Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 05.02.2015           22      Teilen:   |

Hüftschwung "ist nicht schwul"

Daniel Küblböck bei "Let's Dance"

Artikelbild
Inzwischen mit Loch im Ohr und Farbe am Oberarm: Daniel Küblböck will nicht mehr Dieter Bohlens Quietscheentchen sein (Bild: FB)

Bei "Let's Dance" wird der Ex-DSDS-Kandidat das Tanzbein schwingen. Für den 29-jährigen "bayerischen Latino" ist das gar nicht "weiblich oder schwul".

Der Kölner Privatsender RTL hat am Mittwoch bestätigt, dass Daniel Küblböck an der achten Staffel der Tanzsshow "Let's Dance" teilnehmen wird. Auf seiner Facebook-Seite bezeichnet sich der Reality-Star inzwischen als "Let's dance man".

Die erneut von Sylvie Meis und Daniel Hartwich moderierte Sendung wird ab dem 13. März zur Hauptsendezeit ausgestrahlt werden. Dieses Mal sollen 14 Paare teilnehmen statt bisher zehn. Neben Küblböck wurde nur die Teilnahme von der hauseigenen "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkhard bestätigt.

"Ich bewege mich gerne, habe keine Angst vor Hüftschwung. Ich finde das nicht weiblich oder schwul", erklärte Daniel Küblböck auf der RTL-Website. "Ich will sexy sein. Ich bin jetzt 29, gehe viel ins Fitnessstudio und das kann man jetzt auch zeigen. Wenn ich mich bewege, dann ist das ein bisschen bayerischer Latino."

Juror Joachim Llambi hofft nun, dass der 29-Jährige Stimmung in die Show bringt: Er erwarte "neben seiner Seriosität, die er jetzt schon in einer gewissen Weise hat, trotzdem noch irgendwo das bisschen Durchgeknallte, was ich von damals [bei DSDS] kannte. Das würde ihm ungemein helfen."

Youtube | Das Lied "Ein Stück von dir" wurde Ende 2013 veröffentlicht
Fortsetzung nach Anzeige


Bald kommt "Jesus is my lover"

Küblböck ist ein echtes RTL-Gewächs: 2003 galt er in der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" als der "Paradiesvogel" und belegte am Ende den dritten Platz. Mit "You Drive Me Crazy" schaffte er es dann auf Rang eins der deutschen und thailändischen Charts. Danach ließ der Gesangserfolg nach – das letzte Mal schaffte er es 2007 mit der Single "Born in Bavaria" in die Hitparaden – immerhin auf Rang 54. Im vergangenen Jahr bewarb er sich um die Teilnahme an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest. Sein Titel fiel aber beim NDR als "nicht ESC-tauglich" durch. Im Mai will er mit einem neuen Album durchstarten, Titel: "Jesus is my lover".

Gern gesehen war Küblböck in Reality-Shows: So galt er als eine der Attraktionen in der ersten Staffel von "Ich bin ein Star – holt mich hier raus" – und durfte hier als erster deutscher Kandidat in den Kakerlaken-Sarg (queer.de berichtete). 2005 besuchte er mit Drag-Queen Oliva Jones den "Big Brother"-Container und outete Alexander Klaws, den ersten DSDS-Gewinner, als schwul (queer.de berichtete) – was dieser sogleich dementierte.

Mit seiner sexuellen Orientierung spielte Küblböck über die Jahre. So hatte er während des DSDS-Hypes angegeben, bisexuell zu sein, 2010 sagte er, dass sein Herz "mehr für Jungs" schlage (queer.de berichtete). Ob er mit einem Jungen tanzen wird, ist aber mehr als fraglich: Bisher haben in der deutschen Version der Tanzshow auch schwule Kandidaten stets mit Frauen getanzt. Einzig in der österreichischen Version gab es ein männliches Paar, das dann übrigens noch zu Kritik unter anderem von Ex-Formel-1-Star Niki Lauda führte (queer.de berichtete). (dk)

Links zum Thema:
» Daniels Facebook-Auftritt
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 22 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 109             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: daniel küblböck, let's dance, rtl
Schwerpunkte:
 Daniel Küblböck
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Daniel Küblböck bei "Let's Dance""


 22 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
05.02.2015
15:30:46


(-4, 6 Votes)
 
#2
05.02.2015
16:30:51


(-2, 10 Votes)

Von maaaartin


war zu erwarten, dass der wieder auftaucht. der solarboom ist rum, jetzt wirds wieder zeit ein paar gurkenlaster zu rammen. und sei es nur im pressestatement oder auf dem tanzparkett.

langsam sollte er aber schon mal das gehirn anschalten, bevor er den mund auf macht. mit 29 ist längst schluss mit welpenschutz.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
05.02.2015
16:43:55


(-3, 7 Votes)

Von coming in


er ist nicht schwul, sondern asexuell


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
05.02.2015
22:51:05


(+5, 5 Votes)

Von KathiGr
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ich freue mich schon drauf! Habe mir bisher jede Staffel angesehen.
Auch wenn Daniels Herz "mehr für Jungs" schlägt, ändert dies nichts daran, dass er bisexuell ist. Hätte er "nur für Jungs" gesagt, dann wäre er schwul.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
05.02.2015
22:57:00


(-2, 4 Votes)

Von Lisa
Antwort zu Kommentar #2 von maaaartin


Wie peinlich !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
05.02.2015
23:25:57


(-1, 3 Votes)

Von Dont_talk_about
Aus Frankfurt (Hessen)
Mitglied seit 14.01.2014
Antwort zu Kommentar #3 von coming in


Ich kann mich täuschen, aber das Video sieht irgendwie schwul aus


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
05.02.2015
23:41:50


(-2, 4 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Und damit hat er sich als erster Kandidat aus der Kategorie "Nicht-Schwuler-Bisexueller" für den Dschungel im nächstem Jahr qualifiziert..

Ach, ich seh gerade..
Da war er schon in der Ersten Staffel 2004 und wurde sogar Dritter..

Tja..
Da bislang keiner zwei Mal teilnehmen durfte..
Dumm gelaufen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
06.02.2015
00:09:56


(+5, 5 Votes)

Von michi1980
Aus augsburg (Bayern)
Mitglied seit 29.12.2014
Antwort zu Kommentar #2 von maaaartin


leben und leben lassen!
Bzw. tanzen und tanzen lassen ;-)

Wenn sich schon unter den Homos andauernd das Maul zerrissen wird - was erwartest Du dann an Tolleranz vom Rest der Welt!?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
06.02.2015
00:13:52


(+4, 4 Votes)

Von michi1980
Aus augsburg (Bayern)
Mitglied seit 29.12.2014
Antwort zu Kommentar #2 von maaaartin


ups...natürlich nur ein "l" (Toleranz) ;-)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
06.02.2015
08:32:10


(+3, 5 Votes)

Von kuesschen11
Aus Darmstadt (Hessen)
Mitglied seit 26.08.2012


Eine wirkliche Gleichberechtigung unter schwulen und lesbischen Paaren beim Tanzen habe ich in dieser Sendung bisher vermisst, deshalb hab ich keine Lust, mir so etwas im TV anzusehen.

Tanzen hat nun mal viel mit Erotik zu tun, aber die tonality dieser Show wird eher wieder in die Hetero-Richtung getrimmt. Da ist Küblböck doch der Richtige. Bestimmt wird er mit einer Frau als Paar auftreten, damit sein Hüftschwung bloß nicht als schwul angesehen wird.

Ich empfinde Daniel für sehr selbstverliebt, er will sich "neutral" verhalten, spielt dabei aber mit seiner sexuellen Orientierung und den Gefühlen anderer Menschen.

In der Sendung kann er ja seine Bisexualität unter Beweis stellen, in dem er sowohl mit Männern als auch mit Frauen tanzt.

Ist mal ein männliches Paar dabei, hagelt es gleich wieder Kritik von mancher Seite. Gleichberechtigung in der Kultur sieht für mich anders aus: sie sollte gelebt werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Uganda: Polizei verhindert CSD Erste Transfrau auf dem Weg in ein Landesparlament Die Große Koalition kommt bei queer.de-Lesern nur auf 17,5 Prozent Mexiko: Papst unterstützt Homo-Gegner
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt