Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.12.2014           41      Teilen:   |

Los Angeles

Zwei Jahre Haft für britischen Pornostar

Artikelbild
Es wird erstmal keine neuen Filme mit Bruno Knight geben...

In seinem Hintern wollte Bruno Knight Crystal Meth schmuggeln – dafür muss er jetzt zwei Jahre hinter schwedische Gardinen.

Ein Bundesrichter in Los Angeles hat den britischen Pornostar Bruno Knight (bürgerlich Phillip Gizzie) zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil er bei einem Interkontinentalflug Drogen aus den USA nach Großbritannien schmuggeln wollte. Außerdem ordnete Richter Manuel Real eine dreijährige Bewährungszeit nach Absitzen der Strafe an.

Der 31-jährige, der durch einschlägige Filme wie "Fucked Hard", "Nasty Fuckers" und "A Policeman Fucked My Son" bekannt geworden ist, war im Juni am Flughafen von Los Angeles festgenommen worden. Er hatte zugegeben, mehrere Behälter mit Methamphetamin (Crystal Meth) in seinem Darm versteckt zu haben (queer.de berichtete). Schließlich schied er 226 Gramm der Drogen aus.

Der Verdächtige war den Grenzbeamten aufgefallen, weil er erheblich schwitzte und sich nicht kontrolliert bewegen konnte. Bei der Befragung gab er zu, vor der Fahrt zum Flughafen unter anderem Crystal Meth, Marihuana, Kokain und GHB konsumiert zu haben. Eigentlich wollte er mit Virgin Atlantic von Los Angeles nach London fliegen.

Fortsetzung nach Anzeige


"Kein raffinierter Drogenhändler"

Neha Meta, die Anwältin Knights, hatte in ihrem Plädoyer eine sechsmonatige Haftstrafe beantragt, weil ihr Mandant kein klassischer Dealer sei: "Er ist kein raffinierter Drogenhändler. Das ganze war hauptsächlich für persönlichen Gebrauch." Staatsanwältin Vanessa Baehr-Jones erklärte jedoch, dass es immer ein ernstes Vergehen sei, wenn eine Person versuche, harte Drogen ins Ausland zu schaffen.

Knight hatte sich schuldig bekannt, Drogen schmuggeln zu wollen. Dafür hätte er maximal sogar eine lebenslange Haftstrafe erhalten können. In dem Verfahren zeigte er sich reumütig: "Ich entschuldige mich bei Ihnen und bei Ihrem Land", so Knight zu Richter Real.

Das aus der Fernsehserie "Breaking Bad" bekannt Crystal ist in der Schwulenszene beliebt und vergleichsweise preiswert. Die Droge wird meist wie Kokain geschnieft. Sie hat aber weitaus schwerwiegendere Nebenwirkungen als andere Drogen. So steigert Crystal die Aggression und führt unter anderem zu schneller Alterung und Zahnausfall. Außerdem macht es schnell abhängig und reduziert die Kritikfähigkeit, wodurch insbesondere schwule Partygänger häufiger ungeschützten Sex haben. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 41 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 153             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: crystal meth, bruno knight
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Zwei Jahre Haft für britischen Pornostar"


 41 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
05.12.2014
15:39:55


(-1, 9 Votes)

Von GeorgG


Drogenschmuggel ist moralisch äußerst verwerflich, vor allem, wenn es sich um so harte Drogen handelt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
05.12.2014
16:51:36


(-2, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Im Knast kann er über sein Verhalten mal ganz gut nachdenken!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.12.2014
18:12:16


(+4, 10 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von GeorgG


Wieso maßt Du Dir eigentlich das Recht an, über das Leben und das Verhalten eines Dir vollkommen fremden Menschen zu urteilen - beziehungsweise es zu VERURTEILEN?! Schon mal was von Toleranz gehört, Herzchen?! Anscheinend nicht.
Merkt man ja auch deutlich an Deinen anderen Kommentaren, die Du seit Wochen schon von Dir gibst.
Der "große, allwissende Zar GeorgG" bestimmt, was gut und was schlecht ist, was moralisch in Ordnung und was moralisch "verwerflich" ist, was alle "toll" zu finden haben und was "igitt und billig" und weiß der Geier was zu sein hat! Sag mal, geht's noch?!
Manchmal könnte man echt auf den Gedanken kommen, dass sich hinter einem gewissen GeorgG nur ein weiterer Nickname-Klon eines Mikesch alias Adrien (samt seinen Rest-Nicknames) verbirgt...
Vor allem, wenn man die ganz spezielle "Diktion" dieses Nickname-Wechsel-Fans beachtet. Grins...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.12.2014
18:18:37


(-1, 3 Votes)

Von mimi


Gut, dass der Peinliche (Lucas) keine Urinproben aufbewahrt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.12.2014
21:11:16


(-2, 8 Votes)

Von ehemaligem User Adrien
Antwort zu Kommentar #3 von Robby69


Du scheinst da was zu verwechseln.

Er wurde wegen Drogenschmuggels rechtskräftig verurteilt, nachdem er sich schuldig bekannt und auch entschuldigt hatte.

Toleranz für Drogenschmuggler/Kriminelle ist unangebracht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
06.12.2014
04:49:49
Via Handy


(+4, 8 Votes)

Von Borbe


Man muss an dieser Stelle aber doch erwähnen, dass er eine ansehnliche Kiste und eine nicht zu verachtende Visage hat.

Es steht ihm ja persönlich frei, solcherlei Mittelchen zu konsumieren. Der Handel damit steht auf nem anderen Blatt... für mich übrigens auf dem, dass staatlich kontrollierte Freigabe nahezu aller "Drogen" erstrebenswert und ein Akt der Vernunft ist.
Zun Konsum gezwungen wird bekanntlich niemand, auch Pornostars nicht. Aber in so hochsensiblen Sicherheitsbereichen wie Flughäfen, noch dazu mit nem 10-Stunden Transatlantikflug vor sich? Autsch das tut weh... da hülft auch die hübsche Kiste und die leckere Visage nüscht... dumm gelaufen geiler Mann...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
06.12.2014
08:47:43


(+4, 4 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #2 von FoXXXyness


...und seine erfahrung aus dem filmgewerbe nutzbringend anwenden...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
06.12.2014
09:32:48


(+4, 6 Votes)

Von stromboli
Aus berlin (Berlin)
Mitglied seit 01.05.2008
Antwort zu Kommentar #3 von Robby69


weil er ein moralisch aufgeblasener religiotenfrosch ist...
strohhalm hinten eingeführt und warme luft eingeblasen!

Das man über drogen und konsum reden sollte, ist eine sache, dass man mit solch einfältigen sprüchen hausiert, ist hausgemachte dummheit. Aber das hat bei georgG tradition.

Hausgemacht in hinblick auf tat/umstände und verkokstem/vercracktem hirnburnout, natürlich auch die nahezu moralisch wirkende selbstaufgabe am terminal..
Wer heute glaubt, in einem überwachungsstaat mit eigenem körper schmuggeln zu können, muss entweder doof oder drogenmäßig zu sein.
Was früher so hieß: es lohnt sich nicht eine bank auszurauben, man gründet heute eine bank.. wird zukünftig heißen: man schmuggelt nicht mit den hintern , sondern kauft aktien der rohstoffhersteller für cristal und sonstige partyaufheller.

Die moral von der geschicht: kauf in fremden ländern nicht!

Btw..Wird eigentlich die ausfuhr von drogen bestraft weil :
a. dem inlandsbrutosozialprodukt so anteile entzogen werden..
b. die qualitäten eines landes daran bemessen werden ob man bleiben oder gehen will...
Link zu www.queer.de

c. die usa ihrem partner UK einen wirtschaftsaufschwung aus eigener initiative nicht gönnt...

so, jetzt setz ich mir erst mal einen schuß, um mir das ganze erträglich zu machen...&


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
06.12.2014
13:31:04


(+1, 3 Votes)

Von seb1983
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von stromboli


Da musste ich auch dran denken.
Wird sicher schnell Freunde finden.
Wenn er wieder draußen ist gibts dann als Weltneuheit "prison rape" Pornos nach einer wahren Begebenheit...

Toleranz gegenüber Drogen Dealern fehlt mir irgendwie.
Besonders helle scheint er auch nicht zu sein so wie er die Aktion aufgezogen hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
06.12.2014
16:02:03


(+5, 7 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013


Der Kerl hat sich schlicht zu dämlich angestellt.
Wenn man Drogen schmuggeln will, dröhnt man sich doch vorher nicht so zu.
Dämlich ist er ausserdem, weil er Crystal Meth, Marihuana, Kokain und Liquid Ecstasy gleichzeitig geworfen hat. Was wollte er damit denn bezwecken?
Über Drogengebrauch kann man denken, was man will aber wer sowas bringt, hat es irgendwie selbst verbockt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 Ort: Los Angeles


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Erste Folge online: Queer L-Vlog über das "Orgasmus-Muss" Queere Serie "Banana" im neuen Jugendangebot von ARD und ZDF Basels einst oberster Katholik outet sich als Transfrau Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt