Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23216

Internationales Debüt

Ausnahmegeiger Nemanja Radulovic

  • 14. Februar 2015, noch kein Kommentar

Mit dem Album "Journey East" gibt Radulovic sein internationales Debüt bei der Deutschen Grammophon

Mit dem Album "Journey East" empfiehlt sich der serbische Virtuose für eine weltweite Karriere.

Mit seinen üppig wallenden Locken, seinem Gothic-Styling und seiner atemberaubenden Technik wirkt Nemanja Radulovic wie ein romantischer Virtuose vergangener Zeiten.

Und er ist einmalig in der Welt der klassischen Musik. Während andere sich mithilfe von Werbegags verkaufen, lässt Nemanja lieber die Musik für sich selbst sprechen – und seine Geige das Reden für ihn übernehmen. "Ich versuche, den Klang der menschlichen Stimme zu finden", erklärt er. "Für mich ist die Geige das beste Mittel, das ich gefunden habe, um mich auszudrücken."

Radulovic startete seine internationale Karriere im Jahr 2006, als er in der Salle Pleyel in Paris für Maxim Vengerov einsprang und für seine Aufführung von Beethovens Violinkonzert mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France unter Myung-Whun Chung mit Beifall überschüttet wurde. Im Jahr darauf gab er sein Debüt in der Carnegie Hall, wo ihm "stürmische Ovationen" zuteilwurden, wie der Rezensent der New York Times berichtete, der zudem feststellte: "Radulovic glich einem hinreißenden romantischen Virtuosen des 19. Jahrhunderts … jede Geste zählte … sein Spiel war packend und präzise artikuliert."

Tägliches Üben mit Bach und Mozart

Radulovic, der jetzt in der Nähe von Paris lebt, übt täglich zwei Stunden. "Ich spiele immer gern etwas Bach und Mozart", sagt er. "Bach hilft mir, mit beiden Füßen auf dem Boden und gut geerdet zu bleiben, und Mozart schenkt mir Glück und echte Gefühle."

Mit dem Album "Journey East" gibt Radulovic sein internationales Debüt bei der Deutschen Grammophon und zeichnet die Stationen der musikalischen Reise seines Lebens in umgekehrter Reihenfolge nach. Das Album ist in Deutschland am 13. Februar 2015 erschienen. Es enthält Stücke aus Serbien, der Heimat von Radulovic aus dem alten Böhmen, aus Ungarn und Rumänien, Mazedonien, Armenien und Russland. Einige Melodien sind bekannt, andere weniger, doch alle liegen dem Geiger gleichermaßen am Herzen. Und alle eint ein gemeinsames Thema: die emotionale Kraft der Musik. (cw/pm)

Youtube | Nemanja Radulović mit "Pašona kolo"