Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 10.03.2015           3      Teilen:   |

"Empire"-Star

US-Serienstar Jussie Smollett outet sich als schwul

Artikelbild
Jussie Smollett gelang mit seiner Rolle in "Empire" der Durchbruch (Bild: FOX)

Jussie Smollett, der in der im Januar gestarteten US-Fernsehserie "Empire" einen schwulen Singer-Songwriter spielt, hat sich auch im wahren Leben geoutet.

In der Talkshow von Ellen DeGeneres erklärte der 31-Jährige am Montag jedoch, dass er sprichwörtlich "nicht aus dem Schrank kommen" musste, weil er sich nie versteckt habe.

Smollets Figur in "Empire" hatte sich in der 8. Folge am 25. Februar gegenüber seinem homophoben Vater geoutet. Die Fox-Serie ist der erfolgreichste US-Neustart in diesem Jahr und konnte zuletzt über 14 Millionen Zuschauer erreichen. Sie handelt von einer reichen Hip-Hop-Plattenfirma namens Empire Enterprises. Wegen den seifenoperähnlichen Handlungssträngen wurde sie als afroamerikanische Version von "Dallas" bezeichnet.

Smollets eigenes Coming-out verlief etwas holprig: So hatte er erst vor einem Monat auf die Frage nach seiner Homosexualität in einem Radiointerview geantwortet: "Ich bin nicht bereit, das zu bestätigen oder zu dementieren. Ich leben mein Leben. Wenn mich jemand in einen Kisten stecken will, wird er keinen Erfolg haben."

Vergangene Woche gab es dann Berichte, dass Co-Star Malika Yoba, der in der Serie den Chef von Empire Enterprises spielt, in einem Beitrag für eine Film-Website Smollett als schwul geoutet hatte. Später dementierte Yoba aber das Outing und behauptete, falsch zitiert worden zu sein.

Noch ist unklar, wann "Empire" in Deutschland ausgestrahlt wird.

Smollett hatte seine Schauspielkarriere als Kinderdarsteller in Filmen wie "Ein kleines Stück vom Himmel" aus dem Jahr 1991 und "Mighty Ducks – Das Superteam" (1992) begonnen. An der Seite seiner fünf Geschwister spielte er ein Jahr später in der kurzlebigen ABC-Sitcom "On Our Own" die Hauptrolle des Jesse Jerrico. Nach einer mehrjährigen Auszeit kehrte er 2012 zum Fernsehen zurück. Er war in mehreren Gastrollen zu sehen, bevor ihm beim "Empire" der Durchbruch gelang. (dk)

Youtube | Amerikanischer Original-Trailer für "Empire"
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 3 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 236             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: jussie smollett, empire, coming-out
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "US-Serienstar Jussie Smollett outet sich als schwul"


 3 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
10.03.2015
19:14:27


(-1, 3 Votes)

Von sweaty


mir ist das schon in der ersten Folge aufgefallen, als er so kultiviert den kleinen Finger beim Kaffeetrinken spreizte.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
11.03.2015
00:05:13


(+1, 1 Vote)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Sehr gut, daß ein Schauspieler sein Coming-Out als Schwuler hat und mal sehen, welche dieses Jahr in die Öffentlichkeit treten und das Bekenntnis "I am gay and I am proud of it!" über die Lippen kommt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
11.03.2015
07:20:16
Via Handy


(+3, 3 Votes)

Von Nico


Sehr gut!

Je mehr sich outen, desto mehr wird erkannt, wie viele wir sind und wie vielfältig wir sind. Und gerade bei Promis hat das aufgrund ihrer Bekanntheit und ihrer Fans besonders viel Wirkung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Mahnmal für Verfolgte und Betroffene des Paragrafen 175" gefordert Will & Grace sind zurück – um Trump zu verhindern Hirschfeld-Briefmarke: Schäuble hat das letzte Wort Hessen: AfD sorgt sich um "Relativierung" der Heterosexualität im Unterricht
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt