Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.12.2014           3      Teilen:   |

Wochenendseminar

Workshop für Eltern von Homosexuellen im Waldschlösschen

Artikelbild
Schönes Weihnachtsgeschenk für Vati und Mutti: ein Wochenende im Waldschlösschen in Gleichen-Reinhausen bei Göttingen

Erstmals bietet die Akademie Waldschlösschen vom 13. bis 15. Februar 2015 einen Workshop für Eltern von Lesben und Schwulen an.

Das Wochenendseminar soll Müttern und Väteren homosexueller Kinder Raum geben, sich einmal mit den Fragen zu beschäftigen, auf die sie andernorts kaum Antworten finden. Er soll den Eltern dabei helfen, ihre Rolle und Identität zu stärken und zu helfen, das Verhältnis zu ihrem Kind zu verbessern. Die Teilnahme anderer Eltern kann zudem Sicherheit und Bestätigung geben.

"Eltern lesbischer und schwuler Frauen und Männer machen sich oftmals vielfältige Gedanken, auch unabhängig davon, wie akzeptierend sie der sexuellen Identität ihrer Kinder gegenüberstehen", heißt es in der Ankündigung. "Lesbische und schwule Lebenswelten sind für heterosexuelle Eltern oftmals völlig fremde Welten. Klischees und Vorurteile gegenüber Lesben und Schwulen gehen auch an Eltern nicht spurlos vorüber. Womöglich spüren sie Unsicherheit darüber, was sie ihre Tochter/ihren Sohn fragen können und wo sie Grenzen überschreiten würden."

Weiter heißt es in der Ankündigung: "Manche Eltern machen sich Sorgen, was das eigene Umfeld zur Homosexualität der Tochter/des Sohnes sagen könnte. Sie schwanken zwischen Solidarität mit dem eigenen Kind und der Angst vor Ablehnung durch Dritte. Selbstvorwürfe, etwa in der Erziehung Fehler gemacht zu haben, können ebenso auftreten wie die Befürchtung, beispielsweise als Vater selbst in Bezug auf die eigene Männlichkeit in Frage gestellt zu werden. War in früheren Zeiten das Coming-Out des Kindes damit verbunden, sich eventuell schmerzlich von dem Gedanken verabschieden zu müssen, Großeltern zu werden, müssen sich Eltern in der heutigen Zeit zumindest mit einer Vielfalt an Lebensentwürfen und Familienmodellen der bunten Regenbogenfamilien anfreunden. Dies kann auch bei liberalen Eltern zu Irritationen und Unsicherheiten führen oder eigene Wertvorstellungen in Frage stellen."

Das Wochenendseminar beginnt am Freitag um 18 Uhr und endet am Sonntag um 14:30 Uhr. Dozent ist der Diplompsychologe und Psychotherapeut René Oehler aus Stuttgart. Die Seminarkosten (Übernachtung und Verpflegung inklusive) betragen 220 bzw. 100 Euro für Teilnehmende mit Qualifizierungsprämie. (cw)

Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Workshop und Online-Anmeldung
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 563             12     
Service: | pdf | mailen
Tags: waldschlösschen, eltern, seminar, rené oehler
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Workshop für Eltern von Homosexuellen im Waldschlösschen"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
15.12.2014
21:15:28


(+1, 3 Votes)

Von Hugo


interessantes Seminar, da melde ich mich doch gleich an. Seit sich mein Sohn vor 30 Jahren outete, arbeite ich daran, damit klar zu kommen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.12.2014
23:09:04


(0, 2 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von Hugo


Coole Idee für ein Seminar..

Aber mach Dich selbst hier nicht so runter Hugo..
Aus Deinen Kommentaren kann man eigentlich sehr gut ablesen das Du hinter Deinem Sohn stehst..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
16.12.2014
00:44:38


(+4, 4 Votes)

Von Lars


Eine sehr wichtige Initiative, bricht sie doch die noch gängige Isolation der Homothematik auf die unmittelbar "Betroffenen" auf. Kein Mensch ist eine Insel, und schwule und lesbische Kinder schon gar nicht.

In den meisten Fällen die ich kenne, durchlaufen die nächsten Angehörigen von queeren Menschen und vor allem die Eltern auch einen oft sehr schmerzhaften coming out Prozess, sind dabei oft sehr verunsichert und hilflos und wollen doch eigentlich stark und souverän erscheinen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Nordkirche beschließt Segnung von Homo-Paaren Amerikaner bei LGBTI-Rechten tief gespalten Indien: Über 200 Minderjährige wegen Gesetzes gegen Homosexuelle festgenommen Axel Ranisch hat sich verpartnert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt