Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22769

Tobias Sauer war bislang Chefredakteur beim schwul-lesbischen Event-Guide GoByList (Bild: privat)

Das schwule Reisemagazin "Spartacus Traveler" aus dem Bruno Gmünder Verlag wird ab 1. Dezember von dem Berliner Journalisten Tobias Sauer verantwortet. Er löst nach fünf Jahren Chefredakteur Dirk Baumgartl ab, der in die Presseabteilung von Airberlin wechselt.

In seiner Abschieds-Email kündigte Baumgartl seinen Nachfolger als "erfahrenen LGBT-Reiseexperten und Journalisten" an. Sauer, der nach dem Studium Kurse der Journalisten-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung besuchte, war zuvor bereits Redakteur beim eingestellten Heft "Queer Travel" aus der Special Media SDL GmbH, die auch die "Siegessäule" und das "L-Mag" herausgibt. Zuletzt arbeitete er als Chefredakteur beim schwul-lesbischen Event-Guide GoByList.

Das Magazin "Spartacus Traveler" erscheint seit 2006 alle drei Monate im Bruno Gmünder Verlag. Die Einzelausgabe kostet 3,95 Euro, darüber hinaus ist ein Abo erhältlich. (cw)



12 Kommentare

#1 GeorgGAnonym
  • 26.11.2014, 13:41h
  • Früher habe ich mir den Spartacus Guide regelmäßig gekauft, schon allein deswegen, weil er einer der wenigen Quellen war, aus denen man etwas über die Situation für schwule Männer in anderen Ländern erfahren konnte.
    Heute, zu Zeiten des Internets, kann ich mir kaum vorstellen, wer noch diesen Reiseführer kauft.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Robby69Ehemaliges Profil
  • 26.11.2014, 19:17h
  • Antwort auf #1 von GeorgG
  • Ich hab' ihn früher ab und zu mal gekauft, allerdings waren die "Tipps" bzgl. Cruising immer sehr mit Vorsicht zu genießen. - Entweder sie stimmten überhaupt nicht, oder waren schon lange nicht mehr "aktuell" - oder (was meiner Meinung nach eine Sauerei war) es waren bewußt Klappen aufgeführt, die keine richtigen waren, sondern Toiletten, in denen Bullen irgendwelche "Lockvögel" postierten, um uns Schwule hops nehmen und anklagen lassen zu können. Beispiel die Toilette am Odeonsplatz in München. Ist seit 1993 als "Lockvogel"-Klo der Bullen bekannt und KEINE normale Klappe; trotzdem war und ist diese Toilette jedes Jahr wieder im Spartacus-Guide als "Klappe" aufgeführt. Ich hab' zweimal an den Gmünder-Verlag geschrieben und die Fakten gemeldet - und mit mir etliche andere Schwulen-Aktivisten aus München und Umgebung - aber es passierte NICHTS. Die haben NICHT reagiert, sondern eiskalt diese betreffende Toilette im nächsten Jahr wieder bei den Klappen mitaufgeführt.
    Von daher habe ich mich eigentlich lieber auf persönlichen Insider-Tips von anderen Schwulen verlassen - und jetzt sind ja auch im Internet sehr viel Infos zu Klappen etc. zu finden.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 GaytravelAnonym
  • 28.11.2014, 13:55h
  • Antwort auf #2 von Robby69
  • Also, ich habe gerade mal in den aktuellen Spartacus reingeschaut. Die beschriebene Klappe ist da jedenfalls nicht enthalten. Du beschreibst hier irgendwas von 1993. Das ist mittlerweile mehr als 20 Jahre her.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RobertGAnonym
  • 28.11.2014, 14:44h
  • Antwort auf #1 von GeorgG
  • Es geht hier um das Reisemagazin SPARTACUS TRAVELER - den grossen SPARTACUS GUIDE, den es jetzt seit über 40 Jahren gibt, kann man jetzt auch als App im Appstore oder Google Play laden, wenn einem der gedruckte Guide zu antiquiert sein sollte.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 GeorgGAnonym
#6 Robby69Ehemaliges Profil
  • 28.11.2014, 18:11h
  • Antwort auf #3 von Gaytravel
  • Bitte genau lesen: ich schrieb "Ist seit 1993 als "Lockvogel"-Klo "(!). Die Fakten bzgl. der Toilette am Odeonsplatz in München haben sich seither nicht geändert. Ist immer noch ein "Lockvogel"-Klo. - Das nur nebenbei.
    Bzgl. dem Rest hat Dir ja schon RobertG näheres geschrieben und Dich "aufgeklärt", auf was ich mich bezogen habe/beziehe.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ZeppelinAnonym
  • 28.11.2014, 18:30h
  • Antwort auf #2 von Robby69
  • Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Ich habe mal mit Freunden von mir der Redaktion ein paar Aktualisierungen für unsere Umgebung mitgeteilt. Wir waren so naiv und glaubten, dass es ein Interesse gäbe, die Daten up to date zu halten. Da ist aber nie etwas an den Einträgen geändert worden. Die blieben unverändert "von gestern".
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RobertGAnonym
  • 30.11.2014, 14:25h
  • Wem habt ihr das denn genau geschickt? Und vor allem wohin? Die Redaktion nimmt täglich mehrfach solche Feedbacks entgegen, recherchiert sie nach und gibt sie dann in die Datenbank ein.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 RobertGAnonym
  • 30.11.2014, 14:31h
  • Antwort auf #6 von Robby69
  • Du schreibst "war und ist im spartacus gelistet". Eben würdest du doch darauf hingewiesen dass dieser Eintrag seit Jahren aus dem spartacus Verzeichnis gelöscht wurde. Was willst du denn? Etwa andeuten dass die Polizei über Jahre versucht hat mit diesem Eintrag schwule anzulocken?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Robby69Ehemaliges Profil
  • 30.11.2014, 16:29h
  • Antwort auf #9 von RobertG
  • Mann musst Du eine Fantasie haben, Schätzchen! Schlimm, schlimm.
    Tja, mit der Wahrheit hast Du's anscheinend nicht so. Dann will ich Dir mal auf die Sprünge helfen und noch mal zitieren, was Zeppelin EIGENTLICH in seinem Kommentar #7 schreibt:
    (Zitat: )
    "Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Ich habe mal mit Freunden von mir der Redaktion ein paar Aktualisierungen für unsere Umgebung mitgeteilt. Wir waren so naiv und glaubten, dass es ein Interesse gäbe, die Daten up to date zu halten. Da ist aber nie etwas an den Einträgen geändert worden. Die blieben unverändert "von gestern"." (Zitat Ende)
    KEIN einziges Wort davon, dass irgendwas angeblich gelöscht worden wäre - wie Du hier eiskalt zusammenlügst, ohne Dich um die FAKTEN zu kümmern, die von jedem nachgelesen werden können.
    Tja, wer's wie Du nicht kapieren WILL, der kapiert's halt auch nicht, sondern erzählt lieber Lügenmärchen. Grins...
    Übrigens habe ich es grundsätzlich nicht nötig, irgendwas "anzudeuten", Schätzchen. Das überlasse ich schon so Märchenerzählern wie Dir. Grins...
  • Antworten » | Direktlink »