Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 09.03.2015           49      Teilen:   |

Medienbericht

Irak: IS köpft angeblich vier Schwule

Artikelbild
IS-Kämpfer brüsten sich gerne mit ihren Taten, für die es oft keine weiteren Quellen gibt

Die Terrororganisation will in Mossul nach Angaben einer spanischen Nachrichtenagentur vier junge Männer getötet haben.

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) hat am Montag nach eigenen Angaben vier Männer in Mossul wegen angeblicher Homosexualität durch Enthauptung getötet. Das berichtet EFE, die größte Nachrichtenagentur Spaniens, am Montag unter Berufung auf IS-Sprecher Mohamed Fares.

Die Männer seien demnach zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen. Als die von einem "Richter" der Organisation verhängte Scharia-Strafe von den Terroristen unter "Allahu Akbar"-Rufen ausgeführt wurde, hätten sich die Zuschauer wegen des grausamen Anblicks abgewendet.

Eine weitere Quelle für diese Tat oder ein Bild-Beweis liegen bislang nicht vor. Die Nachrichtenagentur meldet zudem, bereits am 6. Januar habe der IS in Mossul vier Männer zwischen 18 und 26 Jahren wegen Homosexualität hingerichtet, indem er sie vom Dach des lokalen Verwaltungsgebäudes geworfen habe. Auch dafür gibt es bislang keine Quelle, wohingegen eine entsprechende Hinrichtung von zwei angeblichen Schwulen in der Stadt Mitte Januar samt grausamen Bildern der Tat weltweit Schlagzeilen machte (queer.de berichtete).

Fortsetzung nach Anzeige


In den letzten Monaten hatte der "Islamische Staat" mehrere Männer wegen angeblicher Homosexualität hinrichten lassen, zuletzt in der letzten Woche im Norden Syriens (queer.de berichtete). Die meisten entsprechenden Hinrichtungen wurden in Syrien durchgeführt und oft gefilmt, Bilder und Videos der Taten wurden von den Terroristen gezielt in sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Die Terrororganisation bezieht sich bei den Hinrichtungen auf ihr eigenes "Strafrecht", in dem Medienberichten zufolge Homosexualität als einer von mehreren Gründen für die Todesstrafe nach einem angeblichen Gottesrecht festgelegt worden sein soll (queer.de berichtete). Mit dem Tod werden auch Ehebruch, der Abfall vom Glauben und Spionage für den Gegner bestraft, ebenso wie Mord und Blasphemie. Seit der Einnahme von Gebieten in Syrien und im Irak hat der IS tausende Menschen getötet. (nb)

 Update  10.3., 11.20h: Bilder veröffentlicht
Am Dienstag hat der IS Bilder veröffentlicht, die drei Männer kurz vor ihrer angeblichen Hinrichtung wegen Homosexualität in der Region Ninive, zu der Mossul gehört, zeigen sollen. Es handelt sich vermutlich um den oben beschriebenen Vorfall. Zu sehen sind ein Richter, ein schwarz verhüllter Mann mit Schwert und das jeweilige Opfer, allerdings für IS geradezu unüblich weder der Akt der Tötung noch die Leichen der Männer. Sie könnten zwischen 20 und 30 Jahre alt sein.

Mehr zum Thema:
» Kommentar: Bitte verbreitet die Hinrichtungs-Bilder des IS nicht weiter! (09.03.2015)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 49 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 197             5     
Service: | pdf | mailen
Tags: islamischer staat, irak, syrien, hinrichtung
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Irak: IS köpft angeblich vier Schwule"


 49 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
09.03.2015
13:14:39
Via Handy


(+8, 20 Votes)

Von Nico


Und nach wie vor weigert sich die schwarz-rote Bundesregierung, Homosexualität als Asylgrund anzuerkennen.

Hoffentlich merken die Wähler sich, wie die SPD ein ums andere mal den Homohass der CDU-CSU unterstützt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
09.03.2015
15:10:06


(-10, 20 Votes)

Von wiking77
Profil nur für angemeldete User sichtbar


nun, sie nennen sich "Islamischer Staat" und rufen bei ihren Verbrechen "Allahu akbar", Allah ist groß. Hat aber natürlich nix mit der "Religion des Friedens" zu tun.

Nur blöd, dass solche Fanatiker in deren Religion die Luft- bzw. Deutungshoheit haben und die Taten dort vermutlich auch mit klammheimlicher Freude der Mehrheit zu Kenntnis genommen wird. Denn Homosexualität ist ja "Sünde" ....

Es ist ja nicht so, dass wenn die Piusbrüder oder das Opus Dei bei uns ein "Christkönigreich" errichten würden es den Homosexuellen anders erginge, aber das Klima, diese Zeiten sind längst überwunden. Aber dort wo der Islam(ismus) herrscht und thront, passieren solche Auswüchse, weil im Islam derzeit radikale bzw. extremistische Positionen à la IS(IS) herrschende Meinung sind; in Europa im Christentum sind die Piusbrüder und das Opus Dei nicht herrschende Meinung. Das ist der kleine und feine Unterschied. Und daher kann man nur sagen: Wehret den Anfängen des islamischen(istischen) Überanspruchs in Europa.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
09.03.2015
15:19:51


(+7, 15 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von wiking77


Interessant ist hier vor allem das sich Leute wie Du anmaßen die Deutungshoheit darüber zu besitzen, was Religion, und was Terrorismus sei..

Wenn ein Satz wie dieser
""Aber dort wo der Islam(ismus) herrscht und thront, passieren solche Auswüchse""

diesem
""in Europa im Christentum sind die Piusbrüder und das Opus Dei nicht herrschende Meinung""

gegenübersteht, wird klar das der einen Religion abgesprochen, was der anderen zugesprochen wird, nämlich die Uneinigkeit in ihren Ausprägungen..

""Wehret den Anfängen des islamischen(istischen) Überanspruchs in Europa.""..

Und wer wehret dann den Auswirkungen bestehender Über-Ansprüche Christlicher Fundamentalisten ?

Die Verweigerung der Wahrnehmung dieses Fundamentalismus macht Deine "Warnungen" untauglich um wirklich als Religions-Kritik durchzugehen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
09.03.2015
15:38:46


(-7, 15 Votes)

Von wiking77
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von TheDad


ja natürlich gibt es in beiden Religionen unterschiedliche Richtungen.

Im Christentum ist es überwiegend Konsens, dass heute Häretiker und Hexen nicht mehr verbrannt werden. Vermutlich sind nichteinmal die Piusbrüder oder das Opus Dei der Meinung, dass soetwas heute noch geschehen soll. Und fundamentalistische Positionen im Christentum, die es zweifellos gibt, sind heute zum Glück nicht mehr salonfähig und haben keinen großer Konsenz in Europa.

Natürlich gibt es "liberale" Moslems, aber die sind in den Scharia-Staaten sowieso und auch in Europa eine an den Rand gedrückte Minderheit und haben soviel liberalen Einfluss auf den Islam, wie Piusbrüder im Katholizismus noch für Hexenverbrennungen eintreten könnten.

Die heutige Situation ist doch so: Christentum=mehrheitlich liberal in Europa
Islam=extremistische, iliberal in Staaten wo er Staatsreligion ist und auch mehrheitlich in Europa.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
09.03.2015
15:57:43


(+9, 13 Votes)
 
#6
09.03.2015
15:59:58


(+10, 16 Votes)

Von ImperialistWorld


zur erinnerung nach 13 jahren "krieg gegen den terror":

Erst die USA machten den Al-Qaida-Ableger ISIS zur internationalen Terrororganisation

Link zu www.hintergrund.de

[achtung: jede einzelne tatsachenbehauptung in dem artikel ist mit quelle(n) belegt (fußnoten).]


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
09.03.2015
16:29:00


(+4, 14 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von wiking77


""Im Christentum ist es überwiegend Konsens, dass heute Häretiker und Hexen nicht mehr verbrannt werden.""..

Wie kommt man zu dieser absurden Auffassung ?

Kommt die aus dem "Über-Angebot" das die Christlichen Sekten in Europa offerieren ?

In den Ländern der EU leben aber nur 550 Millionen Menschen von denen nur etwa 350 Millionen als Kartei-Christen dem Christentum zugerechnet werden können..

In Afrikanischen Ländern leben mehr als eine Milliarde Menschen, davon mehr als 600 Millionen Kartei-Christen, und auf dem Kontinent ist es durchaus üblich Menschliche ALBINO`S zu schlachten, weil sie als Hexen gelten !

Diese Ignoranz gegenüber dem Christentum, die unreflektiert unterstellt, es hätte weltweit die "gleiche qualität" wie in Deutschland oder der Schweiz, ist wirklich nicht zu verstehen..

Keine 500 Km von hier in Frankreich rotten sich tausende Katholiken zusammen um gegen ein GESETZ zur Gleichstellung, nämlich der Ehe-Öffnung zu demonstrieren, und fordern die ENTRECHTUNG der LGBTTIQ´s unter der Begründung, die Gleichstellung widerspräche ihrem Glauben..

Das wird dann einfach als "wahrnehmung des demonstrationsrechtes" abgetan, und nicht als dass wahrgenommen, was es ist :

Klerikal-Faschismus !

""Natürlich gibt es "liberale" Moslems""..

Und diese Menschen machen 99,99 % der Gläubigen Menschen unter den Muslimen aus !
WELTWEIT !

Es ist eine Unverschämtheit das hier in den Kommentaren Muslime die in Deutschland leben in "Mit-Haftung" für die Vorgänge im Nahem Osten genommen werden, und sie ständig sprachlich zu "Islamisten" erklärt werden, die den Untergang des Abendlandes vorbereiten würden !

Das ist purer Rassismus, vor allem deshalb, weil hier lebende Muslime aus mindestens 200 Ethnien stammen, und aus Dutzenden Staaten kommen, die in der Mehrzahl gar nicht im Nahem Osten liegen !

Ich habe überhaupt nichts gegen Religions-Kritik..

Aber diese richtet sich GEGEN RELIGIONEN, und damit gegen ALLE Religionen, und ganz sicher nicht gegen hier lebende Muslime oder Christen, die sich völlig außerhalb Fundamentalistischer Strukturen befinden, und mit diesen überhaupt nichts zu tun haben !

Im Nahen Osten sterben täglich HUNDERTE Muslime unter dem Terrorismus der "IS" oder anderen Organisationen..

Dafür hier lebende Menschen verantwortlich zu machen ist so absurd, das es eigentlich überhaupt keiner Gegenrede bedürfte, wenn e nicht Leute wie Dich gäbe, die in ihrer Verblendung nicht einsehen wollen, das Menschen aus unserer Gesellschaft NICHT das Problem sind !

""Die heutige Situation ist doch so: Christentum=mehrheitlich liberal in Europa
Islam=extremistische, iliberal in Staaten wo er Staatsreligion ist und auch mehrheitlich in Europa.""..

Was soll denn dieser Schwachsinn ?

WO in Europa ist der Islam "extremistisch" ?
Und vor allem :
WO in Europa ist der Islam so salonfähig, das er wie das Christentum in den Salon´s sitzt, und die Gesetze geschaffen hat, die zur Entrechtung von LGBTTIQ´s und Frauen führen ?

Das ist eine ganz klare Realität !

Und diese wird von Leuten wie Dir ständig negiert, und als "nicht weiter wichtig" abgetan..

Wer die Menschen (vor allem hier in Europa) vor der Unterdrückung durch den Islam befreien will, MUSS sie von der ganz realen Unterdrückung durch das Christentum befreien !


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
09.03.2015
16:32:01


(+5, 11 Votes)

Von fußpflege
Antwort zu Kommentar #6 von ImperialistWorld


" jede einzelne tatsachenbehauptung in dem artikel ist mit quelle(n) belegt (fußnoten).]"

Link zu www.linkezeitung.de

Link zu www.wsj.com


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
09.03.2015
16:38:48


(-4, 10 Votes)

Von Aisha
Antwort zu Kommentar #7 von TheDad


""Natürlich gibt es "liberale" Moslems""..
Und diese Menschen machen 99,99 % der Gläubigen Menschen unter den Muslimen aus !
WELTWEIT !

---> Für diese Behauptung lieferst du jetzt bitte mal eine seriöse Quelle.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
09.03.2015
16:39:57


(-4, 16 Votes)

Von Pelayo
Aus Berlin
Mitglied seit 11.12.2014
Antwort zu Kommentar #7 von TheDad


Wer -wie TheDad- den Terrorismus des IS mit anti-schwulen Äußerungen von evangelikalen Christen vergleicht, verharmlost die Morde der Islamisten.
Der User "TheDad" sollte seine ekklesiogenen Neurosen endlich zusammen mit einem guten Psychologen aufarbeiten und nicht hier in diesem Forum.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 Ort: Mossul


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Erste Folge online: Queer L-Vlog über das "Orgasmus-Muss" Queere Serie "Banana" im neuen Jugendangebot von ARD und ZDF Basels einst oberster Katholik outet sich als Transfrau Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt