Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23113

Französische Premiere

Erster queerer Karneval in Nizza


Karneval gibt's in Nizza unterm Regenbogen - und anders als im Rheinland meist bei gescheitem Wetter...

Nicht nur in Mainz und Köln setzt man sich die Pappnasen auf: Im schicken Zentrum der Côte d'Azur wird dieses Jahr zum ersten Mal ein queerer Karneval gefeiert.

Von Carsten Weidemann

Zwei Wochen lang lebt Nizza jedes Jahr im Rhythmus eines märchenhaften Festes. Bei einem der größten Karnevals der Welt werfen Einheimische und Touristen in extravaganten Kostümen massenweise Mimosen, Gerberas und Lilien aus kunstvoll mit Blüten geschmückten Wagen ins Publikum. Erstmals wurde die Existenz der Närrinnen und Narrhalesen im Sonnenparadies bereits 1294 erwähnt. 2015 wird allerdings ein weiterer Meilenstein werden.

Denn zum allerersten Mal wird dieses Jahr mit "Lou Queernaval" ein LGBT-Fasching in Nizza veranstaltet, der Teil des großen Karnevals der Stadt ist. Schwule und Lesben werden am 27. Februar auf die Straße gehen, also über eine Woche nach den großen Umzügen in Deutschland. Wer also nach Alaaf, Helau und Aloha schnell Entzugserscheinungen bekommt, sollte sich auf den Weg in den Süden Frankreichs begeben. Starttermin für den Umzug ist 9 Uhr am Place Massena im Herzen der Stadt.

Nizza ist "Gay Comfort"

"Lou Queernaval" ist Teil des offiziellen Programms des Nizza-Karnevals, der vom 13. Februar bis zum 1. März andauert. Bei dem farbenfrohen Festival, das garantiert ohne "Viva Colonia" auskommt, erwartet die Stadt jedes Jahr mehr als eine Million Besucher aus aller Welt. Das gesamte Event wird von einem vielseitigen Partyprogramm begleitet. Die Veranstalter des LGBT-Karnevals versprechen, dass sich Schwule und Lesben auf ein verlängertes Wochenende vorbereiten können, das sie nicht so schnell vergessen werden.

Ohnehin ist das maritime (und auch im Februar schön warme) Nizza eine Reise wert. Hier liegt nicht nur der Begründer der deutschen Homo-Bewegung, Magnus Hirschfeld, begraben. Die 30 Kilometer von der italienischen Grenze entfernte Hafenmetropole war auch die erste Stadt in Frankreich, die von der schwul-lesbischen Tourismusorganisation IGLTA das Label "Gay Comfort" erhielt. In den LGBT-Bars und Discos geht es dort auch sehr freizügig zur Sache.

Und die treueren Seelen seien daran erinnert, dass Frankreich vergangenes die Ehe für Schwule und Lesben geöffnet hat – für Leute, die in den närrischen Tagen den Bund fürs Leben schließen wollen.

Youtube | Eindrücke vom Karneval à la Nizza


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.01.2015, 19:52h
  • Der helle Wahnsinn! Mal sehen, ob er mit dem in Köln, Mainz und Düsseldorf mithalten kann!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Benjamin CarbonAnonym
  • 28.01.2015, 20:53h
  • Super;es wäre sehr schön und erfreulich,wenn der queere Karneval auf der gesamten welt wäre ohne Krawalle.MfG Benjamin Carbon
  • Antworten » | Direktlink »