kommissar verteilt, der als Gespenst des Kommunismus bei Putin noch marxistische Restbestände vermutet.

    Dabei glaubt der längst nicht mehr an Karl Marx, sondern an den Heiligen Nikolaus.

    static.ruvr.ru/956/374/1234/Romanovy.JPG

    Den blutigen...

    Wenn überhaupt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#40 ollinaieProfil
  • 20.11.2014, 15:14hSeligenstadt
  • Antwort auf #31 von Torsten_Ilg
  • Na klar, dein sauberer Peter Scholl-Latour, "gott" oder wer auch immer hab ihn seelig, passt ja prima:
    Sprach am 6. September 2013 auf der 2. Compact-Konferenz, neben Eva Herman und unseren vorbildlichen Mitbürger Thilo Sarrazin und war sich ab 2000 nicht zu blöd der Junge Freiheit regelmäßig Interviews zu geben.

    Und ums klar zu sagen: Deine AFD ist ein erzreaktionärer Sauhaufen. Die einzige Alternative die ich sehe ist auswandern (nach Kannada) falls die auch nur in die Nähe einer Regierungsbeteiligung kommen.

    Deutschlands Ausstieg aus dem Euro, alleine oder mit den Nordstaaten halte ich nicht für zielführend. Womit ich ausdrücklich nicht die europäische Währungspolitik gesammtheitlich gut heiße, i.b. "Bankenrettung"!

    In einem entsolidarisierten Europa wie du und deines gleichen es sich vorstellen mag ich nicht leben!

    ---
    "Ich kritisiere Teile der AfD und ihre Untergliederungen."
    Das sind dann beim genaueren hinsehen alle bis auf den Arbeitskreis Homosexuelle in der AfD, die drei verirrten Hanseln.

    ---
    "Teile des grün-roten Bildungsplans schießen über das Ziel hinaus."
    Nein, gar nicht! Falls du es noch nicht mitbekommen hast: Was Aufklärung und sexuelle Selbstbestimmung angeht war Deutschland und der Westen insgesammt vor 10-20Jahren schon deutlich weiter!

    Wir haben es der Reaktion, deinen Gesinnungsbrüdern im Geiste, Adrien, Oliver43, Timm Johannes und den ganzen Anbiederern und Duckmäusern zu verdanken das wir (LGTBI*-Menschen) noch lange Bürger zweiter Klasse und nicht gleichgestellt sein werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »

» zurück zum Artikel