Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23014

12. Staffel DSDS angelaufen

Dieter Bohlen: DJ Antoine hat schwule Schuhe


Links sind die Stampfer von Dieter Bohlen, rechts ist DJ Antoines Paar.

"Deutschland sucht den Superstar" pflastert mal wieder das RTL-Programm zu. In der ersten Folge ging es um homosexuelles Schuhwerk.

Zum zwölften Mal lädt Dieter Bohlen dazu ein, sich ein paar Monate lang als Superstar zu fühlen. Neue Juroren sind neben Heino das frühere "Popstars"-Sternchen Mandy Capristo und der Schweizer House DJ Antoine Konrad (alias DJ Antoine). Gleich zu Beginn neckte der "Pop-Titan" (RTL-Jargon) seinen neuen Mitjuroren:

Bohlen: Aber die Schuhe sehen ja ein bisschen schwul aus, du!

DJ Antoine: Ein bisschen schwul ist cool, aber deine sind ja auch sehr speziell. Ich finde deine cool.

Die Szene kann im Video-on-Demand-Portal RTL Now abgerufen werden (Teil 5, nach wenigen Sekunden).

Der Gebrauch des Wortes "schwul" in diesem Zusammenhang ist in der Regel problematisch: LGBT-Aktivisten kritisieren immer wieder, wenn öffentliche Personen derlei Worte als dumpfe Schimpfworte benutzen. Ein Beispiel ist RTL-Fernsehkoch Steffen Henssler, der letztes Jahr schlechtes Essen als "halbschwul" abkanzelte (queer.de berichtete). Damit hilft Henssler, eine aggressiv homosexuellenfeindliche Atmosphäre zu schaffen, die es gerade jungen Schwulen und Lesben erschwert, offen zu leben. Allerdings ist die Aussage Bohlens in Verbindung mit Antoines Antwort anders gelagert, da sie kaum als Beleidigung gemeint ist – und die Schuhe sind ja eigentlich auch recht hübsch. Ein bisschen mehr Kontext wäre hier aber auch nicht schlecht.

Nicht immer waren Bohlens Sprüche so harmlos: 2008 bezeichnete er einen Kandidaten als "Vollschwuchtel", die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) verhängte eine Geldstrafe (queer.de berichtete). Auch gab es Gerüchte, Bohlen habe einen heterosexuellen Frisör verlangt (queer.de berichtete).

Bei DSDS sind schwule Kandidaten trotzdem traditionell vom "Modern Talking"-Onkel begeistert: Benny Kieckhäben freute sich etwa, dass er dank Bohlen nicht auf den Strich gehen muss. Und Mark Medlock, der Sieger der vierten DSDS-Staffel, hat ohnehin immer seine heiße und innige Liebe zu Bohlen kundgetan. (dk)



#1 JoonasAnonym
  • 12.01.2015, 16:34h
  • Ich glaube wirklich nicht, dass Dieter Bohlen homophob ist.

    Aber viele seiner Zuschauer benutzen "schwul" als Schmimpfwort. Und wenn Dieter Bohlen dann Schuhe als "schwul" bezeichnet, verstärkt das Homophobie.

    Das mag so nicht von ihm beabsichtigt sein, aber die Folgen sind dennoch nicht wegzureden.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 12.01.2015, 16:38h
  • Am besten ist es, wenn wir einmal den sog. Spieß umdrehen und "hetero" ebenfalls als Schimpfwort in unseren Wortschatz aufnehmen. Mal sehen, was dann passiert!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 David77Anonym
  • 12.01.2015, 16:57h
  • Das läuft noch immer?!?!? Haben die den Superstar noch immer nicht geunden???
    Mal wieder etwas nach dem Skript inszeniert... Gibts keinen Spamfilter dagegen?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 David77Anonym
#5 daVinci6667
  • 12.01.2015, 21:50h
  • Antwort auf #1 von Joonas

  • "Ich glaube wirklich nicht, dass Dieter Bohlen homophob ist."

    Da bin ich mir überhaupt nicht sicher, zumal er eben Wiederholungstäter ist. Seine Sprache ist es jedenfalls.

    Ich kann denn auf jeden Fall nicht ab, Der macht viel zu sehr auf hetero. Ich hab ja nichts gegen diese Veranlagung. Aber man muss das nicht immer so provozierend in aller Öffentlichkeit betonen, So eine schrille Krawall-Hete!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 gomerAnonym
  • 13.01.2015, 00:22h

  • Ich finde er hat recht, die schuhe sehen schwul aus! Und jetzt packt mal die goldwaage wieder ein. Ich bin schwul und fand weder das vom Henseler noch das vom Bohlen schlimm!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FrageAnonym
  • 13.01.2015, 00:58h
  • Antwort auf #6 von gomer

  • Ich rege mich darüber nicht auf, ich verstehe nur die Pointe nicht.
    Was sieht denn an den Schuhen schwul aus?
    Wenn schon, sehen eher die Turnschuhe von Bohlen "schwul" aus, zumindest wenn man nach dem Klischee geht Schwule sind modisch hipp und Trendsetter. Und das Klischee gibt es ja zu genüge.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 YannickAnonym
  • 13.01.2015, 09:51h
  • Antwort auf #6 von gomer
  • Ich fand das vom Henssler deutlich schlimmer als vom Bohlen.

    Denn das vom Henssler war wirklich beleidigend und herabwürdigend, so als sei "schwul" etwas schlimmes. Das vom Bohlen war eher witzig gemeint, weil die Schuhe echt ein wenig "verzaubert" aussehen. Dass sowas bei Heteros oft nicht witzig rüberkommt, kapiert Herr Bohlen vielleicht nicht, aber es war meiner Meinung nach, im Gegensatz zu der Außerung von Herrn Henssler, nicht abwertend und herabwürdigend gemeint.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 apo__Anonym
  • 13.01.2015, 11:59h
  • Und jetzt die richtige Pointe.

    Bohlen trägt Schuhe von Dsquared2 - einem schwulen Brüderpaar.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 anti homo gesetzAnonym
  • 13.01.2015, 12:53h
  • im nachfolgestaat des deutschen faschismus kann man sich eben weiterhin immer und überall völlig unbehelligt einer aggressiv heterosexistischen und homophoben sprache bedienen, ohne auch nur den geringsten "imageschaden" befürchten zu müssen.

    ganz im gegenteil: das gehört zwanghaft dazu, um seinen marktwert zu pflegen und die zwangsheterosexuelle identität zu stabilisieren.

    und die sich im alltag und öffentlichen raum selbst permanent unsichtbar machenden braven deutschen homosexuellen tun weiterhin - nichts.
  • Antworten » | Direktlink »