Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.01.2015           25      Teilen:   |

Deutliche Worte von Igor Zelenitsyn

Lob für Hitzlspergers Coming-out aus Russland

Artikelbild
Thomas Hitzlsperger hatte sich vor einem Jahr als erster prominenter deutscher Fußballprofi als schwul geoutet (Bild: dictum media)

Der Chefredakteur der russischen Ausgabe von Eurosport warnte am vergangenen Wochenende vor Homophobie. In seinem Blog hatte Igor Zelenitsyn auf mehrere Leserfragen geantwortet, darunter zu der Frage, wie man auf den Hinweis in einem Spielbericht, Thomas Hitzlsperger sei schwul, reagieren solle.

Zelenitsyns Antwort: "Druck das aus und häng es über den Arbeitsplatz. Lies es laut in der U-Bahn vor. Erzähl der Mutter davon. Unternehme alles, damit Leute in deinem Umfeld erfahren, dass der Fußballer Thomas Hitzlsperger keine Angst vor der stinkenden öffentlichen Meinung hatte und erklärte, schwul zu sein."

Das sei wichtig, weil das russische Volk das Wort "schwul" weiter abschätzend als Beleidigung nutze und alles verbiete, was außerhalb seines Verständnisses liegt, anstatt diesen Horizont zu erweitern. Weiter heißt es in dem im gesamten russischsprachigen Raum viel beachteten und verlinkten Text, man müsse nicht mit Schwulen schlafen, wenn man sie nicht möge – man solle sie aber nicht beleidigen. Ein solches Verhalten sei eine "Schande der Menschheit". (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 25 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 846             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: thomas hitzlsperger, eurosport, russland, igor zelenitsyn
Schwerpunkte:
 Fußball
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Lob für Hitzlspergers Coming-out aus Russland"


 25 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
23.01.2015
09:51:55


(+7, 17 Votes)

Von XDAS


Schön, dass es auch noch ein paar vereinzelte Stimmen der Vernunft im in den Faschismus abgleitenden Russland gibt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.01.2015
10:15:08


(+8, 14 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Wenn nur alle so wie dieser Chefredakteur wären!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.01.2015
12:37:42


(+13, 13 Votes)

Von Johanna D


Tja, es gibt auch andere Stimmen in Russland. Gut so!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
23.01.2015
13:39:08


(+7, 7 Votes)

Von MeineFresse


Mal sehen, ob er einen Rüffel kriegt und eine öffentliche Entschuldigung gefordert oder er gefeuert/versetzt wird.
Können diesen Blog Minderjährige lesen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
23.01.2015
15:44:19


(-8, 12 Votes)

Von ehemaligem User Adrien


Wenn's nicht um einen richtigen Mann wie Thomas H. ginge, sähe die Sache vielleicht eh ganz anders aus.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.01.2015
16:15:08
Via Handy


(+7, 11 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #5 von Adrien


Nicht um Hitzl im gegensatz zu ...dir, gell? Mehr darf ich dazu nicht sagen. Das thema ist hiermit eröf...ähm abgeschlossen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
23.01.2015
16:36:49


(+6, 10 Votes)

Von Lars
Antwort zu Kommentar #5 von Adrien


Ja, das ist das übergreifende Problem in der russischen Gesellschaft: Die Sicht auf das, was "richtige" Männlichkeit ist. Starke Männer sind in, nur starke Männer sind "richtige Männer".

Deshalb wird das Phänomen der Homophobie auch nicht seperat von anderen gesellschaftlichen Themen, wie etwa dem Frauenbild und der Gleichsetzung von männlicher Sexualität und Dominanz zu lösen sein.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
23.01.2015
17:08:43


(+10, 16 Votes)

Von Oswiecim


Faschistischer Terror in Moskau!

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
23.01.2015
18:01:14


(+6, 12 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Hut ab vor seinem Mut, sich von den verdammten Schwulen-Hasssern nicht den Mund verbieten zu lassen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
23.01.2015
18:41:09


(+1, 7 Votes)
 
« zurück  123  vor »


 BOULEVARD - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Berlin: Zwei Männer im U-Bahnhof homophob beleidigt und verletzt Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt