Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 20.02.2015           28      Teilen:   |

Polizeibericht

Wien: Teenager erpressten Schwulen

Artikelbild
Zwei Jugendliche wollten Geld - und wurden festgenommen (Bild: Wiki Commons / Klaus with K / CC-BY-SA-3.0-DE)

In der österreichischen Hauptstadt wurden am Dienstag zwei 14 und 18 Jahre männliche Jugendliche festgenommen. Ihnen wird laut Polizeibericht "schwere Erpressung" eines homosexuellen Mannes vorgeworfen.

Der 39-Jährige hatte sich am 17. Februar hilfesuchend an die Wiener Polizei gewandt. Er erzählte, dass er mit zwei ihm namentlich nicht bekannten Teenagern seit etwa Mitte Oktober 2014 sexuelle Kontakte pflegte. Danach forderten die beiden mehrmals höhere Geldbeträge von ihrem Opfer.

Am Dienstag um 15.30 Uhr hatten die Beteiligten einen weiteren Geldübergabetermin am Antonsplatz im Bezirk Favoriten vereinbart. Vor Ort gingen die Kriminalisten mit Unterstützung der Sondereinheit WEGA in Stellung. Kurz darauf erschienen tatsächlich die beiden Beschuldigten und wurden abgeführt.

In Österreich liegt das Schutzalter seit 2003 geschlechtsneutral bei 14 Jahren. Das frühere Schutzalter für homosexuelle Handlungen unter Männern in Höhe von 18 Jahren hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte als Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention eingestuft. (cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 28 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 35             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: erpressung, festnahme, polizei, wien
Schwerpunkte:
 Österreich
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Wien: Teenager erpressten Schwulen"


 28 User-Kommentare
« zurück  123  vor »

Die ersten:   
#1
20.02.2015
10:49:09


(+1, 5 Votes)

Von ehemaligem User FoXXXyness


Eine bodenlose Frechheit!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
20.02.2015
11:47:17


(0, 8 Votes)

Von asdf


"In Österreich liegt das Schutzalter seit 2003 geschlechtsneutral bei 14 Jahren. "

Würde man das in Deutschland fordern, wäre hier der Teufel los...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
20.02.2015
15:04:07


(+7, 9 Votes)

Von wiking77
Profil nur für angemeldete User sichtbar


sehr gut, dass man diesen Buberln das Handwerk gelegt hat. Wenn man bedenkt, dass Generationen von Schwulen mit solchen Erpressungen nicht nur das Leben schwer gemacht wurden, sondern den einzelnen die Existenz damit vernichtet wurde.

Hoffentlich dreht sich der Wind endgültig, dass es nicht mehr akzeptabel ist, auch nicht für Buberln bis 18 Jahre andere damit zu erpressen.

Wahrscheinlich werden die jetzt den Polizisten vorjammern, dass sie es eigentlich garnicht freiwillig machen wollten, dass sich gelockt und verführt wurden, die Ärmsten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
20.02.2015
16:43:40


(+4, 10 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von asdf


""Würde man das in Deutschland fordern, wäre hier der Teufel los...""

Äh ?
WO lebst Du ?
In welchem Jahrhundert ?

Seit der späten Abschaffung de § 175 im Jahre 1994 liegt die allgemeine Schutzaltersgrenze einheitlich bei 14 Jahren !

Sie ist eingeschränkt, wie in vielen anderen Ländern auch, durch die Paragraphen, die einen Missbrauch mit Schutzbefohlenen unter Strafe stellen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
20.02.2015
16:58:22


(-1, 5 Votes)

Von MeineFresse
Antwort zu Kommentar #2 von asdf


Das Schutzalter in Deutschland ist auch 14
nur nicht bei Prostitution. Sich mit minderjährigen Strichern einzulassen ist in jedem Fall eine blöde Idee.
man macht sich strafbar und dazu noch erpressbar und riskiert, sozial ins Abseits katapultiert zu werden als pädophil.
Bei dem hat es ja scheinbar auch geklappt. Kommt ja auch nicht so gut auf der Bullenwache, Herr Wachtmeister, helfen Sie mir, ich habe einen Teenager für Sex bezahlt und jetzt erpresst er mich.
Dann doch lieber etwas mehr springen lassen für einen diskreten seriösen Callboy bei dem rechtlich alles sicher ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
20.02.2015
17:37:47


(+2, 6 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #5 von MeineFresse


""Das Schutzalter in Deutschland ist auch 14
nur nicht bei Prostitution.""..

Das ist kompletter Blödsinn !

Prostitution von Minderjährigen ist verboten !

Und erst neulich gab es einen viel-diskutierten Vorschlag aus der UNION dieses Verbot auf 21 Jahre anzuheben, denn 18-Jährige sind nach unserer gesetzlichen Lage immer noch nicht "voll geschäftsfähig" für bestimmte Bereiche..

""Sich mit minderjährigen Strichern einzulassen ist in jedem Fall eine blöde Idee.
man macht sich strafbar und dazu noch erpressbar und riskiert, sozial ins Abseits katapultiert zu werden als pädophil.""..

Auch das ist Quatsch..
Bei einem "Geschäft" mit einem minderjährigem Stricher ist das "Geschäft" strafbar, nicht aber der Sex, der Teil dieses Geschäftes ist..

Was das Schlagwort "Pädophilie" hier schon wieder zu suchen hat, kannst Du dann ja mal erklären !

Pädosexuelle verkehren mit Kindern !

14-Jährige sind KRAFT GESETZ keine Kinder mehr, also handelt es sich auch nicht um "Pädophilie" oder Pädosexuelle Handlungen !

""Bei dem hat es ja scheinbar auch geklappt.""..

Offenbar nicht, denn offensichtlich waren die Bengel sich der Tatsache nicht bewußt, das Sex nicht mehr Strafbar ist !

Und außerdem sind sie wohl einer homophoben Sexualaufklärung der Eltern oder der Schule aufgesessen, denn :

""Kommt ja auch nicht so gut auf der Bullenwache, Herr Wachtmeister, helfen Sie mir, ich habe einen Teenager für Sex bezahlt und jetzt erpresst er mich.""..

Davon steht im Artikel NICHTS !
Also wie kommst Du nun dazu die beiden Erpresser zu Strichern zu erklären ?

Dort steht :

""Der 39-Jährige hatte sich am 17. Februar hilfesuchend an die Wiener Polizei gewandt.
Er erzählte, dass er mit zwei ihm namentlich nicht bekannten Teenagern seit etwa Mitte Oktober 2014 sexuelle Kontakte pflegte.
Danach forderten die beiden mehrmals höhere Geldbeträge von ihrem Opfer.""..

Das steht nichts von Strich !
Da steht etwas von ERPRESSUNG !

Ihr lest hier wohl alle nur, was ihr lesen wollt ?
Was geht denn da in den Köpfen vor ?
Unfaßbar !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
20.02.2015
20:14:07


(+4, 6 Votes)

Von MeineFresse
Antwort zu Kommentar #6 von TheDad


"Das ist kompletter Blödsinn ! Prostitution von Minderjährigen ist verboten !"

Das schrieb ich doch.

"Bei einem "Geschäft" mit einem minderjährigem Stricher ist das "Geschäft" strafbar, nicht aber der Sex, der Teil dieses Geschäftes ist.. "

Das kommt doch aufs selbe heraus, 14 jährige darf man nicht für Sex bezahlen.

"Was das Schlagwort "Pädophilie" hier schon wieder zu suchen hat, kannst Du dann ja mal erklären !"

Weil das die Gefahr ist, wenn man bei sowas erwischt wird. Ich weiß, dass die Begriffbezeichnung falsch ist, aber dieser gesellschaftliche Vorwurf wäre die Gefahr wenn die Sache auffliegt.

"".. Das steht nichts von Strich ! Da steht etwas von ERPRESSUNG ! Ihr lest hier wohl alle nur, was ihr lesen wollt ?"

Dann bin ich einem Vorurteil aufgesessen, es gab wohl einfach schon zu viele Geschichten wo Stricher einen Freier beklaut, erpresst oder umgebracht haben in den Medien.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
20.02.2015
20:17:21


(-3, 7 Votes)

Von MeineFresse
Antwort zu Kommentar #6 von TheDad


Ich ging auch deshalb von dem Prostitutionshintergrund aus, weil es sonst wenig Sinn macht, sich erpressen zu lassen, aufgrund des deutschen Schutzalters, ohne Prostitution hat der Mann ja nichts Strafbares getan. Nur wenn es Prostitution oder Ausnutzung eines Schutzbefohlenen wäre es eine Straftat und somit ein Druckmittel.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
20.02.2015
21:27:55


(+1, 5 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von MeineFresse


""weil es sonst wenig Sinn macht, sich erpressen zu lassen, ""..

Ach, echt ?

Schrankschwestern ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
20.02.2015
21:34:11


(-6, 10 Votes)

Von Dont_talk_about
Aus Frankfurt (Hessen)
Mitglied seit 14.01.2014


Wenn ein 39jähriger mit einem 14jährigen rummacht, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Prostitution handelt bei mindestens
95 %

(ganz unabhängig von der Erpressung)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  123  vor »


 BOULEVARD - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt