Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23194

Der ESC steht in diesem Jahr unter dem Motto Brücken bauen

Zum 60. Jubiläum der Show gönnt sich die EBU in diesem Jahr eine kleine Überraschung.

Ein Wunsch vieler Eurovision-Fans ist am Dienstag in Erfüllung gegangen: Die European Broadcasting Union hat angekündigt, dass die ESC-verrückten Australier in diesem Jahr erstmals an dem Song-Wettbewerb teilnehmen.

Auch Down Under ist der Wettbewerb eine der meistgesehenen TV-Sendungen des Jahres, das Finale wird frühmorgens live und am Folgeabend in der Primetime ausgestrahlt. Ein Interesse an einer Teilnahme gab es schon länger, beim ESC 2014 in Kopenhagen durften die Australier das Zwischenprogramm eines Semifinales gestalten. Als nur assoziertes Mitglied der EBU ist der Sender SBS aber nicht zur Teilnahme berechtigt.

Zum 60. Jubiläum des ESC wollte die EBU aber eine – nach eigenen Worten einmalige – Ausnahme machen. Und so tritt das Land direkt im Finale an, am 23. Mai aus Wien. Das passt auch zum ESC-Motto des ORF, "Building Bridges".

Australien wird so auch im Finale und den beiden Halbfinals abstimmen – noch unklar ist, ob neben einer Jury auch Televoting zum Einsatz kommt. Geregelt ist hingegen, dass die Show im nächsten Jahr nicht nach Australien zieht, sollte das Land gewinnen. Stattdessen würde SBS die Show zusammen mit einem europäischen Sender aus einer Stadt in Europa senden. Auch unklar ist noch, wer Australien vertreten wird – bis zum 16. März muss der Act an die EBU gemeldet sein.

Damit nehmen insgesamt 40 Länder am ESC 2015 teil – im Vergleich zum Vorjahr kehren Serbien, Tschechien und Zypern zurück, während die Ukraine pausiert. Zuletzt hatte die Türkei angekündigt, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.

Youtube | 2014 trat Jessica Mauboy für Australien an - außer Konkurrenz

Deutscher Vorentscheid

Der deutsche Vertreter zur Show aus der Wiener Stadthalle, bei der die Vorjahressiegerin Conchita Wurst aus dem Green Room moderieren wird, wird am 5. März in einer Live-Sendung im Ersten bestimmt, moderiert von Barbara Schöneberger und mit einem Gastauftritt der Drag-Queen.

Wie im letzten Jahr wird ein Act der Show vorab bei einem Clubkonzert am nächsten Donnerstag bestimmt, das live im NDR übertragen wird. Alle Infos zum deutschen Vorentscheid bietet die Webseite zu Unser Song für Österreich.

Noch vor den Shows aus Wien feiert die EBU den Geburtstag des Wettbewerbs mit einer speziellen Sendung der BBC, die am 31. März in London aufgezeichnet wird. An ihr nehmen zahlreiche frühere Gewinner des Wettbewerbs teil, darunter Dana International und Conchita Wurst. (nb)



#1 reiserobbyEhemaliges Profil
#2 FandomAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 Sabelmann
#5 UwsvhjiAnonym
  • 11.02.2015, 04:13h
  • Mit Frozen Silence von Fahrenhaidt hätte Deutschland in diesem Jahr das Potenzial ganz vorne mitzumischen und vielleicht sogar zu gewinnen.

    Insgesamt sind die bereits bekannten Songs der anderen Länder dieses Jahr ziemlich schwach. Aber mit Sicherheit taucht da noch der ein oder andere Song bei einigen anderen Ländern auf, der mit Frozen Silence mithalten oder Frozen Silence sogar übertreffen kann.

    Hoffentlich bekommt Australien wegen der sonderteilnahme nicht unverdient viele Punkte. Ein wenig befürchte ich das schon.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 schwarzerkater
  • 11.02.2015, 11:24h
  • einfach nur geil, diese meldung, freue mich schon auf den australischen beitrag!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 schwarzerkater
  • 11.02.2015, 11:43h
  • Antwort auf #5 von Uwsvhji
  • "Mit Frozen Silence von Fahrenhaidt hätte Deutschland in diesem Jahr das Potenzial ganz vorne mitzumischen ..."
    der song ist depri und langeweile pur, das reicht für maximal 3 punkte im durchschnitt aus den nordeuropäischen ländern ... und viele 0 punkte aus dem süden und osten ...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 hugo1970Profil
#9 TomorrowEhemaliges Profil
  • 12.02.2015, 06:16h
  • Antwort auf #5 von Uwsvhji
  • Was laberst Du da eigentlich? Das von Dir "ach so toll" betitelte Lied steht überhaupt nicht zum vorentscheid. Ausserdem ist die Nummer mega langweilig- millionenfach schon gehört. Sind hier in queer nur noch Freaks unterwegs? *nur noch kopfschüttel*
  • Antworten » | Direktlink »
#10 herve64Profil
  • 12.02.2015, 08:19hMünchen
  • Und wann stoßen Neuseeland, die USA und Brasilien dazu, wann China und Indien? Nichts gegen die Aussies, aber irgendwie erscheint mir die EBU-Teilnehmerliste immer lächerlicher.
  • Antworten » | Direktlink »