Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23260

Präsident Sauli Niinistö

Der finnische Präsident Sauli Niinistö hat am Freitag das Gesetz zur Gleichstellung von Schwulen und Lesben im Ehe-Recht unterzeichnet.

Die Ehe-Öffnung war im vergangenen November bei einer freien Abstimmung mit 105 zu 92 Stimmen verabschiedet worden (queer.de berichtete). Wegen des verwaltungstechnischen Aufwands soll es allerdings erst am 1. März 2017 in Kraft treten. Finnland wird dann nach Schweden (2009), Norwegen (2009), Island (2010) und Dänemark (2012) das letzte der unabhängigen nordischen Länder sein, das Homosexuelle im Eherecht gleichstellt.

Die Gesetzesinitiative ist die erste, die aufgrund einer Petition verabschiedet wurde. Laut finnischem Recht muss das Parlament Initiativen behandeln, wenn dies mehr als 50.000 wahlberechtigte Finnen fordern. Die Initiative zur Ehe-Öffnung war von 167.000 Wählern unterzeichnet worden.

Seit 2002 gibt es in Finnland eingetragene Partnerschaften, die im Vergleich zur heterosexuellen Ehe eingeschränkte Rechte beinhalten, etwa kein volles Adoptionsrecht. Als Eheleute sollen Schwule und Lesben aber in Zukunft vollständig gleichgestellt sein. (dk)



#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 20.02.2015, 19:42h
  • Wieder wird Deutschland von einem Skandinavier in Sachen Homoehe überholt. Die Bundesregierung soll doch vor Scham im Erdboden versinken - oder am besten komplett abtreten!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AlexAnonym
  • 20.02.2015, 20:59h

  • Ich verstehe zwar nicht, wieso die Umsetzung noch über zwei Jahre dauern soll. Man braucht einfach nur alles was bisher für Hetero-Ehen galt, zu übertragen.

    Aber das ist ja immer noch schneller als in Deutschland...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NicoAnonym
  • 20.02.2015, 21:02h

  • Noch ein Staat, der weiter als Deutschland ist.

    Ich könnte kotzen, wenn ich an die Homohasser der Union und die machtgeilen Opportunisten der Lügner- und Betrügerpartei SPD denke.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Julian SAnonym
  • 20.02.2015, 22:04h
  • Deutschland fällt immer weiter ins Merkel'sche Koma während immer mehr andere Staaten endlich im 21. Jahrhundert ankommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KnisfoAnonym
#6 Finnischer LeserAnonym
  • 21.02.2015, 10:29h
  • Die erste Abstimmung fand im finnischen Parlament am 28. November 2014 statt, mit dem Resultat 105-92.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 LucaAnonym
  • 21.02.2015, 11:07h
  • Ich frage mich auch, wieso die Umsetzung jetzt noch über 2 Jahre dauert...

    Man braucht doch einfach nur an einer zentralen Stelle in ein Gesetz zu schreiben, dass die Ehe für gegen- und gleichgeschlechtliche Paare gilt. Und überall wo "Ehe" steht, gilt das dann automatisch für alle Ehen.

    Oder brauchen die nur Zeit, um noch Tricks zu finden, wie man dieses demokratisch beschlossene Gesetz doch noch verhindern kann?

    Ich hoffe, da kommt jetzt nichts mehr dazwischen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Patroklos
  • 21.02.2015, 22:22h
  • Skandinavische Länder sind bei den LGBTI-Rechten Deutschland weit voraus. Gut, daß Präsident Sauli Niinistö das Gesetz unterschrieben hat!
  • Antworten » | Direktlink »