Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2336

Der Berliner Fotograf Rinaldo Hopf hat in den vergangenen Jahren viele Szene-Promis in provokanten Posen fotografiert. Die aufregendsten Bilder sind jetzt zu sehen.

Von Christian Scheuß

"Das Seltsame ist: Noch bevor ich Rinaldo Hopf persönlich begegnet war, wusste ich schon sehr genau, dass ich bei ihm im wahrsten Sinne des Wortes die Hosen runterlassen würde." Der Comiczeichner wollte "ehrliche Bilder", Fotografien, die ihn zeigen, wie er ist. Nichts Gekünsteltes oder Inszeniertes. Die Arbeiten von Hopf gefielen ihm, sie waren für ihn offen und unverkrampft. Deswegen sagte er auch zu, als in den Jahren 2001 und 2002 zum Shooting geladen wurde.

Vom ersten Treffen in Hamburg berichtet König: "Ich hatte an dem Wochenende zwei heftigst verfickte Partys hinter mir, ich war sozusagen noch in the mood – etwas übermüdet zwar, aber nach wie vor lüstern.". Er ließ sich beim Sex fotografieren. Beim zweiten Shooting kam König an einem heißen Sommertag in Berlin mit Dirk Lang zusammen, der als Pornomodell in den USA erfolgreich war. Auch hier zündete es spontan: "Kein Wunder, dass es bei dem Partner und den Temperaturen gelinde gesagt schweißtreibend wurde."

Ein paar der Bilder aus diesen Sessions sind jetzt in einem Bildband veröffentlicht worden. Die von Rinaldo Hopf geschaffenen erotischen Porträts aus den Jahren 1988 bis heute bieten einen repräsentativen Querschnitt seines Schaffens. Charlotte von Mahlsdorff, Ralf König und Quentin Crisp sind nur einige der Porträtierten. Hopfs Fotografien bestechen durch intensive Farben, ungewöhnliche Szenerien und entziehen sich in ihrer Intensität und Direktheit herkömmlichen Zuschreibungen - sie sind subversiv. Ohne Worte erzählt dieses Buch Liebes- und Lebensgeschichten von Individuen, die gegen herkömmliche Regeln verstoßen, und eröffnet unverstellte Einblicke in eine Realität, deren Vielfalt, Kreativität und Farbigkeit niemanden unberührt lässt.

Rinaldo Hopf, Subversiv, Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, 120 S., 24,90 Euro

26.01.2005



19 Kommentare

#1 PatrickAnonym
  • 27.01.2005, 13:08h
  • Hey zeigt doch mal ein paar mehr geile Bilder von Ralf. Der Kerl ist echt zum anbeißen
  • Antworten » | Direktlink »
#2 JoAnonym
#3 JoachiMucAnonym
#4 andyAnonym
  • 27.01.2005, 16:14h
  • ralf ist ganz einfach geil und toll, wowi vielleicht noch , aber westerwelle? mit seinem erröteten pimmel(ich habe ihn mehrmals unter dusche beim schwimmen gesehen) und mit seinem pokengesicht? nee , alles anderes als geil!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 reneAnonym
  • 27.01.2005, 22:21h
  • ...also, geil find ich den Guido auch nich unbedingt, aber wenn wir schon mal so eine Promisichtung haben, möchte ich aber auch wissen wie groß der vom Westerwelle is und welche Farbe seine Schamhaare haben - rein aus politisch informativen Gründen natürlich *g*
    Gibts da noch mehr Info?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 delfAnonym
#7 andyAnonym
  • 28.01.2005, 22:14h
  • hi rene , das , was ich unter dusche bei guido gesehen hatte, ist der pimmel durchnitlich lang , so etwa 17-18 cm und die schamhaare sind ein wenig erröttet. also nicht unbedingt mein geschmack.

    bekanntlich ist aber nicht alles nur pimmel und die schamhaare oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 pinocchioAnonym
  • 28.01.2005, 22:37h
  • 17-18 cm? hat westerwelle unter der dusche einen ständer gehabt?

    andy. hör doch auf mit deinen märchen hier!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 indiskretAnonym
  • 28.01.2005, 23:38h
  • ich fände das hier indiskret. auch der unsympathische westerwelle hat ein recht auf intimsphäre
  • Antworten » | Direktlink »
#10 reneAnonym
  • 29.01.2005, 02:00h
  • @ andy: natürlich gibts noch was anderes.. aber den rest sieht man ja sonst eh und schuhgröße 42 und so ein schlanker körper sind eh nich meine baustelle... aber eigentlich hat der komentator vor mir recht. nachdem der westerwelle sich sogar einen coming-out-witz bei einer karnevalssitzung leistete ( ich glaub mit lachen war nich so viel - die stimmung in dem tv-bericht wirkte danach eher etwas verstört), sollten wir ihn hier mal nich so auseinandernehmen... aber ich war so neugierig, danke für die info, andy *g*
  • Antworten » | Direktlink »