Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.01.2015           6      Teilen:   |

Generationswechsel im Königshaus

Spanien: König Felipe VI. Coverboy eines Homo-Magazins

Felipe VI. gilt als ausgesprochen LGBT-freundlich
Felipe VI. gilt als ausgesprochen LGBT-freundlich

Ein Bild des spanischen Monarchen Felipe VI. im Anzug ziert die Titelseite einer Sonderausgabe der LGBT-Zeitschrift "Ragap". "Dies ist das erste Mal, dass ein spanisches Staatsoberhaupt auf dem Titel einer Zeitschrift abgebildet wird, die sich vorwiegend an homosexuelle Leser wendet", heißt es dazu einer Pressemitteilung des Magazins.

Die Sonderausgabe wurde vom Verlag, der auch Gay-Reisen anbietet, anlässlich der Madrider Tourismusmesse Fitur veröffentlicht, die am 28. Januar beginnt. Die Titelstory befasst sich mit dem Generationswechsel im spanischen Königshaus.

Felipe VI., der 1968 als Felipe Juan Pablo Alfonso de Todos los Santos de Borbón y Grecia geboren wurde, ist seit dem 19. Juni 2014 König von Spanien. Nur wenige Tage nach seiner Amtseinführung empfing er gemeinsam mit Königin Letizia eine Delegation von LGBT-Aktivisten im "El Pardo"-Palast (queer.de berichtete).

Diese neue Offenheit steht in Kontrast zum vorherigen Königspaar: So hatte sich die frühere Königin Sofía laut einer 2008 veröffentlichten Biografie gegen die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare ausgesprochen und erklärt, dass sie CSDs grundsätzlich ablehne (queer.de berichtete). (cw)

Links zum Thema:
» Homepage des Magazins "Ragap"
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 669             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: felipe iv., ragap, spanien, könig
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Spanien: König Felipe VI. Coverboy eines Homo-Magazins"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
24.01.2015
09:18:22


(-6, 6 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Felipe ist auch ein gutaussehender und stattlicher Mann und es ist gut, daß er der neue amtierende spanische König wurde. Man stelle sich ja nur mal Präsident Obama auf "The Advocate" oder unsere heißgeliebte Bundesmutti auf "Männer" als Cover vor - selbst die würden reißenden Absatz finden!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.01.2015
11:48:56


(+5, 9 Votes)

Von pink table
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


Und Du glaubst ernsthaft, dass die MÄNNER eine bessere Auflage erzielt, wenn die Merkel auf dem Cover ist?

Monsignorina Chefredaktöse wird dankbar für diesen Tipp sein, wenn er damit endlich einmal mehr als 4.000 Exemplare von seinem "führenden Magazin" verkauft kriegt.

*lol*


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.01.2015
13:17:31


(+2, 4 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von FoXXXyness


The Advocate hatte gerade den Herrn Bergoglio als Titel-Boy..

Da taugt Obama allemal..

Gab es übrigens meines Wissens nach schon..

Die Mutti auf "Männer" ?

Um die Auflage endgültig in den Keller zu treiben, oder welcher Fetisch soll damit bedient werden ?

Aber tatsächlich hast Du dieses mal Recht..
Felipe ist ein ansehnlicher Herr..
Ob er allerdings allein deshalb schon zu einem "gutem König" taugt, ist eine völlig andere Frage..
Die Spanier haben bereits die Ehe-Öffnung erreicht, und das unter einer Regierung, die sich offensichtlich einen Scheiß um die Meinung der tief-katholischen, griechisch-stämmigen Ex-Königin Sofia kümmerte..

Und daran sollten sich andere Staaten ein Beispiel nehmen..
Man kann die Gleichstellung auch gegen den Willen einer angeblich so wichtigen Person durchsetzen..
In Spanien war es "die geliebte Königin", und hier bei uns kann dass dann die Mutti sein..
Auch die wäre in einer Abstimmung nur eine einfache Abgeordnete mit einer abweichenden Meinung..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.01.2015
18:03:47


(-4, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von pink table


Willst Du Volker Beck vielleicht auf der Titelseite der "Neuen Revue" oder der "Coupé" oder aber auf dem Playboy- oder Penthouse sehen? Gott bewahre uns davor!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.01.2015
21:19:59


(+2, 4 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von FoXXXyness


Es gibt keinen "Gott" der uns davor bewahren könnte..

Im Übrigem ist gegen ein Titelbild Volker Beck´s, egal auf welchem, welcher Regenbogen-Postille, überhaupt nichts einzuwenden..

Und schon gar nicht vor dem Hintergrund, das es Dir den Besuch beim Frisör verhagelt !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.01.2015
00:26:25


(-2, 4 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #5 von TheDad


Doch, den gibt es: Karel Gott (Kalauer aus)!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 SZENE - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt