Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23038
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU-Abgeordneter kritisiert ARD wegen "veganer Lederpeitsche"


#37 Cyber SexAnonym
#36 SebiAnonym
#34 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 19.01.2015, 15:40h
  • Antwort auf #31 von jochen
  • Rot/Grüne Hermesbürgschaften, für die Lieferung von Maschinen, deutsche Maschinen versteht sich, in eine chinesische Papierfabrik, wo Holz aus Indonesien verarbeitet wird würde ich noch nennen. Holz aus indonesischen Regenwäldern. Und die Sache mit dem abholzen von Regenwäldern, um Flächen zu schaffen, für ölhaltige Pflanzen, um Biosprit für Deutschland zu produzieren, ist wohl auch recht rot/grün lastig. Jedenfalls am Anfang. Da fallen die 5 DM für einen Liter Sprit schon überhaupt nicht mehr ins Gewicht.
    Den Grünen gehts wie allen Parteien mit der Zeit. Es findet eine gewisse Anpassung steht. Selbstverständlich hat das nichts mit Macht zu tun.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 DiversityAnonym
#32 David77Anonym
  • 19.01.2015, 08:56h
  • Antwort auf #31 von jochen
  • Natürlich meinte ich auch die 68er als Vorläufer der Grünen, ich dachte, das wäre deutlich gewesen.
    Aber bei der Diskussion über heutige "Bevormundungen" sollte man die Bevormundungen der Konservativen (die manche jungen Leute anhimmeln) nicht vergessen, die ja wohl in die persönliche Lebensführung einen größeren Einfluss hatten und auch in Gesetze gegossen worden, als die, die in der Schublade liegen und bei Verhandlungen nicht unbedingt durchgedrückt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#31 jochenProfil
  • 19.01.2015, 02:54hmünchen
  • Antwort auf #26 von David77
  • Hast du nicht bei deiner Aufzählung der DAnkbarkeiten die 68er "vergessen", die schon Jahre vor der Gründung der Grünen für die Modernisierung der Gesellschaft kämpften.?

    Die Grünen haben u. a. den Verdienst , dass sie in den 80iger, 90iger Jahre die Homosexullendemonstrationen auf den Strassen aufgenommen haben und in die Parlamente getragen habem

    Den Grünen den Verdienst zuzusprechen, dass es z. B. einen Finanzminister im Rollstuhl gibt, finde ich sehr weit gegriffen und sehr spekulativ.

    Aber wie lange ist das schon alles her, und wie geben sich HEUTE die Grünen?
    Ihr Parteitag beschäftigt sich als eines der Haupthemen mit Ernährung.. Das zeigt doch den heutigen Zustand derPartei.

    Sie wolten uns einen Zwangs-Vegetarier-Tag vorschreiben,
    0 Promille beim Autofahren,
    30 km/h in den Städten,
    Rauchverbote selbst auch dort, wo Nichtraucherschutz gwährleistet ist, Alkoholverbot auf der grünen Woche, ...usw...

    "Danke" für Agenda2010 - also für Hartz 4, Leiharbeit u. Zeitarbeit (bis 1968 war das eine Straftat) . Also , die umfangreiche "Stutzung" der sozialen Marktwirtschaft mit einer grösseren Zustimmung als bei der SPD. Die Grünen waren an der Regierung als Deutschland zum ersten Mal wieder in den Krieg zog.(Jugoslawienkrieg).
    Die GRünen waren die ersten , die nach Kriegseinsätze riefen im Kampfgebiet der Kurden/IS.
    Das sind die heutigen Grünen. Die haben mit den anfänglichen Grünen meines Erachtens meist kaum noch was zu tun.

    Man hat den Eindruck dass die Grünen , seit dem Merkel ihnen den Atomausstieg "wegnahm", nun krampfhaft neue Gegener und ein neues Profil suchen, um vom Wahlvolk nicht als "nun überflüssig" wahrgenommen zu werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 jochenProfil
  • 19.01.2015, 01:45hmünchen
  • Die Beschwerde des Hr. Stier über den Bericht der veganen Lederpeitsche find ich ziemlich kleinbürgerlich.

    Wenn er jedoch eine gewisse Einseitigkeit bei der Berichterstattung auf dem Gebiet damit ansprechen will, so ist das nicht ganz von der Hand zu weisen:

    Vegane Ernährung wird häufig dargestellt als jung, modern, hip, moralisch überlegen , lecker und sooooooooo gesund.
    Man kann auf Meldungen warten, die von Wunderheilungen dank veganer Ernährung berichten.

    Die Realität sieht aber leider anders aus. Denn Ärzte beklagen eine neue Patientengruppe: Veganer.

    Die kommen mit von Mangelernährung bedingten Krankheiten. (Proteinmangel, Eisenmangel...usw.)
    Außerdem warnen Ärzte davor Kinder und Jugendliche vegan zu ernähren. Ebenso Schwangere sollten eine vegane Ernährungsweise meiden.
    Davon erfährt man meistens kaum etwas.

    Auch mit der moralischen Überlegenheit ist es, meiner Meinung nach, nicht weit her, wenn der erfolgreiche junge vegane Kochbuchverkäufer- Guru (sein Name ist mir leider entfallen) stolz feststellt, dass er damit Tierleben rettet, - auf die Frage wieviel Tiere für seine Ledersitze in seinem Sportwagen sterben musste lapidar mit den Schultern zuckt....

    Eine Ernährungsweise, bei der sogar ein gesunder Erwachsener dauerhaft mit Vitamin B 12 Tabletten substituieren muss, finde ich doch eher bedenklich.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 herve64Profil
  • 18.01.2015, 23:46hMünchen
  • Also, jetzt mal generell zum Thema CDU, AfD, FDP, SPD, Grüne, Linke und LGBTIs:

    1. seid Ihr alle im falschen Thread, um Euch darüber auszulassen, und

    2. sind LGBTIs generell politisch auf sich allein gestellt: wenn es nämlich hart auf hart kommt, dann ist KEINE EINZIGE Partei dazu bereit, für unsereins eine Lanze zu brechen. Vielmehr sind LGBTIs einfach für Parteien ein probates Mittel, um Wählerstimmen zu ergaunern, und zwar in beiden Richtungen: weist man ihre Forderungen zurück, bekommt man von den fundamentalistischen konservativen Kräften Zuspruch, spricht man sich für sie aus, dann eben von den progressiven Kräften. Insofern sind wir leider in der Rolle des Spielballs, und es hängt immer davon ab, woher der Wind jetzt weht, wie man mit unsereins umgeht. Und dieser Opportunismus gilt eben für ALLE Parteien und ALLE erdenklichen Koalitionsmodelle. Und es ist unerheblich, ob Euch das nun nicht gefällt oder doch, aber das ist nun mal die Faktenlage, dass KEINE, aber auch wirklich KEINE einzige Partei sonderliches Wohlwollen für unsereins an den Tag gelegt hat. Also machen wir uns da nichts vor.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Homonklin44Profil
  • 18.01.2015, 23:43hTauroa Point
  • Veganische Lederpeitsche ...hä?

    Seit wann erzeugt man denn pflanzliches Leder? Das ist ja dast so wie bei den Meeresfrüchten und der Darmflora.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 TheDadProfil
  • 18.01.2015, 18:56hHannover
  • Antwort auf #23 von FreeUser221
  • ""Das ist einfach nicht wahr""..

    DOCH !
    Gewöhn Dich dran !
    Man kann nicht die Partei wählen, die einen die Bürgerrechte vorenthält !

    Wer das tut, sperrst sich selbst, und die anderen gleich mit, von der Gleichstellung aus !

    Du verwechselst wie viele Andere hier "Konservatismus" mit dem was sich die Rechtskonservativen Parteien auf die Flaggen schreiben..
    Doch die sind gar nicht "konservativ" im Sinne des Wortes, die arbeiten nicht daran Erreichtes zu erhalten, und für alle zu bewahren..

    Diese Parteien bewahren nur ihre Pfründe, und erhalten für sich erreichtes, was automatisch bedeutet, einen Großteil der Bevölkerung aus diesem Erreichtem auszuschließen, und die Bürgerrechte für bestimmte Gruppen zu reservieren..

    Wer die Verfassung ernst nimmt, muß die Gleichstellung durchsetzen, und allen Bürgern alle Rechte gewähren..

    Weder die so genannten konservativen Parteien noch die so genannten Liberalen tun dies, und deshalb sind sie nicht die richtigen Parteien..

    ""Du möchtest dich einfach nur von gewissen Parteien für deren Zwecke instrumentalisieren lassen oder merkst es nicht mal.""..

    Sprache ist so schön verräterisch :
    So lange ich das "möchte", werde ich das auch merken !
    Im Gegensatz zu Dir und Anderen, die von dem dem Gequatsche um Sicherheit und Wachstum einlullen lassen..

    Ganz davon abgesehen das es "gewisse" Parteien gar nicht gibt..
    Die haben alle einen Namen..
    Und Du liegst falsch !

    Wachstum für die Konzerne bringt mir und der Gesellschaft überhaupt nichts, dazu muß man nicht einmal ein Grundseminar in Wirtschaft besucht haben..

    Und absolute Sicherheit gibt es nicht..
    Wer die will, muß sich erschießen, und in die Sicherheit einer Urne zurückziehen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#26 David77Anonym
  • 18.01.2015, 17:40h
  • Antwort auf #19 von FreeUser221
  • "Die Grünen erkämpfen nichts außer staatlicher Regulierung und Bevormundung der Bürger."

    NICHTS erkämpft, außer Bevormundung der Bürger? Welche Freiheiten aus der Adenauer-Ära schränken sie denn ein?
    In Geschichte nicht aufgepasst?
    Meinst du etwa solche "Freiheiten" wie:

    -Verfolgung von Homosexuellen
    -Die Freiheit im Hotel nur an verheiratete Ehepaare zu vermieten
    -Die Freiheit den Nachbarn zu denunzieren, weil er es zulässt, dass die Freundin seines Sohnes bei ihm pennt
    -Die Freiheit Verhütung nur an Ehepaare zu verkaufen
    -Die Freiheit der Frau, nur nach Erlaubnis des Mannes zu arbeiten und einzukaufen
    -Die Freiheit des Mannes seine Ehefrau straffrei zu vergewaltigten
    -Die Freiheit einen Bundeswehroffizier unehrenhaft zu entlassen, weil es schwul ist oder es sein könnte
    -Alleinstehenden Müttern ihr Kind wegzunehmen
    -Uneheliche Kinder ("Bastarde") schlechter zu stellen
    -Verschiedene OPfergruppen der NS-zeit nicht als solche anzuerkennen?

    und und und...

    Das sind ja wirklich schlimme Freiheiten, die die Grünen bekämpfen!

    Glaubst du, wenn die Adenauer und/oder Kohl-Ära bis heute in einem durch existiert hätten, es in 66 Jahren niemals rot/gelb oder rot/grün gegeben hätte, das wir in den letzten Jahren

    -eine BundeskanzlerIN gehabt hätten, dazu noch evangelisch und kinderlos?
    -einen schwulen Vize-Kanzler?
    -eine VerteidigungsministerIN?
    -einen Finanz-/Innenminister im Rollstuhl?
    -diverse Politiker mit Migrationshintergrund?
    oder gar die Wiedervereinigung?

    Wir alle, auch DU nutzen heute etliche Freiheiten so selbstverständlich, die GEGEN die Konservativen erkämpft werden mussten, die wir bei einer Endlos-Regierung unter der CDU seit 1949 NIE haben würden!!!

    Ein bisschen mehr Dankbarkeit wäre angebracht...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#25 David77Anonym
  • 18.01.2015, 17:25h
  • Antwort auf #19 von FreeUser221
  • Wenn dir das Ansehen der CDU bei vielen Schwulen nicht passt, dann beschwer dich bei deinen Parteigenossen!

    Hier z.B.:

    schuelerunion.de/wp-content/uploads/2014/05/Starke-Familie-s
    tarke-Schulen_41LDT.pdf


    "Die naturgegebene Struktur von Frau und Mann darf nicht im Rahmen einer antinatürlichen
    Gleichmacherei aufgehebelt werden! Aus diesem Grund sprechen wir uns
    gegen ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Partnerschaften aus. Darüber hinaus
    ist die immer weitere Angleichung von eingetragenen Lebenspartnerschaften in
    Deutschland und ganz Europa zu verwerfen. Die Privilegierung der Ehe zwischen Mann
    und Frau im Grundgesetz Paragraph 6, Abschnitt 1 ist beizubehalten. Die steuerlichen
    Vorteile und andere Privilegien der Ehe sind ebenso auszubauen. In dem Fall, dass
    eingetragenen Lebenspartnerschaften die gleichen Rechte zu Teil werden wie der Ehe,
    kann von keiner Privilegierung mehr gesprochen werden!"

    "Die Bedeutung der Ehe von Mann und Frau, die einzigartige Notwendigkeit
    der sozialen Einheit Familie und deren Zusammenhalt ist ebenso in den Schulen zu
    vermitteln..."

    (anders gesagt: "Wir scheißen auf der Wohl unserer homosexuellen Mitschüler und in der Schule haben wir ihnen einzubleuen, das ssie minderwertig sind.")

    Soviel zur Schwulenfreundlichkeit deiner Partei!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#24 FoXXXynessEhemaliges Profil
#23 FreeUser221Profil
  • 18.01.2015, 15:12hKöln
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • Das ist einfach nicht wahr.
    Ich muss als Schwuler nicht links oder grün wählen und außerdem gibt es noch andere politische Punkte, als bloß die Eheöffnung.
    Doch mal kann auch als Schwuler oder Lesbe liberal oder konservativ sein. Du möchtest dich einfach nur von gewissen Parteien für deren Zwecke instrumentalisieren lassen oder merkst es nicht mal.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#22 herve64Profil
  • 18.01.2015, 14:05hMünchen
  • Antwort auf #7 von FoXXXyness
  • Du, so wenige Veganer gibt ea bei unsereins nun auch wieder nicht. Eher im Gegenteil. Und wenn ein schwuler Veganer zufällig ein gewisses SM-Faible hat, dann ist das schon ok, wenn er auch mal erfährt, dass es für ihn auch veganes Spielzeug gibt bei einigen Läden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#21 herve64Profil
  • 18.01.2015, 13:51hMünchen
  • Och ja, den Bericht habe ich zufälligerweise auch gesehen. Ich war zwar überrascht darüber, dass sich die ARD traut, über vegane BDSM-Läden in ihrem Programm zu so früher Stunde zu berichten, aber ansonsten fand ich jetzt nichts Großartiges an dem Beitrag auszusetzen, wobei ich persönlich mit Veganismus so absolut gar nichts anfangen kann. Eher frage ich mich immer, wann genau jetzt eigentlich aus Sex, Drugs & Rock 'n' Roll Laktoseintoleranz, Veganismus und Helene Fischer geworden ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 TheDadProfil
  • 18.01.2015, 12:43hHannover
  • Antwort auf #19 von FreeUser221
  • "" Denn das kommt bei euch ja gleich einem Verrat gleich.""..

    Ist dass Deine Empfindung ?

    Schon einmal überlegt woran das liegen könnte ?

    Die Ziele der so genannten Liberalen, wer auch immer das sein soll, und der Konservativen, die sich anschicken Rechtskonservative Strömungen in sich aufzunehmen, bestehen darin, die Gleichstellung zu verhindern..

    Diese Ziele gießen sie in Gesetze und Verordnungen, in staatliche Regulierung, die als Widerstände aufgebrochen werden müssen..

    Wenn bei Dir die Vorstellung vorherrscht, die Grünen würden sich in ""nichts außer staatlicher Regulierung und Bevormundung der Bürger"" ergehen, dann entsteht dieser Eindruck aus der Tatsache heraus, die zuvor bestehenden Konservativen staatlichen Regulierungen und Bevormundungen der Bürger verändern zu müssen, damit sich bestehende Rechte für alle Bürger wirksam entfalten können..

    Wer das nun als Bevormundung versteht wenn es die eine Seite macht, aber als "normal" empfindet wenn es die andere Seite macht, hat die Grundstruktur einer Parlamentarischen Demokratie nicht verstanden..

    Und wer sich hinter die Konservativen stellt, und deren konservative Ziele unterstützt, die dazu führen das großen Gruppen innerhalb der Gesellschaft Grundrechte vorenthalten werden und Bürgerrechte beschnitten bleiben, der kann nicht im Ernst erwarten als Teil der Gruppe wahrgenommen zu werden, die sich für die Gleichstellung aller Bürger einsetzt !

    Das stützen konservativer Positionen ist Verrat an der Gleichstellung, weil Konservative diese Gleichstellung verhindern wollen !

    Warum ist das so ?
    Weil man als Schwuler nicht Teil der Unterdrücker sein kann, ohne Verrat an der Sache zu begehen..
    So einfach ist das nun einmal..

    Man kann als Schwuler nicht Mitglied der RKK sein oder bleiben..
    Man kann als Schwuler nicht Mitglied der UNION sein, oder der AFD, oder der FDP..
    Man kann als Schwuler nicht einmal die UNION wählen, oder die AFD, oder die FDP..

    Das geht nicht, denn es bedeutet deren Ziele zu unterstützen, die nicht in der Gleichstellung liegen..
    Und man kann diese Organisationen auch nicht "von innen heraus" verändern..
    Daran scheitert gerade aktuell die "BIG" in der AFD..
    Daran scheitern seit langem die LSU in der UNION, die LiSL in der FDP, und noch länger die HUK in den Kirchen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#19 FreeUser221Profil
  • 18.01.2015, 11:01hKöln
  • Antwort auf #18 von David77
  • Die Grünen erkämpfen nichts außer staatlicher Regulierung und Bevormundung der Bürger.
    Es geht mir lediglich darum, dass man auch als Schwuler nicht gleich, wie das hier offensichtlich der Fall ist, links eingestellt sein muss, sondern auch liberal oder konservativ sein kann. Denn das kommt bei euch ja gleich einem Verrat gleich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#18 David77Anonym
  • 17.01.2015, 22:08h
  • Antwort auf #16 von FreeUser221
  • Mal wieder Herr Welsch oder jemand auss einer Clique hier unterwegs? Das hatten wir doch neulich sein...

    Dann nenne doch mal die Freiheiten, die es bis zu den 68ern, aus denen die Grünen hervorgingen, gab, und die sie abgeschafft haben und dich in der Lebensführung einschränken...
    Welche freiheitlichen Werte waren das denn?
    Selbstverständlich nutzt du keine einzige Freiheit, die die 68er, bzw. die Grünen erkämpft haben, sondern lehnst die für dich ab und lebst in Zucht und Ordnung nach den Gesetzen der Adenauer-Ära, oder???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#17 HugoAnonym
#16 FreeUser221Profil
#15 HugoAnonym
#14 David77Anonym
#13 HausmannskostAnonym
#12 FreeUser221Profil
#11 lulzAnonym
#10 Miguel53deProfil
#9 HugoAnonym
  • 16.01.2015, 22:22h
  • "...der konventionell produzierende genauso wichtig wie der Biobetrieb..."

    Die verdammten verfluchten konservativen Lügner, ich hoff das ich nicht sehr lange warten muß, das auch die CDU/CSU in die Bedeutunglosigkeit wie die FDP versinken.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Harry1972Profil
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 allen ihrsAnonym
  • 16.01.2015, 16:39h
  • "Mir zumindest fehlt dafür jedes Verständnis." 25 Jahre DDR-Sozialisation wirken halt immer noch nach. Leben und Leben lassen scheint bei dem Mann bisher noch nicht angekommen zu sein. Würde mich daher auch nicht verwundern, wenn er Schrankschwester ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 DiversityAnonym
  • 16.01.2015, 16:16h
  • Vielen Dank an das ARD-Morgenmagazin! Den Stier können wir dann ja in einen seiner hochgelobten konventionellen Massenqual- sorry- tierhaltungsbetriebe stecken. Da kann er dann bis zu seiner Schlachtung in seiner eigenen Sch**** stehen. Go vegan!

    gruene-woche-demaskieren.de/
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Deutschfleisch*Anonym
#3 J-eyeAnonym
  • 16.01.2015, 15:49h

  • "Mir zumindest fehlt dafür jedes Verständnis."
    Was er denkt was es bedeutet: "Wenn ich kein Verständnis dafür aufbringen kann, dann muss es falsch sein."
    Was es tatsächlich bedeutet: "Ich bin schon wieder auf irgendwelche hinterweltlerischen Verschwörungstheorien hereingefallen, bin aber zu verbohrt (blöd?), um es zu merken."
  • Antworten » | Direktlink »
#2 reiserobbyEhemaliges Profil
#1 Christian KnuthAnonym

» zurück zum Artikel