Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.12.2014           25      Teilen:   |

Überraschende Ankündigung

USA: Blutspendeverbot für Schwule soll gelockert werden

Artikelbild
Noch dürfen in vielen Ländern Schwule generell kein Blut spenden (Bild: warrenski / flickr / cc by-sa 2.0)

Die Regulierungsbehörde FDA will schwulen Männern die Spende erlauben, wenn sie ein Jahr lang keinen Sex hatten.

In den USA deutet sich in dem Streit um das Blutspendeverbot für schwule Männer ein Kompromiss an. Die zuständige Gesundheitsbehörde, die Food and Drug Administration (FDA), kündigte am Dienstag an, künftig zu empfehlen, dass schwule Männer erstmals seit der Aids-Krise wieder Blut spenden dürfen.

Diese Erlaubnis kommt zugleich mit einer Auflage: Die Männer dürfen mindestes ein Jahr lang keinen Sex gehabt haben, um eine Blutspende abzugeben. Damit nähert sich die Empfehlung anderen Gruppen an: Heterosexuelle werden etwa ausgeschlossen, wenn sie innerhalb von 12 Monaten Sex mit einem HIV-Positiven, mit einer Prostituierten oder mit einem Konsumenten von intravenösen Drogen hatten.

Zu der Freigabe der Blutspende sei man nach dem Austausch mit Experten und Daten aus zahlreichen Studien gekommen, so die FDA. Dazu kämen verbesserte Untersuchungen der Blutspenden. Im nächsten Jahr will die Behörde detaillierte Richtlinien veröffentlichen und zu einer Diskussion laden.

Fortsetzung nach Anzeige


Auch andere Länder haben zuletzt für schwule Blutspenden eine Ein-Jahres-Regelung eingeführt, darunter Japan, Australien, Großbritannien ohne Nordirland, Schweden, Argentinien und Brasilien. In anderen Ländern, darunter Deutschland, gilt weiter ein generelles Verbot.

So darf in Deutschland kein Mann Blut spenden, der in seinem Leben schon einmal sexuelle Kontakte zu einem anderen Mann hatte. Bei heterosexuellen Männern gilt das Verbot nur bei "sexuellem Risikoverhalten". Im vergangenen Jahr hatte die Bundesärztekammer angekündigt, "im Rahmen ihrer Möglichkeiten" auf eine Veränderung der Blutspenden-Regulierung auf EU-Ebene hinzuwirken, in diesem Jahr hatten mehrere Landtage beschlossen, dass sich die jeweilige Landesregierung für eine Aufhebung des Verbots stark macht.

In Kürze wird der Europäische Gerichtshof entscheiden, ob der generelle Ausschluss Homosexueller von der Bluspende rechtens ist. Generalanwalt Paolo Mengozzi hält eine entsprechende Regelung aus Frankreich für diskriminierend (queer.de berichtete).

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 25 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 271             6     
Service: | pdf | mailen
Tags: blutspende, usa, fda
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "USA: Blutspendeverbot für Schwule soll gelockert werden"


 25 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
23.12.2014
21:07:44


(+5, 7 Votes)

Von Rosa Soli


Wenn ich wählen müsste, ob ich innerhalb von 12 Monaten Sex habe oder Blut spende, dann würde ich mich doch lieber für den Sex entscheiden.

Welcher schwule Mann hat denn in einem Jahr keinen Sex? Das kriegen selbst katholische Priester nicht hin! ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.12.2014
21:38:28


(+5, 7 Votes)

Von ehemaligem User joshylein


Nicht Lockern sondern aufheben !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.12.2014
22:43:50


(0, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von joshylein


GENAU!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.12.2014
00:22:57


(+6, 6 Votes)

Von SofiaBerlin
Aus Berlin
Mitglied seit 01.01.2013


12 Monate keinen Sex?
Das soll wohl ein Witz sein.
Mag zwar vielleicht für viele Heteros bittere Realität sein aber für einen gesunden Schwulen Mann mehr als abwegig ;)
Und was ist eigentlich mit dem Bluspendeverbot von Transsexuellen bzw. Männer die Sex mit Transsexuellen haben?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.12.2014
02:57:51


(+6, 6 Votes)

Von Anders
Antwort zu Kommentar #1 von Rosa Soli


Klar geht das. Ich hatte seit ungefähr zwei Jahren keinen Sex.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
24.12.2014
10:15:59


(+2, 4 Votes)

Von jhgu


HIV bei MSM . Nicht nur MSM und Bisexuelle haben HIV!
HIV ist keine Schwulenkrankheit. Denn nicht das Geschlecht oder die sexuelle Orientierung , macht einen anfälliger für STD's &HIV , sondern das Risikoverhalten! Lesben haben ein geringeres Risiko sich mit HIV zu infizieren ,als Mann+Frau-Paare(egal ob bi oder hetero). Weltweit sind nur wenige Fälle von HIV-Infektionen bei Lesben bekannt. Auch Frauen haben ein erhöhtes Risiko sich mit HIV zu infizieren.

"Besonders hoch ist der Anteil nicht diagnostizierter HIV-Infektionen bei Menschen, die sich bei heterosexuellem Geschlechtsverkehr infiziert haben, erklärt Dr. Ulrich Marcus von der Abteilung Infektionsepidemiologie des Robert Koch-Instituts (RKI). Dies gelte auch für die in Deutschland lebenden Menschen aus Hochprävalenzländern."Quelle:
Link:
blog.aidshilfe.de//hiv-tests-viele-versaumte-chanc
/


"Viele Hetero-Männer lassen nie einen HIV-Test machen und benutzen ungern Kondome"
Quelle:
Link:
blog.aidshilfe.de//28/hiv-positiv-und-heterosexuel
l/


Heterosexuelle Männer sind die Gruppe von Menschen in Großbritannien, die meisten mit HIV spät diagnostiziert werden.Heterosexuelle Frauen waren die zweite Gruppe, wo zu spät diagnostiziert wird.57% fanden Ihre Infektion erst heraus ,als ihre CD4-Zellzahl ( T-Zellen des Immunsystems) unter 350 Zellen/mm3 war. Bei einem gesunden Menschen ist der CD4-Zellzahl zwischen 500 und 1.000 Zellen/mm3.Quelle:
Link zu www.ibtimes.co.uk

2.2 Zeitpunkt der HIV-Diagnose: oft erst mit Ausbruch von Aids
Für Drogen injizierende Personen beider
Geschlechter ergibt sich ein Medianwert
von rund acht Jahren, d. h.
die Hälfte dieser Personen wussten
schon mindestens acht Jahre vor der
Aids-Diagnose, dass sie HIV-positiv
waren. Bei homosexuellen Männern
ergibt sich eine wesentlich kürzere
Zeit, nämlich ein Medianwert von etwas
mehr als zweieinhalb Jahren.
In der Gruppe mit heterosexuellem
Ansteckungsweg erfolgt die HIV-Diagnose
anscheinend noch wesentlich
später, wobei es zudem einen deutlichen
Unterschied zwischen Männern
und Frauen gibt. Die Hälfte der Männer
erfahren praktisch erst gleichzeitig
mit der Aids-Diagnose von ihrer
HIV-Infektion. Dagegen wird bei der
Hälfte der Frauen aus dieser Gruppe
die erste HIV-Diagnose mindestens
1 bis 2 Jahre vor der Aids-Diagnose
gestellt.

Quelle:www.bag.admin.ch/shop/00032/00036/index.html?lang=de

HIV-Statistiken von 2011:

42
.2
% had been infected
through heterosexual contact, 6.0
% through injecting drug use,
50.7%
Albanien: 83 % Heterosexuell; 13 % MSM
HIV- Testrate in der allgemeinen Bevölkerung ist niedrig. Am häufigsten haben sich Männer die Sex mit Männer haben testen lassen.

Andorra: Heterosexuell: 1 Fall
MSM: 1 Fall
=2 Neuinfektionen gab es 2011 INSGESAMT.

Armenien: Heterosexuell:73%
MSM: 3% (Hier darf man vorsichtig sein!) Wenige MSM dürften sich in Armenien testen lassen,aufgrund von Stigmatisierung und Gewalt!

Austria/Österreich: Heterosexuell:35%
MSM: 51%
Austria has on
e of the highest
number of
HIV
Anmerkung: Höchste HIV Testrate in ganz Europa in allen Gruppen (Hetero,MSM etc.)

Azerbaidschan: Heterosexuell:36%
MSM: 1% (Niedrige Testrate,Stigmatisierung der Homosexualität)

Belgien: Heterosexuell:50 %
MSM:47%

Dänemark: Heterosexuell:51%
MSM: 44%

Finnland: Heterosexuell:65%
MSM: 27%

Frankreich: Heterosexuell:55%
MSM: 40%

Deutschland: Heterosexuell:29%
MSM:66%

Griechenland: Heterosexuell:21%
MSM: 42%

Island: Heterosexuell:33 %
MSM: 0%

Irland: Heterosexuell:42%
MSM: 51%

Luxemburg:Heterosexuell:48%
MSM: 52%

Malta: Heterosexuell:76%
MSM: 24%

Monaco: Heterosexuell: 9 Fälle
MSM: 11 Fälle

Niederlande: Heterosexuell:29%
MSM: 71%

Norwegen: Heterosexuell:58%
MSM: 37%

Portugal: Heterosexuell:65%
MSM: 28%

San Marino: Heterosexuell:50%
MSM:50%

Spanien: Heterosexuell:35%
MSM: 59%

Israel: Heterosexuell:51%
MSM: 37%

Italien: Heterosexuell: 55%
MSM: 38%

Schweden: Heterosexuell:46%
MSM: 41%

Schweiz: Heterosexuell:47%
MSM: 46%

Großbritannien: Heterosexuell:31%
MSM:63%

Link zu www.euro.who.int

HIV-Neuinfektionen durch heterosexuellen Geschlechtsverkehr: 47%
HIV-Neuinfektionen durch Männer die Sex mit Männer haben :45%
HIV-Neuinfektionen durch bisexuelle Menschen:6%
HIV-Neuinfektionen durch Drogengebrauch:0,4%

Quelle/Source:
Link zu www.moh.gov.sg

LGBT's hatten nie Spaß. Sie wurden verfolgt, kriminalisiert, ermordet . Natürlich will man jetzt alles nachholen.

Es gibt aber auch HIV-Quellen , die niemand weiß.

Italienische Jugendliche ahnungslos :"Jugendliche in Italien wissen zu wenig über die Gefahren von HIV. "
Quelle:
Link zu www.apotheke-adhoc.de

Vielel Menschen in Islamsichen Staaten wissen nichts über HIV&Co:
Quelle:
Link zu www.heceas.org

Hepatitis C und HIV: Britisches Gesundheitsamt warnt vor Ansteckung.
Quelle:
Link zu www.oe24.at

Kleinkinder in Kasachstan versehentlich mit HIV infiziert:
Quelle:
Link zu www.rp-online.de

Taiwan - Ärzte transplantieren versehentlich Organe eines Aidspatienten
Quelle:
Link zu www.paradisi.de

Quelle:
Link zu www.welt.de

Tripper&Co-Infektionen erleichtern HIV-Infektionen:

Von Gonorrhö (Tripper) betroffen sind dagegen vor allem Heterosexuelle.

Quelle:
Link zu www.tagesanzeiger.ch

HIV-Leugnung:

Link:
de.wikipedia.org/wiki/AIDS-Leugnung


Link:
flexikon.doccheck.com/de/AIDS-Leugnung


Was ist Homophobie?Vorurteile richtig!

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Homophobie


Genauso so wie es Vorurteile und Klischees über Bisexuelle gibt, die nicht stimmen. Bisexualität existiert. Punkt.

Link:
healthland.time.com//scientific-study-finds-that-b
/


Auch das Bild das Menschen von Bisexuellen haben , existiert nicht wirklich.

Wer war als erste mit HIV-Infiziert?:
Bei homosexuellen Männern hat man die Krankheit erst bemerkt ,aber HIV war schon lange vorher aktiv .
Die früheste dokumentierte Infektion mit HIV-1 wurde anhand 1959 entnommener Blutproben eines Mannes aus Léopoldville (Belgisch-Kongo) nachgewiesen. Der Vergleich mit späteren Proben von einer 1976 an AIDS verstorbenen Familie eines norwegischen Seemanns deutet auf Divergenz von einem gemeinsamen Vorfahren aus den 1940er bis frühen 1950er Jahren hin.
Link:
de.wikipedia.org/wiki/AIDS


Wenn man etwas nicht zu 100% weiß, ist es wertefrei anzusehen. Keiner kann zu 100% nachverfolgen , wie und wann der erste Mensch sich mit HIV infiziert hat bspw. das Virus auf den ersten Menschen übergesprungen ist. Wäre auch doof jmd. dafür verantwortlich zu machen ,egal ob hetero,bi oder homosexuell. Keiner hat von dem HI-Virus gewusst .Niemand trägt Schuld.

Aids-Epidemie: Forscher rekonstruieren frühe Ausbreitung von HIV:
Link zu www.spiegel.de

Siehe auch in dem Artikel den Merkabsatz: Leben mit HIV!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
24.12.2014
12:14:35


(+4, 4 Votes)

Von jhgu


Gottsei dank lockert die EU auch die Regeln! Sehe es nicht ein , dass ich in einer monogamen Beziehung .Südafrika &Co haben ja schon abgeschafft! Außerdem mache ich jedes Jahr HIV,Syphillis,Tripper, HEP A/B/C Test usw. ,die ich schriftlich habe! Und Zeugen das man in einer langen Beziehung zueinander steht ,zusammen ist !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
24.12.2014
13:19:48


(+3, 3 Votes)

Von Rosa Soli
Antwort zu Kommentar #7 von jhgu


Ich will Dich nicht enttäuschen, aber wenn ich das richtig verfolgt habe, dann schlägt dieses Gremium, dass bei uns dafür zuständig ist, die gleiche Regeluung für Deutschland vor: Kein genereller Ausschluss mehr für schwule Männer, sondern nur noch, wenn man in den letzten zwölf Monaten Sex mit einem Mann hatte.

Mit etwas Glück ist Deine langjährige monogame Beziehung längst entsexualisiert, wie das häufiger mal vorkommen soll. Dann kannste ja auch Blut spenden.

Allerdings frage ich mich gerade, wie Zeugen Deine sexuelle Monogamie glaubhaft "bescheinigen" sollen. Das wird ja ein lustiges Beratungsgespräch bei der Blutspende! ;-)

Viel Glück im Neuen Jahr!



Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
24.12.2014
15:31:29


(-4, 6 Votes)

Von seb1983
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von jhgu


waaaaaaaat monogam??
ej werd doch gleich hetero


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
24.12.2014
19:00:55
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von daVinci6667
Profil nur für angemeldete User sichtbar


"Heterosexuelle werden etwa ausgeschlossen, wenn sie innerhalb von 12 Monaten Sex mit einem HIV-Positiven, mit einer Prostituierten oder mit einem Konsumenten von intravenösen Drogen hatten."

Das ist mir zu schwammig. Wenn ich Blut bekomme will ich größtmögliche Sicherheit! Ob nun der Blutspender schwul, bi oder hetero war, ist völlig egal.

Absolute Sicherheit gibt es natürlich keine, doch wer innerhalb der letzen drei Monate UNGESCHÜTZTEN Sex außerhalb einer festen Beziehung hatte sollte nicht spenden dürfen. Egal ob Herero oder nicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg" Leander Haußmann will Merkel wählen – wenn sie die Ehe öffnet Bis zum Jahr 2000 durften Schwule keine Berufssoldaten werden Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt