Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 13.02.2015           6      Teilen:   |

Traue sich wer kann

100 Pärchen heiraten am 23. März am Strand von Miami

Artikelbild
Der Strand von Miami ist ein beliebter Ort für Hochzeits-Zeremonien (Bild: GMCVB)

Auch schwul-lesbische Paare aus Deutschland können bei einer Massen-Hochzeit in South Beach dabei sein. Anlässlich des 100. Geburtstags von Miami Beach lädt die Stadt 100 Pärchen aus aller Welt ein, sich am 23. März 2015 in South Beach das Jawort zu geben oder ihr Eheversprechen zu erneuern.

Durchgeführt wird die Zeremonie vom Bürgermeister der Stadt, Phillip Levine. Interessierte melden sich unter der Hotline 001-305-673-7577 oder per Email an murielfoguer@miamibeachfl.gov.

Die Ehe wurde in Florida erst am 6. Januar dieses Jahres für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet (queer.de berichtete). South Beach gehört zu den beliebtesten Gay-Reisezielen in den USA.

Bis zum 28. Februar können sich Verliebte außerdem noch verlockende Angebote im Rahmen des "Romance Month" in Miami sichern: Restaurants-Deals, vergünstigte Spa-Anwendungen oder Hotelangebote finden Interessierte unter miamiromancemonth.com. (mize/pm)

Mehr zum Thema:
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 6 Kommentare
Teilen: 8             1     
Service: | pdf | mailen
Tags: miami beach, south beach, florida, massenhochzeit
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "100 Pärchen heiraten am 23. März am Strand von Miami"


 6 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
13.02.2015
11:57:56


(+2, 4 Votes)

Von Fennek


Da zeigt sich wieder mal:
Gleichstellung bringt auch wirtschaftliche Vorteile.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
13.02.2015
12:19:07


(-1, 3 Votes)

Von lucdf
Aus köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 04.09.2011


100 Pärchen? Wie furchtbar! Das wäre mir zu crowdy, gerade in so einer sehr persönlichen Angelegenheit. Aber wenn es gefällt....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
13.02.2015
14:34:35


(0, 2 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness
Antwort zu Kommentar #2 von lucdf


Es könnten gerne mehr als nur 100 sein!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
13.02.2015
18:46:32


(+4, 4 Votes)

Von Carsten AC
Antwort zu Kommentar #2 von lucdf


Mir persönlich wäre das auch zu viel. Aber es ist natürlich ein starkes Zeichen mit großer medialer Aufmerksamkeit.

Und wie Du schon sagst: jeder nach seiner Facon. Wer wüsste das besser als wir.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
13.02.2015
20:10:21


(+4, 4 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Schöne Idee. Ich sehe es als wirkungsvolles Zeichen nach außen, dass die Eheöffnung für homosexuelle Paare verdammt wichtig ist. Denn warum sollen nicht auch schwule und lesbische Paare heiraten können, wenn sie es wollen?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.02.2015
00:38:52


(+3, 3 Votes)

Von Homonklin44
Aus Tauroa Point (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 08.07.2014


Ich finde das fein! In manchen Dingen sind uns die Amerikanskis halt doch weit voraus. Trotz der bigotten Masse von Religioten, die da teils rumschwirren.

Ja, wär mein Surfer-Dude je angekommen, wäre ich glatt dabei. Ich hoffe, es wird ein ganzer bunter Haufen! Paaarty!

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: South Beach


 REISE - FERNZIELE

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Uganda: Polizei verhindert CSD Erste Transfrau auf dem Weg in ein Landesparlament Die Große Koalition kommt bei queer.de-Lesern nur auf 17,5 Prozent Mexiko: Papst unterstützt Homo-Gegner
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt