Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 
powered by
  • 22.12.2014           3      Teilen:   |

"Boys of St. Petersburg"

Knackige Russen

"Boys of St. Petersburg" zeigt junge Russenburschen, die sich US-Fotograf Michael Andrew während seiner Winterreisen in die Ostseemetropole vor die Kamera geholt hat
"Boys of St. Petersburg" zeigt junge Russenburschen, die sich US-Fotograf Michael Andrew während seiner Winterreisen in die Ostseemetropole vor die Kamera geholt hat

Michael Adrews neuer Bildband "Boys of St. Petersburg" zeigt Russland von seiner sexy Seite.

St. Petersburg ist nicht nur eine der jüngeren Großstädte Russlands, sondern auch mit Abstand die schönste.

In "Boys of St. Petersburg" lässt uns der Fotograf Michael Andrew an ihr teilhaben. Seine Fotografie ist von gefühlvoller Präzision und atemberaubender Kunstfertigkeit.

Ebenfalls wunderschön (und nicht nur jünger, sondern blutjung) sind auch die knackigen Russenburschen, die sich US-Fotograf Michael Andrew während seiner Winterreisen in die Ostseemetropole vor die Kamera geholt hat.

Und ob unschuldig-verträumt oder frech-verspielt: Kolja, Mischa und die anderen Jungs werden die Herzen (und vermutlich nicht nur die) jedes Verehrers taufrischer männlicher Ostblock-Jugend zum Pulsieren bringen. Das Ergebnis ist ein fotografisches Meisterwerk, eine Hommage an die "Boys of St. Petersburg".

Der in Australien geborene Fotograf Michael Andrew lebt seit 1996 in Deutschland. Hauptberuflich in der Musikindustrie arbeitend, widmete er sich vor einigen Jahren der Fotografie. Andrew fotografiert in Europa, den USA, Australien und seit neuestem auch in Osteuropa. (cw/pm)

Anzeige


  Infos zum Buch
Michael Andrew: Boys of St. Petersburg. Fotoband. 128 Seiten. Hardcover mit Schutzumschlag. Format: 26,7 x 34,3 cm. Bruno Gmünder Verlag. Berlin 2014. 49,99 €. ISBN 978-3-86787-764-0
Links zum Thema:
» Mehr Infos zum Buch und Bestellmöglichkeit bei Amazon
Galerie
Boys of St. Petersburg

14 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare
Teilen:                  
Service: | pdf | mailen
Tags: boys of st. petersburg, bruno gmünder verlag, russland
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Knackige Russen"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
01.01.2015
23:54:31


(+1, 5 Votes)

Von Miguel53de
Aus Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 23.07.2012


Ganz ehrlich? Ich finde dieses Bildbaende und Kalender und was auch immer furchtbar langweilig. Der euphorische Ton im Begleittext laesst eindeutig auf Werbung schliessen und das sollte eigentlich auch gleich erkennbar sein.

"Blutjung, die knackigen Russenburschen...", erinnert mich an "taeglich knackfrischer Salat vom Buffet". Gaehn...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.01.2015
12:26:09


(+3, 3 Votes)

Von Höhöhö
Antwort zu Kommentar #1 von Miguel53de


Nackte Männer in der Auslage der europäischen Cafeterien wäre mal was. Der Vatikan hat schon geordert.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.01.2015
21:28:27


(+1, 3 Votes)

Von schwarzerkater
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von Miguel53de


"Ganz ehrlich? Ich finde dieses Bildbaende und Kalender und was auch immer furchtbar langweilig... Gaehn..."
dem kann ich nur zustimmen ... jeder cent für so nen kalender täte mir leid


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 LIEBE - FOTOBäNDE

Top-Links (Werbung)

 LIEBE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt