Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22790

Gott sei Dank! Es gibt sexy Unterwäsche...

Es wird kalt – und viele suchen Wärme vor dem Heizstrahler oder kuscheln sich an den Liebsten. Nur ein "Liebestöter" törnt kaum jemanden an, obwohl er der beste Kälteschutz ist.

Der Begriff "Liebestöter" ist mit der langen Unterhose verknüpft. Gerade für junge Männer, die sich für modisch halten, kommen solche Kleidungsstücke nicht in Frage – und stehen ungefähr auf einer Stufe mit Birkenstocklatschen oder mit Tierbildern bedruckten Krawatten. Die Abneigung bleibt selbst dann bestehen, wenn man im Schiurlaub in der Schweiz den ganzen Tag bibbern muss. Forscher haben herausgefunden, dass nicht einmal jeder fünfte Mann unter 30 eine solche Unterhose anrühren würde.

Den Ruf des "Liebestöters" musste sich die verlängerte Unterwäsche seit ihrer Einführung im Jahr 1870 nicht lange erarbeiten. Ursprünglich wurde sie eingeführt, damit Soldaten nicht zu sehr frieren, bevor sie für König und Vaterland aufgeschlitzt wurden. Außerdem sollten sich die kämpfenden Jungs nicht in der schmucken Uniform wundscheuern.

Ein erotisches Accessoire hat eine schönere Geschichte. Und dann ist da ja noch der Turnunterricht in der Schule, in der jeder Bursche, den seine Mutter in eine lange Unterhose oder Strumpfhose gesteckt hatte, zum Gespött der ganzen Schule wurde. Lange Unterhosen galten als mädchenhaft – und damit in der Welt der Schüler als negativ. Die Schulen haben bislang wenig geleistet, um diesem machohafte Gehabe Einhalt zu gebieten.

Männer, emanzipiert euch!


...aber mit sowas Hässlichem sollte kaum jemand rumlaufen

Warum sollte sich der Mann eigentlich einen abfrieren, während die Frau ganz natürlich untenrum warme Sache trägt? Hier ist Emanzipation gefragt! Man(n) weigert sich ja im Winter auch nicht, Winterschuhe, Mütze und Handschuhe zu tragen.

Ohnehin spricht man nicht mehr von "langer Unterhose" (gähn), sondern bezeichnet den Beinwärmer neudeutsch als "Long Pants". Und hier gibt es bereits eine famose Auswahl, die nichts mehr mit Großvaters weißem Doppelschlauch zu tun hat. Ob gepolstert, mit Feinripp oder in völlig neuen Designs – Modemacher haben in den letzten Jahren die Auswahl vervielfacht. Wer erstmal langsam einsteigen will, kann mit einer kürzeren ¾-Hose anfangen.

In Webläden wie dem Mey Unterwäsche Online-Shop findet sich eine Riesenauswahl für Herren jeden Alters – wobei dort natürlich auch jede Menge Slips und Shorties, Schlafanzüge und Nachthemden sowie Shirts im Angebot sind. Neu ist die bequeme Loungewear-Kollektion "mey 24/7", mit der Mann sich rund um die Uhr wie zu Hause fühlen kann.

Das Familienunternehmen mit Sitz in Albstadt in Baden-Württemberg hat natürlich auch eine große Auswahl für Frauen. Bereits seit 2012 ist Mey als erster Wäsche-Hersteller mit bluesign® zertifiziert – einem der strengsten Nachhaltigkeits-Standards. So erfolgt die Produktion zu 100 Prozent in unternehmenseigenen Werken, und zwei Drittel der Wertschöpfung geschieht in Deutschland, mit den Folgen kurze Wege und Einhaltung strenger sozialer und ökologischer Standards.

Doch zurück zu den kalten Temperaturen: Ein wahrer Mann ist schlau genug, bei Minusgraden zu den Long Pants zu greifen. Denn er ist sicher männlicher als der Typ neben ihm, der aus falschem Stolz vor Kälte zittert und sich die Beine abfriert. (cw)



#1 SchülerAnonym
  • 30.11.2014, 12:12h

  • "Man(n) weigert sich ja im Winter auch nicht, Winter­schule, Mütze und Handschuhe zu tragen."

    Naja, Winterschuhe sieht man nicht oft in der Schule und solange man nicht mit Motorrad oder Fahrrad zur Schule kommt, sind Handschuhe auch nicht das beliebteste Accessoire. Und wer gegelte Haare hat, verzichtet auch gerne mal bei Minusgraden auf die Mütze. Wir haben aber übrigens auch genügend Mädels, die mit wenig Klamotten zeigeb, wie tough sie sein können. Das hat wenig mit Machogehabe zu tun, als dass man sich und den anderen eher etwas beweisen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#3 PhilAnonym
  • 30.11.2014, 19:06h
  • Ich war gestern und heute draußen unterwegs und hatte unter der Jeans lange Unterhosen drunter, schwarz, neutral, unauffällig UND vor allem warm!

    Sieht im Normalfall niemand, interessiert im Normalfall niemand, also war soll's...

    Lieber bin ich warm angezogen, als frieren zu müssen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 CleviiiProfil
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 TimmiAnonym