Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 17.12.2014           3      Teilen:   |

Tennislegende unter der Haube

Martina Navratilova heiratet in New York City

Martina Navratilova beginnt mit 58 Jahren ihr Leben als Ehefrau - Quelle: Andrew Campbell / flickr / cc by 2.0
Martina Navratilova beginnt mit 58 Jahren ihr Leben als Ehefrau (Bild: Andrew Campbell / flickr / cc by 2.0)

Am Montag hat Martina Navratilova in New York City ihrer langjährigen Freundin Julia Lemigova das Ja-Wort gegeben.

Die 58-jährige Tennislegende hatte Lemigova erst im September während der US Open einen öffentlichen Heiratsantrag gemacht (queer.de berichtete). Das Paar lebt in Florida, wo die Ehe für Schwule und Lesben bislang nicht geöffnet wurde. Lemigova ist ein früheres Model und war Anfang der Neunzigerjahre die letzte Schönheitskönigin der untergehenden Sowjetunion.

Gegenüber der BBC erklärte Navratilova kurz nach der Hochzeit, dass ihr neuer Familienstand ihr noch etwas seltsam vorkomme. "Ich bin mit 58 Jahren zum ersten Mal verheiratet. Es ist an der Zeit, oder? Ich bin als lesbische Frau aufgewachsen und hatte daher nie an Ehe gedacht – bis vor ungefähr zehn Jahren", sagte die Sportlerin.

Navratilova gewann in ihrer aktiven Laufbahn zwischen 1973 und 2006 insgesamt rund 350 Turniere im Einzel- und Doppelwettbewerb. Die gebürtige Tschechoslowakin outete sich kurz nach ihrer Einbürgerung in den USA 1981 als bisexuell, nachdem es Gerüchte über ihre Beziehung mit der feministischen Autorin Rita Mae Brown gegeben hatte. Erst ein Jahrzehnt später bezeichnete sie sich in der Öffentlichkeit als lesbisch.

Bereits als Tennisprofi hatte sich Navratilova für Homo-Rechte engagiert: So klagte sie 1992 gegen ein Gesetz aus Colorado, das den Antidiskriminierungsschutz für Schwule und Lesben illegal machte. Im Jahr 2000 erhielt sie von der Homo-Gruppe Human Rights Campaign für ihren Einsatz den "National Equality Award". Im letzten Jahr forderte sie von den "vielen" Tennisprofis, vor allem den schwulen, sich endlich zu outen (queer.de berichtete). Außerdem gilt die Vegetarierin als Tierrechtsaktivistin. (dk)

Youtube | BBC-Bericht zur Hochzeit
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 67             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: sport, tennis, new york city, martina navratilova
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Martina Navratilova heiratet in New York City"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
17.12.2014
13:25:24


(-1, 5 Votes)

Von Oliver43


Herzlichen Glückwunsch dem glücklichen Hochzeitspaar

Schade das dies in dieser Form immer noch nicht in Deutschland möglich ist und es bei uns immer noch "nur" eine Lebenspartnerschaft ist.

Zwar sind 99 Prozent der Rechte und Pflichten zur Ehe in Deutschland identisch beim Lebenspartnerschaftsinstitut, aber es ist nunmal "nur" ein Lebenspartnerschaftsinstitut und keine Ehe.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
17.12.2014
15:43:19


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Herzlichen Glückwunsch.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
17.12.2014
15:48:21


(+4, 4 Votes)

Von Joonas


Herlichen Glückwunsch!

Martina Navratilova war eine Vorreiterin - sie hat sich zu einer Zeit geoutet, als das - gerade für Promis und erst recht im Sport - noch viel tabuisierter war als heute und als damit noch echte Nachteile verbunden waren.

Da könnte sich auch heute noch so mancher Sportler, der sich lieber selbst verleugnet, ein Beispiel dran nehmen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: New York City


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Paragraf 175: Schwule Senioren kritisieren Union Magdeburg: Demo für LGBTI-Aktionsplan am Freitag LGBTI-Akzeptanz: Höcke kündigt Kampf gegen "perversen Zeitgeist" an Seit genau einem Jahr: Regierung ignoriert Vorstoß des Bundesrats zur Ehe für alle
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt