Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?22991

"Frag doch das Vanilleeis"

Neues von Holger und Christoph

  • 08. Januar 2015, noch kein Kommentar

"Frag doch das Vanilleeis!" ist bereits im Juli 2014 erschienen

Mit dem Roman "Frag doch das Vanilleeis" hat Gerrit Jan Appel einen Nachfolger von "Wodka für die Königin" veröffentlicht.

Traumberuf? Check. Eigene vier Wände? Check. Traummann gefunden? Check. Alles in Ordnung also? Ähm – wie lautete die Frage?

Je länger ein Paar zusammen ist, desto mehr gleicht es sich aneinander an, sagt man. Es heißt auch, dass mehr Harmonie die Folge ist.

Bei Holger und Christoph scheint da etwas schief gelaufen sein. Gut, der Hitzkopf ist ruhiger geworden und der Ruhepol spontaner. Nur das mit der Harmonie klappt nicht mehr so ganz. Irgendwie knarrt es seit einiger Zeit im Getriebe.

Die Rückkehr eines Verflossenen der beiden und Holgers Spleen, Problemen mit Vanilleeis zu begegnen, sind keine Hilfe dabei, den Liebeskahn wieder auf Kurs zu bringen. Zudem hat sich Holgers Hund Charly ein paar Unartigkeiten angewöhnt. Rasch ist das Chaos perfekt.

Große Klappe, aber viel Herzenswärme

Beim Autor Gerrit Jan Appel wurde quasi schon in der ersten Grundschulklasse die Liebe zum Umgang mit dem geschriebenen Wort geweckt. Dem Drang zum Schreiben waren mangels Gesamtkenntnis des Alphabets zunächst noch enge Grenzen gesetzt, später war er jedoch nicht mehr aufzuhalten, was schließlich in seinem ersten Roman "Strandkorb mit Rüschengardinen" mündete, dem längst weitere Titel gefolgt sind.

Mit viel Herzenswärme, großer Klappe und riesiger Liebe zu Norddeutschland ausgestattet, schickt Gerrit Jan Appel seine Figuren auf humorvolle und manchmal auch haarsträubende Reisen durch diese kleine verrückte Sache, die sich Leben nennt. (cw/pm)

Infos zum Buch

Gerrit Jan Appel: Frag doch das Vanilleeis. Roman. 116 Seiten. Softcover. Format: 12,7 x 20,3 cm. Books on Demand. Hamburg 2014. 8,90 €. ISBN 978-3-73576-017-3