Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22983

Ilmira Schayhrasnowa bei einer von zahlreichen Festnahmen

Ilmira Shayhraznowa war mehrfach wegen ihrer Proteste festgenommen worden.

Die russische LGBT-Aktivistin Ilmira Schayhrasnowa hat am Mittwoch in Dortmund einen Antrag auf Asyl gestellt. Die 23-Jährige gehört zu den bekannteren Sprecherinnen der Bewegung, sie war mehrfach bei LGBT-Protesten in Moskau und St. Petersburg festgenommen worden.

Auch in Woronesch und Lipezk hatte sie LGBT-Events und -Proteste mitorganisiert, wegen einer Demo in Lipezk war sie im letzten Oktober zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Zuletzt hatten die Behörden das Vorgehen gegen sie verstärkt; sie hatte auch an Anti-Putin-Protesten teilgenommen.

Schayhrasnowa war wegen ihrer politischen Tätigkeiten auch von der Moskauer Uni geflogen. Mit Dimitri Chunosow, der zusammen mit seinen Partner Iwan Jarzjew bereits im letzten Februar einen Asylantrag in Deutschland gestellt hat, hatte sie einst in einer WG gelebt.

Youtube | Shayhraznowa war kürzlich für diese deutschsprachige Doku über russische LGBT interviewt worden

Im letzten Jahr waren bereits einige LGBT-Aktivisten aus Russland nach Deutschland geflohen, darunter ein Journalist samt Partner, Pawel Lebedew und im November mit Kirill Kalugin einer der bekanntesten Aktivisten in Russland.

Um sie kümmern sich Organisationen wie QueerHouse und Quarteera. Mehr zu LGBT-Flüchtlingen in Deutschland, ihren Beweggründen und den Problemen, die auf sie warten, findet sich in diesem Bericht über eine Tagung in Düsseldorf. (nb)



#1 David77Anonym
  • 07.01.2015, 11:31h
  • Das wird einer gewissen Gruppierung, die ja mit LGBT-Angelegenheiten nicht im geringsten zu tun haben soll, nicht schmecken...
    Mal gucken, ob deren Versteher noch immer behaupten, diese verhielten sich gleichgültig bei diesem Thema...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 NicoAnonym
  • 07.01.2015, 12:30h
  • Es wird höchste Zeit, dass Verfolgung aufgrund der sexuellen Identität oder sexuellen Orientierung endlich als allgemeiner Asylgrund anerkannt wird!

    Es kann nicht sein, dass solche Fälle immer auf das Wohlwollen irgendwelcher Beamter angewiesen sind...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Robby69Ehemaliges Profil
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil