Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 20.01.2015           19      Teilen:   |

Homophobie

Pirinçci akzeptiert 8.000 Euro Geldstrafe wegen Beleidigung

Artikelbild
Akif Pirinçci in einem Interview im ZDF-Mittagsmagazin

Der Autor des homophoben Buches "Deutschland von Sinnen" muss eine Geldstrafe zahlen, weil er einen schwulen Wissenschaftler wegen dessen Sexualtheorie wüst beschimpft hatte.

Akif Pirinçci muss wegen Beleidigung eine Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro (80 Tagessätze) zahlen. Der 55-Jährige hat einen entsprechenden Strafbefehl der Bonner Staatsanwaltschaft akzeptiert, teilte das Amtsgericht Bonn mit. Pirinçci hatte vergangenes Jahr Heinz-Jürgen Voß ("Biologie & Homosexualität") von der Hochschule Merseburg in Sachsen-Anhalt wegen dessen Sexualtheorie scharf angegriffen – und dem Professor unter anderem einen "geisteskranken, durchgeknallten Schwulen mit Dachschaden" genannt.

Der angesehene Sexualwissenschaftler erstattete daraufhin Anzeige, weil es Pirinçci nicht mehr um eine Sachauseinandersetzung gehe, sondern er nur noch darauf abziele, "einen Menschen persönlich anzugreifen, um ihn verächtlich zu machen".

Bereits im November war ein Strafbefehl in Höhe von 12.000 Euro ergangen, wogegen sich Pirinçci allerdings juristisch zur Wehr setzte. Er argumentierte, dass seine Aussagen von der Presse- und Meinungsfreiheit gedeckt seien. Das sah das Gericht anders, auf Beschluss des Amtsrichters wurde die Höhe des Strafbefehls allerdings um ein Drittel gesenkt, was der Autor letztlich nicht mehr angefochten hat.

Laut dem "Bonner Generalanzeiger" ist es bereits die zweite Geldstrafe wegen Beleidigung: Ende 2013 musste Pirinçci demnach in einem anderen Fall 4.000 Euro zahlen. Auch wegen islamfeindlicher Äußerungen sei gegen den Autor ermittelt worden.

Fortsetzung nach Anzeige


Pirinçci: Hetero-Männer mögen generell keine Schwulen

Pirinçci, der Ende der Achtzigerjahre mit dem erfolgreichen Katzenroman "Felidae" seine Karriere begonnen hatte, sorgte insbesondere durch das Buch "Deutschland von Sinnen" aus dem Jahr 2013 für Aufregung. Es wurde vor allem in rechten und rechtsextremen Kreisen beworben, etwa im Islamhasser-Portal "Politically Incorrect". Der äußerst polemische Text kritisiert, dass Homosexuelle (ebenso wie Frauen und Zuwanderer) eine zu privilegierte Stellung in der politischen Debatte einnehmen würden.

So ist in dem Buch ein Brief des Autors an den "schwulen Deutschen" veröffentlicht worden, in dem es unter anderem heißt: "Jammere nicht rum, [dass] man dich diskriminiert. Das tut in Wahrheit niemand. Und die wenigen Ausnahmen, die es doch tun – ganz ehrlich, juckt dich das wirklich?" Pirinçci behauptet auch, dass es natürlich sei, wenn Heterosexuelle Schwule hassten: "Heterosexuelle Männer haben eine instinktive Abneigung gegen Schwule, egal, was sie dir wegen der politkorrekten Meinungsdiktatur vorheucheln müssen. Ist so ein evolutionäres Ding."

In einem Interview sprach sich Pirinçci zudem gegen die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben im Eherecht aus, weil die "hemmungslos promiskuitive homosexuelle Lebensweise" ein Familienleben grundsätzlich ausschließe. (dk)

Youtube | Die "Heute Show" führte eine Lesung von "Deutschland von Sinnen" durch
Links zum Thema:
» Webseite von Heinz-Jürgen Voß
Mehr zum Thema:
» ZDF: Promo für homophobes Buch (02.04.14)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 19 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 360             3     
Service: | pdf | mailen
Tags: akif pirinçci
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Pirinçci akzeptiert 8.000 Euro Geldstrafe wegen Beleidigung"


 19 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
20.01.2015
13:49:52


(+11, 17 Votes)

Von Pussy


In Weißenthurm "besuchte Pirinçci nach Episoden am Gymnasium und Realschule die Hauptschule, die er mit einem unterdurchschnittlichen Abschluss verließ."
Link:
de.wikipedia.org/wiki/Akif_Pirin%C3%A7ci#Leben


Ein geistig ziemlich kleines Lichtlein also, was seine Äußerungen natürlich keinesfalls entschuldigt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
20.01.2015
14:02:30


(+15, 15 Votes)

Von Sven89
Antwort zu Kommentar #1 von Pussy


Halt ein Katzenkrimi-Broder.

"Von 2012 bis 2013 war Pirinçci regelmäßiger Autor des Weblogs Die Achse des Guten."


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
20.01.2015
14:23:16


(-4, 18 Votes)

Von franjo12


Pussy mal abgesehe davon dass Pirinçci einer der erfolgreichsten deutschen krimiautoren und damit sicher eine hellere leuchte ist als du - dein Verachtung Hauptschülerin gegenüber ist ziemlich ekelhaft. (Womit ich nicht Pirinçci verteidigen möchte, aber wenn du ihn agreifen willst, dann bitte etwas intelligenter und nicht mit herablassendem Verachtung gegenüber Hauptschülern)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
20.01.2015
15:17:38


(+12, 14 Votes)

Von Finn


Bravo!

Die Geldstrafe ist zwar eher symbolisch und hätte besser noch deutlich höher ausfallen dürfen, aber das war jetzt ein Warnschuss für diesen homophoben, sexistischen Hetzer.

Sollte er nochmal weiterhetzen, wird es deutlich teurer werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
20.01.2015
15:19:31


(+17, 17 Votes)

Von Robin


"Pirinçci: Hetero-Männer mögen generell keine Schwulen"

Wie kann der nur so arrogant und anmaßend sein, von sich selbst auf andere zu schließen.

Ich kenne genug Hetero-Männer, die überhaupt kein Problem mit Schwulen haben. Es sind doch eh immer nur die Leute, die massive Probleme mit sich selbst haben, die dann die Schuld bei anderen (z.B. bei Schwulen) suchen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
20.01.2015
16:06:33


(+9, 11 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Die Geldstrafe hätte viel höher ausfallen müssen! Die läppischen 8000 Euro bezahlt er doch aus der Portokasse!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
20.01.2015
16:40:41
Via Handy


(+12, 12 Votes)

Von UserX


Aussagen von Princii und Xavier Naidoo bedienen die neue Rechte.
Über Moslems wettern und Aussagen wie Deutschland wäre noch besetzt und nicht frei deuten auf beide gängigen Strömungen der modernen Rechten hin: die einen sehen den Islam als einziges Übel und die anderen Deutschland als Marionette des Westens, welcher den Islam in Europa verbreiten will. Als alleinige Verursacher werden hierfür die Banken genannt, oder Rothschilds, wahlweise auch CIA und Mossad...guckt man sich Diskussionen unter neuen Rechten an, weiß man worauf diese Äußerungen abzielen.
Auch Putin wird von den Rechten nur deswegen hochgelobt, weil es gegen den Westen geht, welcher Deutschland geknechtet hätte.

Es wird also keine berechtigte Kritik an radikalen Islamisten geübt und auch keine berechtigte Kritik an der teilweisen Mitschuld des Westens, sondern es wird gehetzt.
Es werden keine Wechselwirkungen gesehen, sondern einseitige Feindbilder geschaffen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
20.01.2015
17:33:38


(+11, 11 Votes)

Von Miguel53de
Aus Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 23.07.2012
Antwort zu Kommentar #6 von FoXXXyness


Siehst Du! So geht es doch. Diesen Satz hatte ich genau so im Kopf! Und ich bin sicher, viele andere hier auch. Deine "Erzfreunde" eingeschlossen.

Was mir zu diesem Menschen noch einfaellt? Er setzt die typische Sprache in aktuellen Internet-Foren jetzt zu Bloecken zusammen und veroeffentlicht das als Sachbuch. Und diese Internet-Trolle kaufen das, weil soie sich bestaetigt fuehlen.

Was ich nicht begreife ist, warum selbst oeffentliche TV-Sender diesen Troll einladen und freiwillig und kostenlos Werbung fuer diesen Hass-Prediger und seinen Schund machen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
20.01.2015
17:45:22


(+8, 10 Votes)

Von Abraham
Antwort zu Kommentar #7 von UserX


Überhöhung und Dämonisierung.

"Oh, and one other dirty little secret from 5.000 years of history: Ethnic cleansing works."

Link zu www.armedforcesjournal.com


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
20.01.2015
17:47:50


(+11, 11 Votes)

Von Enyyo


Wir wissen doch inzwischen zur Genüge, dass die aggressivsten "Homohasser" meist selbst eine Neigung dazu haben, die sie mit aller Macht unterdrücken wollen.

Würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn er schon in schwulen Saunen oder in Parks war, dort aber relativ erfolglos blieb.Dass dieses fiese Teil weder bei Frauen noch bei Männern gut ankommt, macht ihn tief im Inneren sehr einsam - und natürlich auch wieder aggressiv.

So oder so sind sämtliche seiner Werke zu boykottieren, schwule Erfolgsautoren, die bei den gleichen Verlagen erscheinen, sollten mit ihren Verlegern sprechen, so dass die kleine hässliche Funzel finanzielle Probleme bekommt und sich etwas genauer überlegen muss, ob und in welchem Mass er seine Gülle noch über andere Leute ausschüttet.

Hoffen wir, dass der jetzt nicht wieder durch sämtliche Talkshows tingeln und für seine Werke werben darf - wegen mir soll er sich im nächsten Dschungelcamp blamieren...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hirschfeld-Briefmarke: Schäuble hat das letzte Wort Hessen: AfD sorgt sich um "Relativierung" der Heterosexualität im Unterricht Uganda: Polizei verhindert CSD Erste Transfrau auf dem Weg in ein Landesparlament
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt