Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 11.03.2015               Teilen:   |

Wissenschaftliche Aufarbeitung der Vergangenheit

Rheinland-Pfalz sucht Zeitzeugen von Homo-Verfolgung

Unter der Federführung des Landesfamilienministeriums setzt Rheinland-Pfalz ein Forschungsprojekt zur Aufarbeitung der strafrechtlichen Verfolgung homosexueller Menschen um und sucht nach Zeitzeugen.

Ziele des Projektes sind neben der Aufarbeitung der strafrechtlichen Verfolgung von schwulen Männern auch die zeitgeschichtliche Erforschung der gesellschaftlichen Repression gegenüber homosexuellen Menschen in der Nachkriegszeit. Durchgeführt wird das Projekt vom Institut für Zeitgeschichte München/Berlin (IfZ) in Zusammenarbeit mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.

Gesucht werden schwule oder bisexuelle Männer, die ab 1946 von der Verfolgung nach Paragraf 175 betroffen waren. Dieses homophobe Gesetz wurde erst 1994 restlos abgeschafft. Außerdem wollen die Forscher mit lesbischen oder bisexuellen Frauen sprechen, die von Ausgrenzung und Diskriminierung betroffen waren, insbesondere in der Zeit zwischen 1946 und 1969. Auch andere Zeitzeugen, die zu diesem Themenbereich Auskunft geben können, sollen sich per E-Mail melden.

Die Aufarbeitung der Verfolgung von Schwulen und Lesben in Rheinland-Pfalz war im Februar 2014 gestartet (queer.de berichtete). (pm/dk)

Anzeige


  Kontakt
Bei Interesse können sich Zeitzeuginnen oder Zeitzeugen per Mail an zeitzeugen@queernet-rlp.de oder regenbogen@mifkjf.rlp.de wenden
Links zum Thema:
» Familienministerium Rheinland-Pfalz
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 67             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: paragraf 175, rheinland-pfalz
Schwerpunkte:
 Paragraf 175
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Rheinland-Pfalz sucht Zeitzeugen von Homo-Verfolgung"


 Bisher keine User-Kommentare


 Ort: Mainz


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
About a Trans-Boy Wahlniederlage für Homo-Hasser Yahya Jammeh Studie: Genitaloperationen an intergeschlechtlichen Kindern weit verbreitet Chef der "Schwedendemokraten" muss aus Homo-Club fliehen
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt